Kommentare 1–10 von 40weiter

    • am melden

      Andrew Scott als Moriarty überzeugt mich eigentlich nicht, da ist zu viel ordinäres und ungebildetes in seiner Performance. Da hätten sich viel bessere Besetzungen finden lassen können.
      • am melden

        Welche?
      • am melden

        Hugh Laurie... allemal..oder Brendan Coyle z.B. wennze meinen
      • am melden

        Hugh Laurie ist viel zu sympathisch!


        Mir gefällt Moriarty so irre und krank und witzig...
      • am melden

        gute Schauspieler können alles, Helden und Schurken, dafür sind sie da
      hier antworten
    • (geb. 1995) am melden

      Sherlock - Die Britische Serie die es an Weltbekanntheit auch mit Rowan Aktinson aufnehmen kann. Als die Serie 2010 losging war gerade Guy Ritchies Sherlock Holmes Adoption mit Marvel Star Robert Downey Junior und The Young Pope Star Jude Law angelaufen. BBC hat aber etwas Einzigartiges kreiert, und gezeigt dass Sherlock eine Marke ist. Jetzt 2018 mit vier Staffeln und vielen Specials später sind die beiden Hauptdarsteller Weltstars geworden und ein Garant für gute Unterhaltung. Ob es eine Fünfte Runde geben wird, wird sich zeigen aber die bisherigen 12 Kapiteln sind sehr gute Unterhaltung trotz der sehr guten bereits umgesetzten Sherlock Holmes Adoptionen der letzten 50 Jahre. Wünsche allen Sherlock Fans ein Besinnliches Fest und einen Guten Rutsch in das Neue Jahr. Vermutlich gibt es dann schon Neuigkeiten bezüglich einer Fünften Runde 2020 oder 2021! Bis dahin kann man sich ja alle Vier Staffeln auf DVD und Blue Ray anschauen!
        hier antworten
      • (geb. 1963) am melden

        Zuerst war ich sehr skeptisch, weil für mich eigentlich Jeremy Brett der beste Holmes-Darsteller ist. Aber nach 2-3 Episoden mußte ich feststellen, daß auch diese Darstellung des Sherlocks was ganz faszinierendes hat. Die beiden Hauptdarsteller sind einfach brillant und ich bin mittlerweile zum Fan dieser Serie geworden und hoffe nun auf noch viele weitere Folgen.
        • am melden

          Für mich ist Jeremy Brett immer noch der genialste Holmes-Darsteller, weil er der Psychologie der literarischen Vorlage am nächsten kommt, während Benedict Cumberbatch eine modernere aber eben auch weitaus freiere Auslegung des Holmes abliefert. Zweifellos sind beide genial. Letztlich ist die Frage, ob man die authentische viktorianische Variante oder die moderne Hightech-Interpretation bevorzugt, wohl einfach Geschmackssache.
        hier antworten
      • am melden

        Hi,
        kann mir vielleicht jemand von euch Sherlock-Begeisterten helfen? :)
        Ich suche die Geschichte oder den Roman, in dem Sherlock dieses Schuh-Rätsel löst (wo der Täter die Schuhe verkehrt herum anzieht, um die Ermittlungen auf die falsche Fährte zu locken).
        Vielen Dank!!
          hier antworten
        • (geb. 1988) am melden

          THE GAME IS ON!
          In meiner Masterarbeit untersuche ich die Wahrnehmung von Bösewichten in Krimiserien (speziell am Beispiel der BBC-Serie Sherlock).
          Ich würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen Fan von Krimis hier finden kann.
          Die Umfrage dauert auch nur circa 10 Minuten!

          https://www.soscisurvey.de/Sherlock/

          Vielen Dank für eure Unterstützung, die tausend Karmapunkte sind euch sicher!
            hier antworten
          • (geb. 1966) am melden

            Uiiii...
            'Sherlock' habe ich erst 2017 entdeckt, und ich bin fasziniert. In die heutige Zeit adaptiert, ist dies wahrscheinlich der durchgeknallteste und extremste Film-und TV-Holmes aller Zeiten. Hochbegabt und sozial unfähig bis zur Grenze zu Asperger... Sir Arthur Conan Doyle hätte wohl seine helle Freude an Adaption und den Darstellern. Cumberbatch spielt den brillianten Ermittler so intensiv, dass Dustin Hoffman (Rain Man) dagegen wie ein lustloser Schülerlotse wirkt. Es mag sein, dass dazu auch das teilweise ungeheuere Tempo beiträgt, in denen Holmes analysiert und kombiniert... und dann kommt auch noch sein Bruder Mycroft daher und konstatiert 'Als Kind warst du mir geistig immer zu träge...'. Da vergisst man gerne die habwegs mislungene Umsetzung in 'Elementary' mit einer 'Joan Watson'... brrr... Nix gegen Frauen, aber Dr. Watson ist nun mal ein Mann. (Und James Bond ist nicht blond, und Hermine Granger ist weiß)
            Kurz und gut: 'Sherlock' ist brilliant.
            Und Benedict Cumberbatch ist ab sofort 'Der Mann, der Sherlock Holmes war'
            • am melden

              Also ich finde "Elementary" auch sehr unterhaltsam auf eine andere Art. Watson finde ich sehr gut in der Serie. Wenn man Sherlock Holmes in die heutige Zeit versetzt, was ja an sich schon eine gewagte Sache ist, kann man Watson auch weiblich machen... Bei der britischen Serie würde das natürlich nicht passen...
            • am melden

              Ich finde genau diese etwas andere interpretion in die heutige zeit so gut an elementary
            hier antworten
          • (geb. 1995) am melden

            Die britische TV Serie Sherlock hat wohl alles bekannt gemacht. Viele sind dadurch auch aufmerksam auf britische Serien geworden. Obwohl die Serie schon über acht Jahre alt ist, kann sie trotzdem stets einen frischen Wind reinbringen, und ist für mich wie ein Bond Film, der ein wunderschöner Ausflug in das Vereinigte Königreich ist. Großartige Arbeit an das gesamte Sherlock Team für die vier sehr guten Staffeln, und ich hoffe dass 2020 die beiden noch einmal zurückkommen werden. Finde es aber sehr gut dass Benedict Cumberbatch und Martin Freeman im Marvel Universum sich auch die Klinge geben. Kann nur jedem empfehlen die nächste Serie mit Benedict Cumberbatch als Patrick Melrose.
              hier antworten
            • (geb. 1995) am melden

              Ab heute kann man sich endlich die Aktuelle Komplette Vierte Staffel von Sherlock als DVD oder Blue Ray kaufen!
                hier antworten
              • am melden

                Leider deutlich schlechter als die bisherigen Staffeln.
                Das Niveau lies mit jeder Folge nach, "das letzte Problem" ist klar der Tiefpunkt der gesamten Produktion. Völlig überdreht, wirr und bar jeder Logik.

                Schade, da die ersten sechs Episoden so genial waren.
                • (geb. 1974) am melden

                  Da schließe ich mich Dir/Ihnen voll an... hatte schon bei "Lying Detective" eher Unlust. So was von abstrus, sinn-frei und sooooooooooooo weit weg vom Original...
                hier antworten
              • (geb. 1978) am melden

                Ich fand diese Staffel sehr gut. Hoffe,es kommen noch mehr😊
                  hier antworten

                Erinnerungs-Service per E-Mail

                Wir informieren Sie kostenlos, wenn Sherlock im Fernsehen läuft.

                Sherlock auf DVD

                Auch interessant …