„Almost Paradise“: Trailer zur neuen Serie von Christian Kane („The Quest“)

    Ehemaliger Bundesagent findet auch im Insel-Paradies keine Ruhe

    Bernd Krannich – 14.03.2020, 18:00 Uhr

    Christian Kane (2. v. l.) als Alex Walker in „Almost Paradise“

    Am 30. März soll die neue Serie vom ehemaligen „Angel – Jäger der Finsternis“-Darsteller Christian Kane in den USA Premiere feiern, „Almost Paradise“. Kane spielt darin einen ehemaligen Agenten der Drogenbehörde DEA, der aus verschiedenen Gründen in den Ruhestand gehen musste. Den will er weitab von jeglichem Stress auf den Philippinen verbringen – doch Ärger und Stress findet er auch dort.

    Hinter der Serie steht Dean Devlin („Star Trek: Picard“, „The Closer“), in dessen früheren Serien „Leverage“ und „The Quest – Die Serie“ Kane bereits Hauptrollen hatte. Devlins Produktionsfirma Electric Entertainment stellt mittlerweile günstige Serienproduktionen für den internationalen Markt wie etwa „The Outpost“ her. Auch „Almost Paradise“ – dessen Weltpremiere WGA America besorgt – dürfte kein Meisterwerk anspruchsvoller Serienunterhaltung sein, aber vermutlich ein unterhaltsames leichtes Sommerabenteuer, wie zuletzt etwa schon das ähnlich aufgestellte „Reef Break“.

    Trailer zu „Almost Paradise“ (englisch)

    Kane porträtiert in „Almost Paradise“ Alex Walker, der einst der findigste Undercover-Agent der Drug Enforcement Administration war, die sich in den USA um „Drogen“ kümmert – was im US-Verständnis gleichermaßen Arzneimittel und illegale Drogen umfasst. Nach dem Verrat durch seinen Partner und wegen lebensbedrohlichen Bluthochdrucks wurde Walker aus dem Job gedrängt, „medizinische Frühverrentung“. Er entschloss sich, einen Lebensschwerpunkt jenseits allen Stresses zu suchen, seinen „Traum-Ruhestand“ Wahrheit werden zu lassen: In einem Luxus-Resort auf den Philippinen betreibt Walker nun den Andenken-Laden, sein karges Einkommen besteht vor allem aus dem Rentenscheck, den er auf einer nahegelegenen US-Militärbasis abholen kann.

    Allerdings zieht das Luxus-Resort auch die Reichen und Mächtigen an – und nicht selten finden sich in deren Umfeld die Kriminellen. Darunter befindet sich auch manch „alter Bekannter“ von Alex, welcher zudem ein gutes Verhältnis zur örtlichen Polizei pflegt.

    Die wird in der Serie durch Samantha Richelle als Kai Mendoza repräsentiert: Als jüngster Detective in der Geschichte der Polizei von Cebu muss sie sich ständig beweisen. Nach den üblichen, anfänglichen Reibereien mit dem vermeintlichen „Besserwisser“ Walker entdecken die beiden Ermittler Gemeinsamkeiten.

    Mendozas Partner ist Ernesto Almares (Arthur Acuña), der als „die Seele der örtlichen Polizei“ beschrieben wird. Nonie Buencamino porträtiert Polizeichef Ike Ocampo, Ces Quesada hat den Part als Hotel-Manager Cory erhalten.

    Devlin und Gary Rosen fungieren bei der zehnteiligen Auftaktstaffel von „Almost Paradise“ als Ko-Showrunner. Eine deutsche Heimat für die Serie ist noch nicht bekannt.

    Ausführlicher Blick hinter die Kulissen von „Almost Paradise“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen