Quoten: Guter Start für Jan Böhmermanns „ZDF Magazin Royale“ und neue ARD-Reihe „Die Küstenpiloten“

    „Die Chefin“ mit neuen Bestwerten, Lukes „Greatnightshow“ mit Verlusten

    Vera Tidona – 07.11.2020, 11:50 Uhr

    Jan Böhmermann – Bild: ZDF/Jens Koch
    Jan Böhmermann

    Am gestrigen Freitagabend sorgte in der Primetime zunächst eine ARD-Spezialausgabe „Brennpunkt“ zur US-Präsidentschaftswahl für hervorragende Quoten mit 7,36 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 21,8 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den jüngeren Zuschauern war das Interesse mit 1,68 Millionen und sehr guten 18,2 Prozent Marktanteil ähnlich hoch. Die im Anschluss gezeigte neue ARD-Reihe „Die Küstenpiloten“ erreichte zum Auftakt im Ersten immerhin noch 4,37 Millionen im Gesamtpublikum und 13,6 Prozent Marktanteil sowie 550.000 jüngere Zuschauer und 6,2 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielguppe.

    Gegen eine neue Folge der ZDF-Krimiserie „Die Chefin“ konnten „Die Küstenpiloten“ jedoch nichts entgegenzusetzen. Die beliebte Serie holte sich mit 6,26 Millionen Zuschauern und starken 19,1 Prozent Marktanteil den Tagessieg im Gesamtpublikum. Auch bei den jüngeren Zuschauern der 14- bis 49-Jährigen sah es mit 710.000 Zuschauern und 7,8 Prozent Marktanteil sehr gut aus. Davon profitieren konnte auch die im Anschluss gezeigte Folge der Krimiserie „SOKO Leipzig“ mit sehr guten 5,37 Millionen Zuschauern und 720.000 bei den jüngeren Zuschauern. Der Marktanteil entsprach hohe 17,3 Prozent beziehungsweise 8,1 Prozent.

    Der gesamte Abend lief für das ZDF sehr gut: Die Premiere von Jan Böhmermanns Late-Night-Satire „ZDF Magazin Royale“, die Nachfolge zum Erfolgsformat „NEO Magazin Royale“ (fernsehserien.de berichtete), am späten Abend wollten rund eine Million jüngere Zuschauer in der Zielgruppe sehen, was dem Sender sehr gute 18,9 Prozent Marktanteil bescherte. Insgesamt schalteten 2,38 Millionen Zuschauer mit soliden 13,3 Prozent ein. Die „heute-show“ lockte einmal mehr über fünf Millionen Zuschauer vor den Bildschirm und wurde mit sehr starken 21,6 Prozent Marktanteil im Gesamtpublikum belohnt. Das spiegelte sich auch bei den jüngeren Zuschauern mit 1,34 Millionen und sehr guten 19,7 Prozent Marktanteil wieder.

    RTL widmete sich ebenso zunächst mit einem Special dem „Kampf ums Weiße Haus“, das 2,71 Millionen Zuschauer im Gesamtpublikum und immerhin 1,39 Millionen in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einschalteten. Der Marktanteil lag bei guten 15,1 Prozent Marktanteil und 8 Prozent bei den jüngeren Zuschauern. Für die im Anschluss gezeigte neue Ausgabe von „Ninja Warrior Germany“ schalteten 1,42 Millionen jüngere Zuschauer in der Zielgruppe mit sehr guten 17,1 Prozent Marktanteil ein. Insgesamt sahen sich 2,45 Millionen Zuschauer mit 8,4 Prozent die neuen Herausforderungen im Parcours an.

    Unter der starken Konkurrenz hatte vor allem „Luke! Die Greatnightshow“ in Sat.1 zu leiden. Mit 670.000 Zuschauern und 8,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ging es für die Show mit der gestrigen Ausgabe eines Bundesländer-Comedy-Contests (fernsehserien.de berichtete) nach dem Aufschwung in der vergangenen Woche wieder auf enttäuschenden Werte zurück. Beim Gesamtpublikum sah das Interesse mit etwas über einer Million Zuschauer und miesen 3,6 Prozent nicht besser aus.

    Selbst ProSieben konnte mit einer Wiederholung des Films „American Sniper“ mit Bradley Cooper in der Zielgruppe mit 920.000 Zuschauern und 10,4 Prozent Marktanteil mehr entgegensetzen. Insgesamt schalteten 1,72 Millionen (5,5 Prozent) das Drama von Regisseur Clint Eastwood ein.

    Das Schlusslicht bildete VOX mit der Serie „Law & Order“ und schwachen 2,6 und 3,1 Prozent, gefolgt von Kabel Eins mit Folgen der Serien „Blue Bloods“ und „Navy CIS“ mit immerhin 3,2 Prozent Marktanteil. Ein wenig besser sah es bei RTL Zwei mit einer Wiederholung des Marvel-Superheldenfilms „Iron Man“ und 540.000 Zuschauern und 6,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der jüngeren Zuschauern aus. Insgesamt schalteten 1,15 Millionen Zuschauer mit 3,7 Prozent Marktanteil ein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen