Quoten: Staffelstarts von „Akte X“ und „The Exorcist“ auf ProSieben gehen komplett baden

    „Aktenzeichen XY“ mit Gesamtsieg, „Promibacken“ in Sat.1 steigert sich

    Quoten: Staffelstarts von "Akte X" und "The Exorcist" auf ProSieben gehen komplett baden – "Aktenzeichen XY" mit Gesamtsieg, "Promibacken" in Sat.1 steigert sich – Bild: FOX
    Der Cast der ersten Staffel von „The Exorcist“

    Die schlechten Quoten für „Akte X“-Wiederholungen in der vergangenen Woche waren bereits ein schlechtes Omen, welches sich durch den Auftakt der elften Staffel am gestrigen Mittwochabend bestätigt hat: 860.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen auf ProSieben die erste neue Folge, das reichte nur zu sehr schwachen 7,8 Prozent. Eine weitere Episode kam anschließend sogar nicht über 7,2 Prozent hinaus. Auch die Gesamtreichweiten von 1,33 Millionen und 1,26 Millionen lagen auf unbefriedigendem Niveau.

    Für den Tiefpunkt des Abends sorgten jedoch die ersten beiden Folgen der Horrorserie „The Exorcist“, die ab 22.15 Uhr nur noch 360.000 Zielgruppen-Zuschauer zählten, womit ganz bittere 5,6 Prozent auf der Uhr standen. Schon jetzt ist der Neustart damit ein heißer Absetzungskandidat, sofern ProSieben nicht einen langen Atem beweisen will.

    Glasklar vorne bei den Werberelevanten lag RTL, wo „Der Bachelor“ diesmal allerdings die 20-Prozent-Marke verfehlte. 2,01 Millionen Zuschauer und 18,3 Prozent sind dennoch sehr starke Werte. Insgesamt setzte man sich mit 3,25 Millionen sogar deutlich gegen den ARD-Spielfilm durch. „stern TV“ fiel im Anschluss zwar auf 13,4 Prozent zurück, damit wird man in Köln aber wohl trotzdem ganz gut leben können.

    Den Tagessieg beim Gesamtpublikum schnappte sich derweil das ZDF mit „Aktenzeichen XY … ungelöst“ – wenn auch mit der niedrigsten Quote seit Mai vergangenen Jahres. 5,20 Millionen Menschen gingen diesmal auf Verbrecherjagd, die sehr guten 15,7 Prozent entsprachen. In der jungen Zielgruppe musste man sich mit 12,3 Prozent einzig dem „Bachelor“ geschlagen geben. Das „heute journal“ konnte da nicht mithalten, trotzdem informierten sich nachfolgend noch insgesamt 3,97 Millionen Menschen (13,8 Prozent).

    Das Erste setzte auf die Premiere der Komödie „Die Firma dankt“, erlitt mit nur 2,92 Millionen Zuschauern und 8,8 Prozent jedoch Schiffbruch. Auch bei den Jüngeren war der Film mit 5,7 Prozent kein Erfolg. Am Vorabend hatte zudem das „Quizduell“ mit 2,87 Millionen nur knapp weniger Zuschauer, von den tollen Werten zu Beginn der neuen Staffel am Montag entfernt man sich aber immer weiter. „Maischberger“ talkte am späten Abend über die Frage, ob es die Öffentlich-Rechtlichen ARD und ZDF noch braucht, sprach damit jedoch nur ein kleines Publikum an: 1,15 Millionen Zuschauer hatten lediglich schwache 9,1 Prozent zur Folge.

    Sat.1 kann indes mit den Quoten für „Das große Promibacken“ sehr zufrieden sein. Schon der Staffelstart in der vergangenen Woche lief mit 9,3 Prozent in der Zielgruppe ordentlich, diesmal steigerte sich der Wettbewerb noch deutlich auf 1,04 Millionen Zuschauer und 10,8 Prozent. VOX startete mit 4,9 und 5,9 Prozent für zwei alte „Rizzoli & Isles“-Folgen enttäuschend in den Abend, dafür legte „Gone“ um 22.15 Uhr auf 6,2 Prozent bei 680.000 Zuschauern zu – die besten Werte seit drei Wochen, wenngleich immer noch kein Ruhmesblatt.

    RTL II verharrte am Mittwochabend durchgehend unter der 5-Prozent-Marke in der Zielgruppe und generierte mit „Babys! Kleines Wunder – großes Glück“ und einem „Babystation“-Doppel lediglich 4,6 und zweimal 4,7 Prozent. kabel eins tat sich zunächst mit „Ocean’s Twelve“ angesichts 430.000 Zuschauer und 4,2 Prozent schwer, ehe es für „The Code – Vertraue keinem Dieb“ zu später Stunde auf tolle 6,9 Prozent nach oben ging. Einen großen Erfolg feierte zudem der BR mit seinem alljährlichen „Derblecken“ auf dem Nockherberg: Mit 2,97 Millionen Zuschauern und einem bundesweiten Marktanteil von 9,5 Prozent wies man sogar die ARD-Komödie in die Schranken.

    01.03.2018, 09:34 Uhr – Dennis Braun/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • HAL500 am 02.03.2018 20:34 via tvforen.de

      Positiv ist mir nur aufgefallen, dass Gillian Anderson offenbar einen hervorragenden Schönheitschirurgen hatte. Und ich meine das ganz ehrlich angesichts der abschreckenden Beispiele, die man sonst aus Hollywood kennt.
      Aber vielleicht lebt sie ja auch nur supergesund. Es gibt ja Menschen, die wirklich unglaublich gut altern.
      • Madita7 am 02.03.2018 19:01 via tvforen.de

        Und dazu noch diese schreckliche Synchronstimme von David Duchovny, an die ich mich einfach nicht gewöhnen kann, weil sie so ganz anders ist als die von Benjamin Völz.
        • Spenser am 04.03.2018 04:28 via tvforen.de

          Madita7 schrieb: ------------------------------------------------------- > Und dazu noch diese schreckliche Synchronstimme > von David Duchovny, an die ich mich einfach nicht > gewöhnen kann, weil sie so ganz anders ist als > die von Benjamin Völz. Ja, das hat ja pro7 verbockt, weil sie Benjamin Völz nicht das zahlen wollten, was er haben wollte...was auch nicht mehr ist wie viele andere bekommen. Darunter müssen wir nun leiden.
        • Madita7 am 04.03.2018 13:40 via tvforen.de

          Ja, da hätte Pro7 echt mal ein bisschen was locker machen können.
      • Spenser am 02.03.2018 01:15 via tvforen.de

        Die neue Akte X Staffel ist in den USA auch durchgefallen, denke auch, dass es nicht fortgsetzt wird, zumal Gillian Anderson ja auch aussteigt. Die lächerlichen Drehbücher dieser Staffel waren ihr denn wohl zuviel...wenn selbst Anderson und Duchovny sagten, dass man in diese Staffel "nicht alle gegeben hat" war das schon geschmeichelt.
        • serieone am 01.03.2018 18:19

          Ich schaue keine Serien mehr auf ProSieben. Akte X werde ich auf Maxx schauen und falls dort die Staffel 10 und 11 nicht gezeigt wird, dann ist es mir auch egal.
            hier antworten
          • Der_Captain (geb. 1976) am 01.03.2018 17:33

            Das Free TV nervt eigentlich nur noch. Kaum wird eine gute Serie gestartet, verschwindet sie auch schon wieder im Nachtprogramm. Es ist doch ganz logisch das so mancher Zuschauer vergrault ist und gar nicht erst mehr reinschaut. Diese Woche habe ich seit Jahren mal wieder auf ProSieben Serien geschaut. Angefangen mit The Orville. Ich war zu Beginn schon genervt von den drei ProSieben Pings (Sendung hat Productplacement, gibt’s in HD und mit Untertiteln). Dann nach circa zehn oder 15 Minuten der erste Werbeblock und nach diesem wird natürlich die Handlung 1 Minute zurück gespurt. Das nervt einfach nur. Bei Akte X war es ähnlich. Ich bin ja froh das es mit Akte X überhaupt weitergeht und eine schlechte Folge dieser Serie ist mir noch viel lieber als der sonstige Müll der auf ProSieben läuft. The Exorcist war auch sehr interessant, aber so eine Serie hat um die Uhrzeit überhaupt keine Chance. Gerade wenn man am nächsten Tag an die arbeiten muss. Ich schaue dann persönlich auch keine Serien bis um 0:00 Uhr oder danach. Hoffentlich hat ProSieben so viel Arsch in der Hose und zeigt wenigstens Akte X fertig. Ich glaube sonst werden auch die letzten Zuschauer vergrault.
              hier antworten
            • GerneGucker am 01.03.2018 12:20 via tvforen.de

              TV Wunschliste schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > 860.000 Zuschauer zwischen 14 und
              > 49 Jahren sahen auf ProSieben die erste neue
              > Folge, das reichte nur zu sehr schwachen 7,8
              > Prozent. Eine weitere Episode kam anschließend
              > sogar nicht über 7,2 Prozent hinaus. Auch die
              > Gesamtreichweiten von 1,33 Millionen und 1,26
              > Millionen lagen auf unbefriedigendem Niveau.

              Es wundert mich nicht. Wenn ich jetzt sage, daß die aktuellen Serienfolgen auf unbefriedigendem Niveau liegen, dann ist das massiv geschmeichelt. Von all diesen vielen Serien, die in jüngerer Zeit wieder ein oder zwei neue Staffeln ausspucken, liefert "Akte X" den mit Abstand minderwertigsten Anbau. Selbst "Heroes Reborn" war besser. Man hat die komplette Machart der Serie verraten. Statt Atmosphäre gibt es jetzt sinnlose Panikschnitte wie in schlechtesten Horrorstreifen, ziellose Actionsequenzen, Mulder Gedankenstimme wie in einem 40er-Jahre-Detektivkrimi und in jeder zweiten Szene kommt der alte Spender zu Wort, damit bloß keiner vergißt, daß er der ewige Oberschurke ist. So etwas wie einen sinnvollen Plot gibt es leider nicht, und noch nicht einmal ansatzweise neue Fälle für das alte Mystery-Krimi-Team.

              Etwas schade ist es allerdings, daß in diesem miesen Fahrwasser die "Exorcist"-Serie ungerechtfertigt mitleiden muß, denn die wirkt sehr anständig. Gefällt mir klar besser als manch andere Horrorserie der jüngeren Vergangenheit, etwas "Damien" oder "Outcast", die sich kaum vom Fleck bewegen.
              • Snake Plissken am 01.03.2018 23:13 via tvforen.de

                Und zu allem nicht zu vergessen, das Pro7, was Serien angeht, ohnehin seinen hart erarbeiteten Ruf weg hat. Wird eh bald im Nachtprogramm versteckt, das Einschalten lohnt nicht. Snake
            • schnurrele (geb. 1963) am 01.03.2018 12:11

              War ja klar. Exorcist lief ja schon im Pay TV ohne die dämlichen Werbepausen. Ich schau nichts mehr an, sondern nehme alles auf. Weiiiil die Werbung, vor allem 3 Minuten vor Schluß eines Films oder Serie, voll nerven. Die Serien sind im Schnitt 40 Minuten lang, dank Werbung 1 Std. Bin echt froh, Pay TV zu haben. Mich nervt die ganze Werbung nur noch. Kaum fängt was an, 6 Minuten später schon der 1. Werbeblock. Darum haben die Free TV Sender auch nicht mehr genug Zuschauer und die Serien werden ausm Programm geschmissen. Viel zu viel Werbung und hat eh fast jeder Pay TV oder streamt.
                hier antworten
              • Sentinel2003 (geb. 1967) am 01.03.2018 09:46

                würde mich echt nicht wundern, wenn zumindest der Exorcist tief in die Nacht verschoben wird!
                  hier antworten

                weitere Meldungen