Quoten: „ProSieben Wintergames“ brechen komplett ein

    ZDF siegt mit „Der Kommissar und das Meer“, Sat.1 und VOX punkten mit Weihnachtsfilmen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 16.12.2018, 11:45 Uhr

    „Die ProSieben Wintergames“: Die Sieger Joey Kelly und Miriam Höller – Bild: ProSieben/Willi Weber
    „Die ProSieben Wintergames“: Die Sieger Joey Kelly und Miriam Höller

    Mit den „ProSieben Wintergames“ wollte der Sender etwas an glorreiche „Wok-WM“-Zeiten anknüpfen. Doch ohne Stefan Raab scheint es mit den Promi-Sportevents einfach nicht so recht zu klappen. Nach einem bereits schwachen Auftakt am Freitag brachen die Quoten bei der zweiten Ausgabe komplett ein. Nur noch 810.000 Zuschauer sind übrig geblieben, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ging der Marktanteil auf miese 6,5 Prozent zurück.

    Erfolgreicher waren die Shows bei RTL und im Ersten. Das „Supertalent“-Halbfinale wollten 3,66 Millionen Menschen sehen, davon 1,58 Millionen 14- bis 49-Jährige, die für 17,7 Prozent und somit den Sieg in der Zielgruppe sorgten. Für „Hotel Verschmitzt“ mit Ralf Schmitz blieben um 22.30 Uhr noch 2,01 Millionen Zuschauer dran, der Zielgruppen-Marktanteil belief sich auf solide 14,3 Prozent. Beim Gesamtpublikum profitierte Kai Pflaume mit einer neuen Ausgabe von „Klein gegen Groß“ im Ersten. Satte 5,26 Millionen Zuschauer sorgten für tolle 18,8 Prozent Gesamtmarktanteil. Auch in der jungen Zielgruppe wurden überdurchschnittliche 12,9 Prozent erreicht.

    Den Tagessieg fuhr allerdings das ZDF ein: Mit dem Samstagskrimi „Der Kommissar und das Meer“ fuhr der Mainzer Sender eine stolze Reichweite von 6,20 Millionen Zuschauern und einen Marktanteil von 20,8 Prozent ein. Für eine Wiederholung von „Ein Fall für zwei“ blieben um 21.45 Uhr noch 3,45 Millionen Menschen bei 12,1 Prozent dran.

    Sat.1 setzte auf „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“ und wurde damit von der jungen Zielgruppe mit 10,1 Prozent belohnt, insgesamt entschieden sich 1,76 Millionen für den Film. Auch bei VOX war es weihnachtlich: Der Klassiker „Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ wurde von 1,74 Millionen Menschen gesehen, der Zielgruppen-Marktanteil betrug 10,2 Prozent. Weniger Glück hatte RTL II: Nachdem der erste Teil von „Zurück in die Zukunft“ am Freitag noch überragende Quoten erzielt hatte, waren beim zweiten Teil nur noch 890.000 Zuschauer sowie maue 5,4 Prozent drin.

    Schlusslicht am Samstagabend war aber mal wieder kabel eins, wo die US-Crimeserien nichts reißen konnten. Wiederholungen von „Lethal Weapon“, „Hawaii Five-0“, „Scorpion“ und „Criminal Minds“ blieben bei Reichweiten zwischen 760.000 und 830.000 Zuschauern hängen, die Zielgruppen-Marktanteile schwankten zwischen schwachen 3,5 und 4,4 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen