Disney+ kündigt „Rebel“, „Genius: Aretha“ und „Grown-ish“ für Star an

    35 Original-Serien bei Star bis Jahresende

    Bernd Krannich – 23.02.2021, 10:55 Uhr

    Neue Serien mit Katey Sagal, Cynthia Erivo und Yara Shahidi kommen zu Star

    Seit heute (23. Februar 2021) hat Disney+ sein Angebot um die Marke Star ausgeweitet, unter der weltweit Inhalte laufen werden, die nicht dem eigentlichen Anspruch von Disney+ genügen, familientauglich zu sein. Dabei hat der Streaming-Dienst in Aussicht gestellt, bis zum Jahresende noch 35 Originals an den Start zu bringen.

    Zum heutigen Start gesellen sich die Serien „Big Sky“, „Love, Victor“, „Solar Opposites“ und „Helstrom“ als Deutschlandpremieren zum Programmangebot (fernsehserien.de berichtete). Dabei ist nun deutlich geworden, dass diese Serienstaffeln auf Disney+ in wöchentlicher Folge veröffentlicht werden und zum Auftakt lediglich die ersten beiden Episoden verfügbar sind. In den USA wird die erste Staffel von „Big Sky“ aktuell mit wöchentlichen Episoden beim Sender ABC gezeigt, von den anderen drei genannten Serien wurde jeweils schon die gesamte Auftaktstaffel veröffentlicht.

    Für den März war bereits die Premiere der Miniserie „Black Narcissus“ (aus dem Fundus von FX) und die Serie „Liebe in Zeiten von Corona“ (von Freeform) angekündigt worden (fernsehserien.de berichtete).

    Weitere Ankündigungen

    Star soll die Heimat der Inhalte der Disney General Entertainment Kreativstudios sein, zu denen etwa die Disney Television Studios (ABC Signature und 20th Television; fernsehserien.de berichtete) und FX Productions gehören.

    Im Mai wird sich so die neue Serie „Rebel“ mit Katey Sagal zum Angebot gesellen. Die Serie beginnt in den USA bei ABC am 8. April mit der Ausstrahlung und ist inspiriert von Aktivistin Erin Brockovich und deren aktuellem Leben – produziert wird die Serie von Krista Vernoff („Grey’s Anatomy“) und Brockovich selbst. Im Zentrum steht Sagal („Sons of Anarchy“) als Annie ‚Rebel‘ Bello, mittlerweile dreifach geschieden und Mutter von erwachsenen Kindern, die eine eigene Meinung von ihr, ihrer Berühmtheit und den nachteiligen Folgen für das eigene Leben haben. Als „Ermittlerin“ engagiert sich Rebel dabei weiterhin in Fällen, in denen es gilt, dem „kleinen Mann“ beim Kampf gegen die Auswüchse des Kapitalismus zu helfen. Weitere Hauptrollen haben John Corbett, James Lesure, Tamala Jones, Kevin Zegers und Sam Palladio.

    Für Juni wurden schon zwei weitere Premieren angekündigt. Einerseits die dritte Staffel der Anthologie-Serie „Genius“, die sich diesmal mit dem Leben der Musiklegende Aretha Franklin beschäftigt. Cynthia Erivo („The Outsider“) schlüpft in die Hauptrolle in der Serie, die ihre Weltpremiere ab dem 21. März beim US-Sender National Geographic haben wird (fernsehserien.de berichtete).

    Daneben holt Star dann voraussichtlich auch die Freeform-Serie „Grown-ish“ nach Deutschland: Das Spin-Off von „Black-ish“ dreht sich um die Erlebnisse von Johnson-Tochter Zoey (Yara Shahidi). In den USA wird von der Serie bereits die dritte Staffel beim Jugendsender veröffentlicht.

    Mittelfristig hatte Star auch die Produktion eigener Formate in Europa angekündigt, wobei aus Deutschland die Serien „Sam – Ein Sachse“ und „Sultan City“ grünes Licht erhalten haben (fernsehserien.de berichtete).

    Trailer zu „Big Sky“ (deutsche Synchronfassung)

    Trailer zu „Love, Victor“ (deutsche Synchronfassung)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Das ist auch dringend notwendig, denn was bei Star bis jetzt online ist, wird mich nicht dazu verleiten mein Abo nach der letzten Helstrom-Episode nicht doch zu kündigen. Big Sky könnte noch was sein, der Rest von Exklusiv-Serien ist uninteressant oder gefällt mir nicht. Die große Masse an Inhalten bei Star ist uralter Mist.

      Als Guilty Pleasure schaue ich aus Gewohnheit immer noch das mittlerweise wirklich nicht mehr sehenswerte "Grey's". Aber hallo, da habe ich auch kaum einen Vorteil vom Abo, da hier eine parallele Veröffentlichung zur Ausstrahlung von Prosieben erfolgen wird. Nur eben ohne Werbung und bequem auf Abruf.

      Dass die Serien nicht am Stück veröffentlicht werden ist also bloß Taktik, um die Leute noch ein bisschen länger bei der Stange zu halten, denn offensichtlich weiß man bei Disney+ auch, dass das Gebotene nicht reicht, um nicht massenweise Abonnenten wieder zu verlieren.

      weitere Meldungen