„Die jungen Ärzte“, „Wer weiß denn sowas?“, „Hubert ohne Staller“: ARD verlängert zahlreiche Vorabendsendungen

    Klares Signal an Produzenten in unsicheren Zeiten

    Glenn Riedmeier – 01.04.2020, 14:33 Uhr

    „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“

    In Zeiten von Corona ist vieles unsicher – auch für Fernsehschaffende. Die ARD hat deshalb nun auf ihrer Programmkonferenz unter Leitung von Volker Herres einem umfangreichen Paket von Produktionen für das Vorabendprogramm zugestimmt. „Für den Vorabend im Ersten wollen wir ein klares Signal senden: Wir unterstützen die Produzenten und vergeben Aufträge bewusst in diesen unsicheren Zeiten. Wir wissen noch nicht, wann wir die Sendungen produzieren werden. Wir freuen uns aber sehr auf die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit“, so Frank Beckmann, ARD-Koordinator Vorabendprogramm.

    Für weitere 150 Folgen verlängert wurde das Zugpferd „Wer weiß denn sowas?“. Die Quizshow mit Kai Pflaume, Elton und Bernhard Hoëcker bricht aktuell wieder einen Rekord nach dem anderen und stellte gestern Abend mit 4,442 Millionen Zuschauern und 20,7 Prozent Marktanteil einen neuen Staffel-Bestwert auf. Durchschnittlich liegt die aktuelle Staffel bei einer Reichweite von 3,626 Millionen Zuschauern und 18,0 Prozent Marktanteil. Corona-bedingt musste allerdings die Produktion vorzeitig abgebrochen werden – nur noch bis Ende nächster Woche sind vorproduzierte neue Folgen zu sehen (fernsehserien.de berichtete).

    Ebenfalls verlängert wurde „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ für eine siebte Staffel mit 42 weiteren Folgen. Die aktuelle sechste Staffel des Vorabendablegers von „In aller Freundschaft“ holt nach acht bisher Folgen durchschnittlich 2,732 Millionen Zuschauer und damit die beste Reichweite seit Serienstart. Für „Morden im Norden“ läuft es mit 11,9 Prozent Marktanteil und 2,932 Millionen Zuschauer ebenfalls so gut wie nie zuvor. 16 neue Folgen wurden für eine achte Staffel bestellt.

    Auf der Erfolgsspur befindet sich auch „Hubert ohne Staller“. Die ersten acht Folgen der neunten Staffel konnten im Herbst 2019 mit 10,6 Prozent Marktanteil und 2,575 Millionen Zuschauern einen Staffelrekord aufstellen. Grünes Licht gab es daher für eine 16-teilige zehnte Staffel. Noch nicht in Rente gehen auch die „Rentnercops“: Eine fünfte Staffel mit acht neuen Folgen wurde bestellt. Die aktuelle Staffel erreicht nach zwölf Folgen 10,0 Prozent Marktanteil und im Schnitt 2,59 Millionen Zuschauer.

    Zu einem früheren Zeitpunkt wurden bereits neue Folgen vom „Großstadtrevier“, von „WaPo Bodensee“, „WaPo Berlin“, „Watzmann ermittelt“ sowie der Quizshows „Gefragt – Gejagt“ und „Quizduell-Olymp“ beauftragt. Die Produktionsbeauftragungen erfolgen vorbehaltlich der Zustimmung der ARD-Gremien.

    Ferner wurde ein umfassender Relaunch der ARD Quiz App beschlossen. Das Angebot soll zu einer Quiz-Community weiterentwickelt werden. Bereits seit Anfang der Woche meldet sich in der App täglich Jörg Pilawa mit „Das Zuhause Quiz“ zur Stelle (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Der Ableger von IaF geht weiter, schön für die Fans und das Gepusche von seitens des Senders, Dislike von den Fans von FDK. Da fragt man sich dann doch, was die Sender gegen ihr ehemaliges "Zugpferd" "FAMILIE DR. KLEIST", was zum Stiefkind degradiert wurde, haben, dass es jetzt nach 17 Jahren in 9 Staffeln mit 129 Folgen beendet wird und es keine richtige vernüftige und plausible Erklärung gibt.
      Die Fans hatten also von Anfang an recht gehabt, mit der Variante, erst in den Vorabend, dadurch sinkende Quoten um es dann klammheimlich abzuservieren. Das ist ein mieses Verhalten diesen Fans gegenüber.
      • am melden

        Das scheint ja auch momentan Programm bei den ÖRs zu sein, Formate, die lange laufen, einfach abzuservieren. Unter Verdacht, der Kriminalist, SOKO 5113, Willkommen bei Carmen Nebel, Lindenstraße, Familie Dr. Kleist, Goldene Kamera... alles, was länger läuft, wird abgeschafft. Da ist doch ne Strategie dahinter... 
      hier antworten
    • am melden

      Noch mehr Krimi, noch mehr Quiz, noch mehr Krankenhaus - und dafür haben die jetzt die Lindenstraße abgesetzt... die ARD ist definitiv auf dem absteigenden Ast.
        hier antworten

      weitere Meldungen