Fernsehpreis: Deutsche TV-Akademie gibt Nominierungen bekannt

    „Nackt unter Wölfen“ und „Tannbach“ stark im Rennen

    07.10.2015, 10:11 Uhr – Marcus Kirzynowski

    Fernsehpreis: Deutsche TV-Akademie gibt Nominierungen bekannt – "Nackt unter Wölfen" und "Tannbach" stark im Rennen – Bild: DAFF

    Der Deutsche Fernsehpreis, der von den großen deutschen Sendern vergeben wird, macht bekanntlich noch bis 2016 Pause. Am 28. November verleiht aber davon unbeeinflusst die Deutsche Akademie für Fernsehen im Kölner Filmforum NRW zum dritten Mal ihren eigenen Fernsehpreis. Dafür gab die aus rund 700 TV-Schaffenden bestehende Akademie jetzt die Nominierungen bekannt, wie DWDL berichtet.

    Neben diversen „Tatorten“ kann sich die ARD-Neuverfilmung des Klassikers „Nackt unter Wölfen“ Hoffnung in gleich mehreren Kategorien machen, ebenso wie der ZDF-Mehrteiler „Tannbach – Schicksal eines Dorfes“.

    Der Preis wurde als Reaktion auf die Streichung der meisten Kategorien für Einzelleistungen (Kamera, Schnitt, Kostüme etc.) beim Deutschen Fernsehpreis ins Leben gerufen. Die Akademie, die sich nach dem Vorbild internationaler TV-Auszeichnungen wie etwa dem Emmy aus Angehörigen der Fernsehberufe selbst zusammensetzt, will damit stärker diejenigen würdigen, ohne die die Sendungen gar nicht entstehen könnten.

    Die Nominierungen im Überblick:

    Bildgestaltung

    Kolja Brandt / „Nackt unter Wölfen“
    Lars Liebold / „Kommissar Marthaler – Ein allzu schönes Mädchen“
    Ralf Noack / „Der Metzger muss nachsitzen“

    Casting

    DanielaTolkien & Anna Slater / „Das Ende der Geduld“
    Ingrid Cuenca / „Die letzten Millionen“
    Marc Schötteldreier / „Vorsicht vor Leuten“

    Dokumentarfilm

    Ben Lewis / „Falciani und der Bankenskandal“
    Dag Freyer / „Ein Hauch von Freiheit. Schwarze GIs,Deutschland und die US-Bürgerrechtsbewegung“
    John Goetz & Poul-Erik Heilbuth / „Jagd auf Snowden – Wie der Staatsfeind die USA blamierte“

    Drehbuch

    Alex Eslam & Sven Poser / „Bissige Hunde“
    Magnus Vattrodt / „Das Zeugenhaus“
    Michael Proehl / „Tatort – Im Schmerz geboren“

    Fernseh-Journalismus

    Dirk Steffens / „Projekt Hühnerhof“
    Nicole Rosenbach & Anna Osius / „Die Story im Ersten: Mit Kindern Kasse machen“
    Ulrich Chaussy / „Hart aber Fair: Attentäter – Einzeltäter? – Neues vom Oktoberfestattentat“

    Fernseh-Unterhaltung

    Lutz Heineking Jr. / „Endlich Deutsch!“
    Michael Kessler / „Kessler ist … “
    Vural Öger & Judith Williams & Jochen Schweizer & FrankThelen & Lencke Steiner / „Die Höhle der Löwen“

    Filmschnitt

    Anya Schulz / „Der Glanz der Schattenwirtschaft in Westafrika“
    Knut Hake / „Tatort – Der irre Iwan“
    Ulf Albert / „Altersglühen“

    Kostümbild

    Anette Guther / „Vorsicht vor Leuten“
    Bettina Catharina Proske / „Let’s Go“
    Mirjam Muschel / „Die Himmelsleiter – Sehnsucht nach morgen“

    Maskenbild

    Gerhard Zeiss & Silka Lisku / „Tannbach – Schicksal eines Dorfes“
    Jeanette Latzelsberger & Gregor Eckstein & Julia Rinkl & Elke Lebender / „Kalkofes Mattscheibe: Fresse 2014“
    Wolfgang Böge & Ragna Jornitz & Astrid Lehmann / „Die Schneekönigin“

    Musik

    Fabian Römer / „Tannbach – Schicksal eines Dorfes“
    Jules Kalmbacher / „Letzte Ausfahrt Sauerland“
    Sven Rossbach & Florian van Volxen / „Polizeiruf 110 – Smoke on the water“

    Produzent

    Michael Eckelt / „Altersglühen“
    Michael Souvignier / „Landauer – Der Präsident“
    Philipp Käßbohrer & Matthias Murmann / „NEO Magazin Royale“

    Redaktion / Producing

    Claudia Simionescu / „Der Fall Bruckner“
    Jana Brandt & Wolfgang Voigt & Verena Monssen & Korinna Roters / „Nackt unter Wölfen“
    Julia Klüssendorf & Meinhart Schmidt-Degenhart & Stefan Meining & Mechthild Rüther / „Sterben für Allah? – Deutsche Gotteskrieger auf dem Weg nach Syrien“

    Regie

    Lars Kraume / „Dengler – Die letzte Flucht“
    Stephan Wagner / „Tatort – Das Muli“
    Urs Egger / „Der Fall Bruckner“

    Schauspieler-Hauptrolle

    Bernhard Schütz / „Eichwald, MdB“
    Hans-Michael Rehberg / „Schuld nach Ferdinand von Schirach: Schnee“
    Yasin El Harrouk / „Tatort – Der Wüstensohn“

    Schauspieler-Nebenrolle

    Felix Vörtler / „Lena Fauch – Vergebung oder Rache“
    Thomas Loibl / „Spreewaldkrimi – DieTote im Weiher“
    Ulrich Matthes / „Bornholmer Straße“

    Schauspielerin-Hauptrolle

    Christina Große / „Anderst schön“
    Ina Weisse / „Ich will Dich“
    Martina Gedeck / „Das Ende der Geduld“

    Schauspielerin-Nebenrolle

    Angela Winkler / „Das Gewinnerlos“
    Inge Maux / „Spuren des Bösen“ – Schande“
    Morgane Ferru / „Tatort – Der Wüstensohn“

    Stunt

    Benjamin Nippe & Christian Peterson & Alister Mazzotti & Jason Oettle / „Zorn – Vom Lieben und Sterben“
    Ronnie Paul / „Tatort – Wer Wind erntet, sät Sturm“
    Thomas Hacikoglu & Jan Böhm & Jason Oettle & Alister Mazzotti / „Der Mann ohne Schatten“

    Szenenbild

    Jill Schwarzer / „Bissige Hunde“
    Michael König / „Grzimek“
    Petra Heim / „Die Seelen im Feuer“

    Tongestaltung

    Christof Köpf & Jan Petzold & Gerald Cronauer / „Stralsund – Kreuzfeuer“
    Marion Blume & Richard Borowoski & AndreasWalther / „Bella Block – Für immer und immer“
    Thomas Warneke & Clemens Grulich / „Die Schneekönigin“

    VFX / Animation

    Denis Behnke / „Bornholmer Straße“
    Denis Behnke / „Nackt unter Wölfen“
    Jan Stoltz / „Meine allerschlimmste Freundin“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen