Quoten: „The Orville“ mit ordentlichem Comeback, Fußballerinnen dominieren

    Joko und Klaas beflügeln „taff“, Sat.1-Komödie solide

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 18.06.2019, 10:06 Uhr

    Der Cast von „The Orville“ in der zweiten Staffel – Bild: FOX
    Der Cast von „The Orville“ in der zweiten Staffel

    Die Verschiebung auf einen noch späteren Sendeplatz ließ Schlimmes befürchten, zum Start der zweiten Staffel von „The Orville“ ist bei ProSieben aber erst einmal vorsichtiges Durchatmen angesagt. Immerhin 410.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren wurden am gestrigen Montagabend um 23.10 Uhr gezählt, mit 9,8 Prozent verpasste man nur knapp die Zweistelligkeit. Zwar ließ sich die Sci-Fi-Serie von Seth MacFarlane noch deutliches Steigerungspotential, die erste Staffel hatte sich zu früherer Stunde allerdings oft noch deutlich schwerer getan.

    Der Wiederholungsreigen von „The Big Bang Theory“ hatte es dagegen schwer, ab 20.15 Uhr blieben die Marktanteile meist im einstelligen Bereich hängen. 10,4 Prozent waren schon das höchste der Gefühle. „Mom“, das neben „The Orville“ als einziges Format in Erstausstrahlungen läuft, kam zwischendurch ebenfalls nicht über maue 8,3 Prozent hinaus. Am Nachmittag lösten derweil Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf die von ProSieben gestellte Aufgabe nach ihrer Niederlage bei „Joko & Klaas gegen ProSieben“ ein und moderierten das Boulevardmagazin „taff“. Mit 550.000 Zuschauern und famosen 18,8 Prozent wurden neue Jahresbestwerte aufgestellt.

    Den Tagessieg bei Jung und Alt verbuchte Das Erste mit der „Tagesschau“, die insgesamt 6,16 Millionen (26,2 Prozent) und aus der Zielgruppe 1,30 Millionen Menschen (21,0 Prozent) informierte. Am Vorabend sahen bereits 5,98 Millionen Gesamtzuschauer den 4:0-Sieg der deutschen Fußball-Frauen gegen Südafrika bei der WM in Frankreich. Tolle 32,4 Prozent wurden erzielt, bei den Jüngeren reichte es zu ebenfalls beeindruckenden 25,8 Prozent. Nach einem zehnminütigen „Brennpunkt“ zum Mordfall Lübcke zog auch die U21-Nationalmannschaft ein großes Publikum an. Deren Auftaktspiel gegen Dänemark bei der EM verfolgten noch insgesamt 4,92 Millionen Fußballfans (20,2 Prozent) und machten die ARD damit auch zum Marktführer in der Primetime – ebenso wie in der Zielgruppe, wo 14,6 Prozent verzeichnet wurden.

    Das ZDF versuchte, mit einer alten Folge der Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“ der sportlichen Konkurrenz beizukommen. Und das klappte erstaunlich gut: 4,20 Millionen Zuschauer waren dabei und sorgten für starke 16,5 Prozent. In der Zielgruppe kam man immerhin auf 6,2 Prozent. Das anschließende „heute journal“ war angesichts 3,46 Millionen und 13,6 Prozent ebenfalls gefragt, für den Thriller „Entführt in Louisiana“ ging es dann allerdings deutlicher auf lediglich 9,7 Prozent bei 1,81 Millionen Zusehern nach unten.

    Sehr solide startete Sat.1 in den Abend. Die Wiederholung der Komödie „Mein Blind Date mit dem Leben“ brachte es auf gute 9,7 Prozent bei 700.000 werberelevanten Zuschauern. Damit wies man sogar RTL in die Schranken, wo noch einmal das „Bauer sucht Frau“-Special „Die Traumhochzeit von Gerald & Anna“ zu sehen war. Dieses ging allerdings mit 620.000 Zuschauern und nur 8,6 Prozent baden. Im weiteren Verlauf lag man aber wieder vor dem Bällchensender: Während sich „Extra“ auf 10,3 Prozent steigern konnte, musste sich „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ mit 7,4 Prozent begnügen.

    Auch die kleineren Privatsender bestückten ihr Programm kostengünstig mit Wiederholungen. Am besten präsentierte sich dabei VOX mit „Kitchen Impossible“, das gute 7,7 Prozent in der Zielgruppe einfuhr und 520.000 Zuschauer unterhielt. RTL II kann mit jeweils 6,1 Prozent für „Promis auf Hartz IV“ und „Naked Attraction“ sicher auch ganz gut leben. Einzig kabel eins verzeichnete zunächst durchwachsene 4,8 Prozent für die Actionkomödie „Wahre Lügen“. „Alarmstufe: Rot“ machte nach 23.00 Uhr aber einen kräftigen Satz nach oben und landete bei hervorragenden 9,2 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen