Quoten: DFB-Pokal im Ersten nicht zu schlagen, „Frau Temme“ endet am Tiefpunkt

    „Ewige Helden“ bei VOX weiterhin erfolgreich, „Circus HalliGalli“ und „jerks.“ wieder einstellig

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 15.03.2017, 09:45 Uhr

    Das Begegnung Borussia Dortmund gegen Sportfreunde Lotte bescherte dem Ersten den Tagessieg. – Bild: WDR
    Das Begegnung Borussia Dortmund gegen Sportfreunde Lotte bescherte dem Ersten den Tagessieg.

    Obwohl dem bisherigen DFB-Pokalschreck Sportfreunde Lotte die nächste Sensation gegen Borussia Dortmund am gestrigen Dienstag nicht gelang, war die Fußballübertragung im Ersten aus Quotensicht nicht zu schlagen. Insgesamt saßen 5,15 Millionen Fans um 18.30 Uhr zur ersten Halbzeit vor dem Fernseher, was einem Gesamtmarktanteil von sehr guten 21,4 Prozent entsprach. In der zweiten Hälfte zog die Zuschauerzahl noch auf 6,25 Millionen an, keine andere Sendung hatte am Dienstag mehr Zuschauer. Im Gegenzug ging der Marktanteil auf nach wie vor hohem Niveau auf 20,5 Prozent zurück. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr die Nachholpartie im Rahmen von „Sportschau live“ weit überdurchschnittliche 19,0 bzw. 19,6 Prozent ein. Die Vorberichterstattung kam bereits auf 3,40 Millionen Zuschauer und 16,8 Prozent, nachdem das Skispringen aus Lillehammer zuvor wegen zu starken Windes abgesagt werden musste.

    Das Nachfolgeprogramm ließ sich zunächst ebenfalls noch gut an. Der Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ lockte insgesamt 4,79 Millionen Zuschauer an, womit gute 15,6 Prozent erzielt wurden. In der Zielgruppe standen noch ordentliche 8,0 Prozent zu Buche. Danach ging es jedoch sukzessive bergab, die „Tagesthemen“ kamen um 22.15 Uhr beispielsweise nur noch auf 2,80 Millionen Zuschauer und 12,7 Prozent. Bei der letzten Folge von „Frau Temme sucht das Glück“ brachen die Quoten anschließend dann völlig ein, lediglich 1,07 Millionen Zuschauer waren dabei – insgesamt wohlgemerkt. Mit desaströsen Marktanteilen von 6,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 3,1 Prozent bei den Jüngeren, trotz der späten Sendezeit, scheint eine Fortsetzung so gut wie ausgeschlossen.

    Wacker schlug sich die öffentlich-rechtliche Konkurrenz in Gestalt des ZDF. Selbst gegen König Fußball überzeugten die Krimis „SOKO Köln“ mit 3,61 Millionen (17,3 Prozent) und „Die Rosenheim-Cops“ mit 4,45 Millionen Zuschauern (14,8 Prozent), während es ab 20.15 Uhr auch für die „ZDFzeit“-Doku „No-Name oder Marke? – Der große Lebensmittel-Test mit Nelson Müller„ angesichts 3,97 Millionen Zuschauer und 12,7 Prozent nicht schlecht aussah. Noch dazu lief es in der Zielgruppe mit 10,6 Prozent richtig gut.

    Als größter Fußball-Verfolger bei den Werberelevanten entpuppte sich RTL, das mit zwei Wiederholungen von „Bones – Die Knochenjägerin“ 1,46 Millionen und 1,41 Millionen Zuschauer ansprach. Da es sich um elf Jahre alte Folgen handelte, kann man mit den erreichten 14,2 und 14,1 Prozent sehr zufrieden sein. „CSI: Den Tätern auf der Spur“ bewegte sich nachfolgend mit 13,4 Prozent ebenfalls noch im grünen Bereich.

    Keinen Stich landete hingegen ProSieben, das zum Start in den Abend mit vier Folgen der „Simpsons“ nur auf Marktanteile zwischen 6,8 und 9,6 Prozent kam. „Circus HalliGalli“ fiel nach dem „#GoslingGate“ in der vergangenen Woche diesmal mit 8,8 Prozent wieder in die Einstelligkeit, ehe auch zwei Folgen von „jerks.“ mit nur 9,0 und 7,8 Prozent das tolle Niveau der Vorwoche nicht ansatzweise halten konnten. Schwestersender Sat.1 muss heute ebenfalls mal wieder Wunden lecken: Der Film „Leg dich nicht mit Klara an“ enttäuschte zur Primetime trotz Erstausstrahlung mit nur 6,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, bevor Claus Strunz„Akte“ mit 6,2 Prozent einmal mehr Schiffbruch erlitt.

    Weiterhin unbefriedigend performt unterdessen „Neues vom Hankenhof – Tamme forever“ bei kabel eins, das diesmal auf 4,1 Prozent bei den Werberelevanten kam. Das „K1 Magazin“ steigerte sich im Anschluss leicht auf 4,4 Prozent. Bei RTL II wollten 570.000 junge Zuschauer die neueste Folge von „All Inclusive – Mit Kind und Koffer zur neuen Liebe“ sehen, was einem Marktanteil von soliden 5,7 Prozent entsprach. „Meine Eltern, ihre Kilos und ich“ holte später noch etwas bessere 6,0 Prozent.

    Großer Gewinner unter den Kleinen war aber erneut VOX, das mit den „Ewigen Helden“ nach wie vor erfolgreich unterwegs ist. Mit 930.000 Zuschauern und 9,3 Prozent setzte man sich locker gegen die eigentlich größeren Konkurrenten Sat.1 und ProSieben durch. Noch bessere Nachrichten kommen vom Nachmittag, an dem man mittlerweile in schöner Regelmäßigkeit sogar Marktführer ist. Neben der „Shopping Queen“ überzeugten am Dienstag vor allem „Zwischen Tüll und Tränen“ mit 13,7 Prozent und „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“, das mit 500.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und fulminanten 15,9 Prozent einen neuen Rekord aufstellte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Wenn eine Sendung für 20:15 Uhr angekündigt ist und dann erst nach einem Fußballspiel zwei oder drei Stunden später gezeigt wird, sollte man sich nicht über die fehlenden Zuschauer wundern.
      Sind die denn völlig bescheuert?
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen