Deutsche Erstausstrahlung: 18.05.1975 ARD

    „Geschichten ums Auto“. 8 tlg. dt. Familienserie von Robert Stromberger, Regie: Claus Peter Witt.

    Jochen Neubert jun. (Günter Pfitzmann) übernimmt die Leitung des familieneigenen Autohauses, als sein Vater Hermann (Wolfgang Engels) krank wird. Er will frischen Wind in den Laden bringen, ersetzt den alten Meister Karl Brensberger (Benno Sterzenbach) durch Ulli Joost (Stephan Schwartz) und legt sich mit der Prokuristin Cornelia Mettler (Liane Hielscher) an. Der neue Meister macht Fehler in Reihe: Er fährt am Tag nach einer Feier mit zu viel Restalkohol im Blut, baut einen Unfall, muss den Führerschein abgeben und fährt dann ohne ihn – wobei er prompt (nach einem Hinweis von Brensberger) erwischt und zu einer so hohen Geldstrafe verurteilt wird, dass ihm keine Wahl bleibt, als ins Gefängnis zu gehen. Brensberger soll für ihn einspringen, was ihm erst gar nicht passt, doch dann stellt sich heraus, dass der alte Neubert in seinem Testament ohnehin verfügt hat, dass sein Sohn, Brensberger und Fräulein Mettler den Betrieb gemeinsam führen müssen.

    Während all dessen versuchen Herr Schmitting (Gerd Baltus) und seine Frau (Eva Zionitsky), als Kunden ernst genommen zu werden. Sie haben sich einen Amalfi CS 1800 andrehen lassen, was in jeder Hinsicht eine schlechte Idee war: Eigentlich ist der ohnehin zu teuer, dann kommt er erst in letzter Minute vor dem Urlaub, dann hat er das falsche Schiebedach, schließlich streikt er immer dann, wenn’s drauf ankommt.

    Zwei Staffeln mit 70- bis 90 minütigen Folgen liefen im Abendprogramm, danach folgten Fortsetzungen unter den Titeln PS – Feuerreiter und PS – Brodzinski. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    PS – Kauftipps

    PS – Community

    Boxermotor (geb. 1963) am 02.09.2017 14:45: Es gibt einen alten Zeitungsartikel mit Szenenfoto von 1976, in dem sich besagter Tankwart mit einem Schraubendreher in der Hand neben den Schmittings über den Motorraum beugt. In der Bildunterschrift steht: "Die Schmittings (G. Baltus, E. Zlonitzky) und ein Fachmann (H. D. Sievers)". Im Abspann der Folge seines Auftritts steht schließlich Horst Dieter Sievers. Über ihn findet man einiges über eine Google-Recherche.
    Thomas Wolff (geb. 1950) am 31.07.2014: In dem Autohaus in der Eiffestrasse habe ich etwa 1971 im Verkauf gearbeitet. Wir haben damals hauptsächlich Simca/Chrysler, aber auch Matra, Triumph, Sunbeam, verkauft. Der Laden ging später Konkurs. In den leerstehende Räumen wurde dann die Fernsehserie gedreht
    Michael (geb. 1958) am 29.03.2014: Für Freunde der 1970er Nostalgie: Auf dem Privatkanal Anixe laufen derzeit Wiederholungen aus dem NDR Vorabendprogramm der frühen 1970er (und späten 1960er): Hamburg Transit, Polizeifunk ruft, Hafenpolizei etc. Zeitlich offenbar etwas vor PS, aber mit bekannten Schauspielern in ihren jüngeren Jahren, zB den schon erwähnten Karl-Heinz Hess.
    Ralf Grußendorf (geb. 1961) am 22.02.2014: Auch ich habe die Sendungen damals mit großer Begeisterung i. Fernsehen verfolgt. Über den Verbleib des Amalfi, kann ich berichten, das in einer großen Automobilzeitschrift stand, das das besagten Fahrzeug bei einem Brand beschädigt, bzw. total zerstört worden ist! In welcher weiß i. auch nicht mehr.
    Michael (geb. 1958) am 22.01.2014: Prinzipiell stimmt das mit DA schon, allerdings ist die Serie vom NDR, und da haben die mit Sicherheit so viel wie möglich in HH gedreht, schon der Logistik wegen. Insbesondere bei den Feuerreitern, die ja gar nicht mehr vom Stromberger sind, sieht man viele Autos mit HH und Drehorte die ich DA nicht zuordnen kann. Da die Serie auch sonst nicht viel Wert auf "Continuity" legt, kann man als Faustregel vielleicht sagen, dass Szenen mit HH in Hamburg und solche mit DA eben in Darmstadt gedreht wurden. Ich glaube kaum dass die sich die Mühe gemacht haben, jeweils die Nummernschilder umzuschrauben. Zum 2. Autohaus: Bei Brodzinski Folge 3, ab Minute 48, Folge 4, Minute 4, sieht man über der Blechwand des Autohauses eine blaue Hinweistafel, vermutlich ein Autobahnzubringer. Leider ist die Schrift zu unscharf, aber vielleicht hat jemand anders mehr Glück. Jedenfalls wird's damit eng für DA, denn so viele Zubringer, wo ein Autohaus Platz hätte gibt's hier nicht (A672 vielleicht). Andererseits stehen im Hof wiederum DA-Autos. Es bleibt also weiter spannend.

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn PS im Fernsehen läuft.