Deutsche Erstausstrahlung: Sat.1
    Original-Erstausstrahlung: Canale 5 (Italienisch)

    Ein Märchenkönig wartet vergeblich auf einen männlichen Nachkommen, der in der Lage wäre, einen seit langen Jahren währenden Krieg mit einem verfeindeten Königreich zu beenden. Er bekommt eine dritte Tochter – Fantaghiro – die zur schlauen, mutigen, tapferen und schönen Prinzessin heranwächst, den gegnerischen Prinzen besiegt und sich schließlich in ihn verliebt. Doch das ist erst der Anfang eines großen Kampfes gegen die böse Schwarze Königin und die Kräfte der Finsternis.

    Adaption als Fantaghirò

    Prinzessin Fantaghirò auf DVD und Blu-ray

    Prinzessin Fantaghirò – Streams

    Prinzessin Fantaghirò – Community

    am : https://de.wikipedia.org/wiki/Prinzessin_Fantaghir%C3%B2_IV
    Das einfügen von "altem" Material war sehr wohl möglich und wurde auch gemacht!
    Übrigens auch bei anderen Filmen - siehe Star Wars, Blade Runner und andere. Die sogar weitaus älter sind.
    am : Hier ist die Wahrheit über den Rest:

    https://www.tvforen.de/read.php?3,1506041,1506084#msg-1506084
    am : Das ist totaler Blödsinn was Sie dort angeblich recherchiert haben wollten.
    Hier ist die Wahrheit über den Rest:

    https://www.tvforen.de/read.php?3,1506041,1506084#msg-1506084
    am : @Joerg-Thomas Dargel
    Das ist totaler Blödsinn was Sie dort angeblich recherchiert haben wollten.
    Hier ist die Wahrheit über den Rest:

    https://www.tvforen.de/read.php?3,1506041,1506084#msg-1506084
    (geb. 1981) am : Noch einmal ein Hallo an alle treuen "Prinzessin Fantaghiró" Fans! ...


    Ich hab' mir die Mühe gemacht, dass ich am Donnerstag mir nochmal Teil 7 und Teil 8 angeguckt hab'! ...


    Dabei sind mir 3 Dinge besonders aufgefallen:


    1. Die Stimme von "Prinz Romualdo"! ...


    2. In "Teil 7" und in "Teil 8" war "Prinzessin Fantaghiró" niemals alleine gewesen, ohne "Prinz Romualdo"! ...


    3. "Prinz Romualdo" war ständig in ihrer Nähe und hat sogar gemeinsam mit Fantaghiró gegen Darken gekämpft! ...


    Allerdings muss ich dazu noch anmerken, dass Darken ihren "Prinz Romualdo" in den hässlichen und verwarzten Fabel Menschen "Fidor" verzaubert hat! ...


    Das heißt Folgendes:


    Der italienische Schauspieler "Riccardo Serventi-Longhi" spielte den Fabel Menschen "Fidor", allerdings gab man ihm die Synchronstimme von "Prinz Romualdo"! ...


    Und ebenfalls spielte auch der italienische Schauspieler "Kim Rossi-Stuart" als "Prinz Romualdo" in den Teilen 7 und 8 mit! ...


    Es gibt in "Teil 8" eine Szene zwischen Fantaghiró und Fidor, wo sie ihn bittet, ihr in einem Handspiegel zu zeigen, wer Fidor in Wirklichkeit gewesen ist. Und wie der Zufall es nun einmal will, sieht Fantaghiró Romualdo in dem Handspiegel von Fidor! Sie berührt Fidor's Gesicht, dabei fängt er bitterlich an zu weinen, denn er weiß, dass er nie wieder zu Romualdo wird, solange Darken noch am Leben ist! Er bittet Fantaghiró unter Tränen, zu gehen und nach ihrem Schloss in der Glaskugel zu suchen, damit sie in ihr Königreich zurück kehren kann! ...


    Fantaghiró geht und Fidor bleibt unter Tränen zurück! Doch auf einmal wird Fidor klar, dass er Fantaghiró noch immer liebt und beschließt, ihr im Kampf gegen Darken zu helfen! Er sucht sich einen langen Speer aus Holz und macht sich mit Fantaghiró und Parsel auf den Weg zum verlorenen Tempel, um nach dem Schloss von Fantaghiró in der Glaskugel zu suchen. Fantaghiró erkennt es und steckt es in ihre Tasche. Als die 3 gerade gehen wollen, stellt sich ihnen plötzlich Darken in den Weg! ...


    Er fordert Fantaghiró zu einem Kampf heraus, wenn sie gewinnt, darf sie gehen, aber sie bittet Darken, ihr Fidor mit zu geben. Darken lenkt ein, weil er weiß, dass Fantaghiró zu schwach ist, um ihn zu besiegen! ...


    Doch Darken ahnt nicht, dass Tarabas bereits im verlorenen Tempel auf Fantaghiró, Fidor und Parsel wartet, um sie zu begleiten! Er versteckt sich und wartet, bis Darken erscheint! ...


    Der Kampf zwischen Darken und Fantaghiró beginnt! Parsel und Fidor gucken zu und warten ab. Plötzlich stürzt Fantaghiró über einen Stein und sie liegt am Boden! Darauf hat Darken nur gewartet! Jetzt kann er sie endlich töten! Er weiß jedoch nicht, dass Fantaghiró ihren Stein dabei hat, den "Zurückkehrstein", der immer wieder zurück kommt, wenn sie ihn geworfen hat! Sie  greift nach dem Stein und schleudert ihn gegen Darken's Kopf! ...


    Er verliert daraufhin seinen Halt und stürzt! Als er gerade wieder aufstehen will, taucht plötzlich, wie aus dem Nichts, Tarabas auf! Tarabas hat heraus gefunden, dass er der Sohn von Darken ist, als er seine Mutter Xellessia danach fragte! Es steht noch eine alte Rechnung offen, zwischen Tarabas und Darken! ...


    Darken fordert nun seinen Sohn Tarabas zum Kampf heraus! Er will ihn, wenn er verliert, wieder zu dem Bösen Sohn machen, der er einmal gewesen ist! ...


    Der Kampf zwischen Darken und Tarabas beginnt! Fantaghiró, Fidor und Parsel sehen  gespannt im Hintergrund zu, wie sie sich bekämpfen! Ich werde Dich vernichten, Darken, schwört Tarabas ihm! Daraufhin sagt Darken, dass er es niemals schaffen wird, ihn zu besiegen!  ...


    Der Kampf nimmt fast schon ein erfolgreiches Ende zu Gunsten von Tarabas, doch auch er stürzt und fällt zu Boden! Darken nutzt seine Macht aus und will ihn jetzt zerstören, damit er wieder zum Bösen wird, wie damals! ...


    Doch plötzlich erhebt sich Tarabas und lässt einen schwarzen Umhang um sich erscheinen, der ihn Darken gegenüber unverwundbar macht! Die magischen Strahlen, die Darken auf Tarabas gerichtet hat, prallen an seinem schwarzen Umhang ab und treffen Darken selbst und er stürzt zu Boden! ...


    Jetzt liegt er auf dem Boden und Tarabas kniet sich zu ihm nieder und sagt von Hass zerfressen zu Darken:


    "Ich hasse Dich, Vater! Du wirst dafür bezahlen, was Du Mutter und mir und allen anderen Menschen für Leid und Qualen zugefügt hast! Du sollst sterben, Vater!" ...


    Darken zu Tarabas:


    "Tarabas, sei doch nicht so dumm. Du kannst mich töten, wenn Du willst, aber Du wirst es nie vergessen, dass Du Deinen eigenen Vater getötet und verabscheut hast!" ...


    Darken erhebt sich langsam und will Tarabas jetzt endgültig zerstören, doch auch Tarabas kann sich verteidigen! Er erhebt seine rechte Hand, füllt sie mit einem bösen Fluch und streckt den rechten Arm gegen Darken aus und hält die rechte Hand ausgestreckt an den Hals von Darken! ...


    Er sinkt mit seinen Knien langsam zu Boden und Tarabas hat ihn fast besiegt, als plötzlich Fidor mit dem Speer aus Holz hinter Darken auftaucht und Tarabas helfen will, ihn zu töten! ...



    Darken sagt zu Fidor:


    "Fidor, sei doch nicht so dumm, Du kannst mich töten, aber Du wirst dann nie wieder Deine Fantaghiró wieder sehen, weil Du immer hässlich sein wirst, auch nach meinem Tod! ...


    Doch Fidor wusste genau, wie er Darken treffen kann und sagt:


    "Ich weiß nur, dass ich Fantaghiró immer noch liebe! Und das ich sie nur zurück bekomme, wenn ich Dich zusammen mit Tarabas töte!" ...


    Darken sagt:


    "Du Nichtsnutz hast in meinem dunklem Zauberbuch geschnüffelt? Dafür wirst Du bezahlen, Fidor! Ich werde Dich töten, Fidor, zusammen mit Deiner Fantaghiró und auch mein von Hass erfüllter Sohn Tarabas wird sterben!" ...


    Doch Fidor erwidert zugleich:


    "Du kannst mir keine Angst mehr machen, Darken. Denn ich habe bereits Dein dunkles und böses Zauberbuch verbrannt! Es ist zu Ende, Darken!"


    Darken dreht sich um und sagt:


    "Ach, Fidor, wie klein, dumm und hässlich Du doch jetzt bist! Hast Du denn immer noch nicht gemerkt, dass Fantaghiró längst in Tarabas verliebt ist? Armer, kleiner Fidor, nie mehr wirst Du zu dem armen Romualdo werden, auch nicht nach meinem Tod! Armer, Romualdo!" ...


    Doch ... als Darken gerade Fidor vernichten will, spürt er an seinem Hals die Hand von Tarabas! Er zwingt ihn erneut in die Knie und sagt zu Fidor:


    "Los, Fidor, töte Du ihn, dann ist die Macht des Bösen zerstört und Du kannst wieder zu Deiner Geliebten Fantaghiró zurück kehren in Euer Schloss!" ...


    Fidor nimmt den Speer aus Holz und rammt ihn Darken in sein böses, schwarzes Herz hinein! Doch er ist noch nicht tot! Er steht auf und Fantaghiró schreit ihm zu:


    Pass' auf, Fidor, Darken kommt!" ...


    Fidor dreht sich schnell um, ergreift den Speer aus Holz und wirft ihn Darken entgegen, bevor seine magischen Strahlen ihn erreichen! Der Speer aus Holz fliegt durch die Luft und bohrt sich von hinten in das kalte und schwarze Herz von Darken! ...


    Er stürzt zu Boden und löst sich auf! ...


    Fantaghiró, Fidor, Parsel und Tarabas kehren nun zurück in die Welt von Fantaghiró. Als sie mit Tarabas alleine ist, sagt sie zu ihm:


    "Danke für alles, Tarabas! Das werde ich Dir nie vergessen!" ...


    Tarabas sagt zu Fantaghiró:


    "Nun geh' schon, Fantaghiró, Du musst jetzt endlich zu Romualdo zurück, er erwartet Dich bereits in Deinem Schloss!" ...


    Fantaghiró geht und sie zieht sich um. Als sie im Schlafzimmer ankommt, ist es still. Sie geht weiter und sieht Fidor am Fenster stehen.


    Sie fragt Fidor:


    "Fidor, was hast Du denn?"


    Fidor sagt:


    "Ach, Fantaghiró, ich wünsch' mir nur, endlich wieder zu Romualdo zu werden, damit Du mich wieder lieben kannst, so wie früher!"


    Fantaghiró sagt:


    "Fidor, egal, wie Du aussiehst oder wer Du auch bist, für mich wirst Du immer mein Geliebter Prinz Romualdo sein. Und ich werde Dich ewig lieben, so wie früher!"


    Fantaghiró lässt Fidor allein und sie geht in die Kammer ihres Schlosses, um das hellblaue Kleid anzuziehen, indem sie Prinz Romualdo zum ersten Mal begegnet ist! ...


    Zurück auf dem Weg zum Schlafzimmer, steht plötzlich die Weiße Hexe vor Fantaghiró und sagt:


    "Fantaghiró, nun bist Du endlich wieder zurück und Du willst einen anderen Menschen lieben, den Du nicht mal kennst?"


    Fantaghiró sagt:


    "Ich liebe nur Romualdo, Weiße Hexe, aber Fidor sah vorhin so traurig aus, dass ich ihm gesagt habe, dass ich ihn genau so lieben würde, wie meinen Geliebten Romualdo, aber das kann ich nicht, Weiße Hexe, weil mein Herz für immer auf ewig nur Romualdo gehören wird! Was soll ich denn tun, Weiße Hexe?" ...


    Die Weiße Hexe sagt:


    "Fantaghiró, es gibt nur Eins, was Du noch tun kannst, um Deinen Geliebten Romualdo wieder zu bekommen:


    "Du musst zu Fidor geh'n und ihm sagen, dass Du nur Romualdo lieben kannst, er wird es verstehen, Fantaghiró!" ...


    Fantaghiró sagt:


    "Wenn ich dieses Opfer bringen muss, dann werde ich es tun, Weiße Hexe. Weiße Hexe, wo versteckst Du Dich?" ...


    Doch die Weiße Hexe war nicht weg, sondern sie schwebte in's Schlafzimmer zu Fidor!


    Als sie Fidor vor einem Spiegel stehen sieht, fragt sie ihn einfach:


    "Fidor, was ist denn mit Dir?" ...


    Fidor sagt:


    "Ach, Weiße Hexe, ich wünsch' mir doch nur, endlich wieder Romualdo zu sein, weil ich weiß, dass Fantaghiró niemals Fidor lieben kann!" ...


    Die Weiße Hexe sagt zu Fidor:


    "Möchtest Du wieder zu Romualdo werden, Fidor?"


    Fidor sagt:


    "Ja, das möchte ich, ich möchte wieder zu Romualdo werden!"


    Die Weiße Hexe sagt:


    "Fidor, stell' Dich vor den Spiegel und sprich mir folgenden Satz nach:


    "Ich habe Darken und die Mächte des Bösen besiegt und kehre nun endlich zurück, zu dem Menschen, der mich wirklich liebt!" ...


    In der Zwischenzeit ist Fantaghiró vor dem Schlafzimmer angekommen, doch sie zögert, ob sie es Fidor wirklich sagen soll! ...


    Währenddessen stellt sich Fidor vor den Spiegel und spricht:


    "Ich habe Darken und die Mächte des Bösen besiegt und kehre nun endlich zurück, zu dem Menschen, der mich wirklich liebt!"


    Es passiert etwas Unfassbares mit Fidor's Gesicht:


    Die Warzen werden immer kleiner und jetzt sind sie plötzlich alle weg und er sagt:


    "Danke, Weiße Hexe, jetzt bin ich wieder Romualdo!" ...


    Die Weiße Hexe hat das Böse aus dem Schloss vertrieben und Fidor mit sich genommen und sagt noch, bevor sie wieder davon schwebt:


    "Ich glaube, jetzt brauchen die Beiden mich nicht mehr!" ...


    Fantaghiró betritt das Schlafzimmer und es ist merkwürdig still. Sie fragt:


    "Fidor, wo steckst Du denn?"


    Doch Fidor gibt es nicht mehr. Er ist verschwunden. Fantaghiró geht weiter, bis sie zu der Trennwand aus Holz kommt. Sie sieht nur den Spiegel, doch Fidor ist weg.


    Sie geht zum Spiegel und schaut sich an. Doch dann kommt von links aus dem hinterem Raum plötzlich Romualdo hervor und stellt sich hinter Fantaghiró. 


    Sie dreht zu Romualdo um und schaut ihn an, dabei sagt sie:


    "Oh, Romualdo, endlich hab' ich Dich wieder! Aber wo ist denn Fidor hin? Und wo ist die Weiße Hexe?"


    Romualdo sagt zu Fantaghiró:


    "Welcher Fidor? Und was für eine Weiße Hexe denn?"


    Romualdo blickt Fantaghiró verliebt an!


    Sie sagt:


    Küss mich, Romualdo, an Deinem Kuss weiß ich, dass Du es wirklich bist!" ...


    Romualdo küsst seine Fantaghiró leidenschaftlich und sie sind glücklich für immer!


    Diese Kuss Szene aus Teil 8 ist echt und nicht aus einer früheren Fantaghiró Episode in die Schluss Sequenz eingefügt bzw. kopiert worden!


    In den 1990er Jahren gab es keine Möglichkeit, Schluss Szenen zu kopieren bzw. einzufügen!


    Euer J.-Th.

    Prinzessin Fantaghirò – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Die deutsch-italienische Fantasy-Serie basiert auf einem toskanischen Volksmärchen aus dem 9. Jahrhundert, das vom italienischen Schriftsteller Italo Calvino unter dem Titel „Fantaghiro Persona Bella“ nacherzählt wurde.

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    10 tlg. ital. Fantasyserie („Fantaghiró“; 1991).

    Fantaghiró (Alessandra Martines; als Kind: Emanuela Hernandez) ist die dritte Tochter des alten Königs (Mario Adorf), der lieber einen Sohn bekommen hätte, um endlich abdanken zu können. Sein Nachfolger hätte den jahrhundertelangen Krieg mit dem feindlichen Nachbarn beenden sollen. Genau diese Aufgabe übernimmt jedoch Fantaghiró und duelliert sich mit Romualdo (Kim Rossi-Stuart). Sie verlieben sich ineinander und heiraten. Ihre Gegenspielerin ist die Schwarze Hexe (Brigitte Nielsen). Jedoch können Fantaghiró und Romualdo auf die Hilfe der Weißen Hexe (Angela Molina; ab Folge 3: Katarina Kolajova) vertrauen.

    Nach den ursprünglichen vier Folgen wurde die Reihe dreimal mit jeweils zwei neuen Folgen fortgesetzt. Jede Folge hatte Spielfilmlänge. Sie liefen meist am Sonntagnachmittag.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Prinzessin Fantaghirò im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …