Corona-Sondersendungen und Programmänderungen – Update vom 18. März

    Das Erste, ZDF und RTL zeigen Merkels Ansprache, Sat.1 kündigt tägliche Sondersendung an

    Glenn Riedmeier – 18.03.2020, 16:18 Uhr

    Auch am heutigen Mittwochabend gibt es zahlreiche Programmänderungen, um ausführlich über die aktuelle Entwicklung der Corona-Krise zu berichten. Auf mehreren Sendern wird die Ansprache der Bundeskanzlerin Angela Merkel übertragen, die sich erstmals direkt an die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland wendet, um über die Ausnahmesituation der Pandemie zu sprechen (fernsehserien.de berichtete).

    Zu sehen ist die Ansprache um 19:15 Uhr bei RTL im Anschluss an ein halbstündiges „RTL Aktuell Spezial“ zum Thema Corona. Die Ausstrahlung der geplanten Folge der Daily-Soap „Alles was zählt“ wird auf morgen verschoben. Das ZDF zeigt Merkels Rede um 19:30 Uhr im Anschluss an eine verlängerte Ausgabe der „heute“-Nachrichten, gefolgt von einem halbstündigen „ZDF spezial“ um 19:45 Uhr unter der Überschrift „Corona-Krise – Stresstest für das Gesundheitssystem“. Die Serie „Blutige Anfänger“ entfällt. Im Ersten wird die Ansprache um 20:15 Uhr im Rahmen eines weiteren „ARD extra“ gezeigt. Der Beginn des Dreiteilers „Unsere wunderbaren Jahre“ verschiebt sich auf 20:40 Uhr. Auf dem Nachrichtensender ntv sind bereits ab 18 Uhr die wichtigsten Auszüge aus Merkels Rede zu sehen.

    Am weiteren Mittwochabend widmet sich RTL ausführlich dem Thema Corona. Um 20:15 Uhr ist ein dreistündiges „stern TV“-Spezial unter dem Titel „Gemeinsam gegen Corona“ zu sehen. Moderator Steffen Hallaschka spricht mit Studiogästen über die neuesten Entwicklungen und Informationen (fernsehserien.de berichtete). Die eigentlich geplante Ausstrahlung von „Mario Barth deckt auf!“ verschiebt sich durch diese Programmänderung um eine Woche. Um 23:15 Uhr folgt die Dokumentation „Stunde Null – Wettlauf mit dem Corona-Virus“, die sich mit der Frage beschäftigt, wie es zur rasanten Verbreitung kommen konnte und was der Ausbruch für unseren Alltag bedeutet. Um 0 Uhr widmet sich schließlich auch das „RTL Nachtjournal“ in einer Spezial-Ausgabe dem Thema Corona.

    Des Weiteren hat die ARD angekündigt, dass auch am Donnerstag und Freitag im Anschluss an die „Tagesschau“ um 20:15 Uhr weitere „ARD extra“-Sondersendungen geplant sind. In der RTL-Nachmittagstalkshow „Marco Schreyl“ wird bis Freitag jeweils um 16 Uhr live in 90-minütigen Sonderausgaben mit Gästen und Experten das Thema „Ausnahmezustand – Leben mit dem Coronavirus“ diskutiert. Sat.1 traf die Entscheidung, ab Montag, 23. März vormittags im Anschluss an das „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ einstündige Sondersendungen ins Programm zu nehmen. Bis auf Weiteres ist montags bis freitags live um 10 Uhr „Sat.1-Frühstücksfernsehen Spezial – Gemeinsam gegen die Krise!“ zu sehen. Simone Panteleit informiert die Zuschauer über das aktuelle Geschehen. Der neue Medizin-Talk „Die Dr. Wimmer Show“ wandert durch die Programmänderung auf 11 Uhr.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen