Quoten: „Das Supertalent“ bei den Jüngeren deutlich vor Joko & Klaas

    Leichtathletik-WM schlägt „Quiz-Champion“, Kelly-Family-Doku ordentlich

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 06.10.2019, 10:28 Uhr

    Die „Supertalent“-Jury: (v.l.) Bruce Darnell, Sarah Lombardi und Dieter Bohlen – Bild: RTL
    Die „Supertalent“-Jury: (v.l.) Bruce Darnell, Sarah Lombardi und Dieter Bohlen

    Am gestrigen Samstagabend setzten mal wieder gleich drei Sender auf Shows. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam dabei RTL mit großem Vorsprung als Erster durchs Ziel. Zwar verpasste „Das Supertalent“ erstmals in der laufenden Staffel die 20-Prozent-Marke, mit 18,2 Prozent bei 1,58 Millionen Zuschauern wird man in Köln aber gewiss nicht unzufrieden sein. Insgesamt hatten 3,68 Millionen Menschen eingeschaltet, die für sehr gute 12,9 Prozent sorgten. Die Datingshow „Take Me Out“ hielt sich im Anschluss mit einer neuen und einer alten Ausgabe noch bei weit überdurchschnittlichen 16,1 bzw. 17,9 Prozent in der Zielgruppe.

    Einen neuen Tiefstwert stellte dagegen „Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas“ auf ProSieben auf. 1,01 Millionen junge Zuschauer waren dabei, damit wurden dennoch gute 12,8 Prozent erzielt – die Ausgabe davor hatte es allerdings noch auf 15,5 Prozent gebracht. Die Gesamtreichweite lag bei 1,32 Millionen und damit zumindest wieder um 210.000 höher als beim letzten Mal. Eine Wiederholung der „Besten Show der Welt“ blieb zu nachtschlafender Zeit bei lediglich 8,7 Prozent hängen.

    Beim Gesamtpublikum konnte Das Erste einen fulminanten Dreifacherfolg feiern. Die meistgesehenen Sendungen des Tages liefen in Gestalt der „Tagesschau“ (6,43 Millionen) und der „Sportschau“ (5,27 Millionen) bereits am Vorabend, ehe die Leichtathletik-WM 4,99 Millionen Menschen (17,2 Prozent) begeisterte. In der Zielgruppe fieberten 1,06 Millionen und damit noch etwas mehr als bei Joko und Klaas mit, das entsprach tollen 12,3 Prozent. Nicht bezahlt gemacht hat sich dagegen die Entscheidung, im Anschluss den Krimi „Die Informantin“ zu zeigen. Die Gesamtreichweite ging auf 1,61 Millionen, der Marktanteil auf schwache 6,2 Prozent zurück.

    Das ZDF zeigte eine neue Folge des „Quiz-Champions“ und setzte sich zumindest insgesamt über die Showkonkurrenz hinweg. 4,11 Millionen Zuschauer bescherten den Mainzern sehr gute 15,0 Prozent, bei den Jüngeren standen dagegen schwächere 6,9 Prozent zu Buche. Nach dem „heute journal“ konnte auch „Das aktuelle Sportstudio“ punkten, das mit dem frischgebackenen Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul als Gast aufwartete. 2,02 Millionen blieben dran, das reichte um 23.30 Uhr für starke 15,2 Prozent.

    Gut im Rennen lag derweil Sat.1 mit seinen Filmen: Die x-te Wiederholung von „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ kam mit genau einer Million Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren auf 11,7 Prozent, „Blade: Trinity“ generierte zu später Stunde noch 10,8 Prozent. VOX zeigte noch einmal die vierstündige Doku „Die Kelly Family – 25 Jahre Over the Hump“, angereichert mit neuem Material, und verzeichnete damit grundsolide 8,0 Prozent bei 620.000 Zuschauern.

    Große Probleme hatte indes RTL II mit dem Auftakt zur neunten Staffel von „The Walking Dead“. Die ersten beiden Folgen bewegten sich mit jeweils 2,9 Prozent bei den Werberelevanten im tiefroten Bereich. Zumindest im Free-TV scheint die Serie ihren Zenit längst überschritten zu haben – wahre Fans haben die Folgen höchstwahrscheinlich sowieso längst gesehen. Eine Wiederholung von „Game of Thrones“ bot um 20.15 Uhr angesichts 4,2 Prozent aber auch keinen guten Vorlauf. Ziemlich blass blieb auch Kabel Eins mit seinen US-Krimis: „Hawaii Five-0“ brachte es mit zwei Folgen auf nur jeweils 3,8 Prozent, bevor auch „Lethal Weapon“ mit 4,0 Prozent nichts ausrichten konnte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen