Alan Tudyk sorgt für „Firefly“-Reunion bei „The Rookie“

    Gastauftritt in aktueller Serie von Nathan Fillion

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 11.10.2019, 12:46 Uhr

    Nathan Fillion (l.) und Alan Tudyk (r.) bei der Crowdfunding-Kampagne für ihre Serie „Con Man“ – Bild: Indiegogo
    Nathan Fillion (l.) und Alan Tudyk (r.) bei der Crowdfunding-Kampagne für ihre Serie „Con Man“

    Gemeinsam flogen sie bereits auf der Serenity und parodierten sich selbst in einer eigenen Crowdfunding-Serie. Nun stehen Nathan Fillion und Alan Tudyk 16 Jahre nach dem Start von „Firefly“ wieder gemeinsam vor der Kamera. Tudyk übernimmt eine Gastrolle in der zweiten Staffel von Fillions ABC-Serie „The Rookie“.

    Fillion kündigte Tudyks Besuch auf Instagram an und überraschte damit seine Follower – und scheinbar auch Tudyk selbst, der eigentlich nur gemütlich sein Drehbuch studieren wollte.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Want to see who’s coming to #therookieabc ?

    Ein Beitrag geteilt von Nathan Fillion (@nathanfillion) am

    Alan Tudyk verkörpert in seiner „Rookie“-Folge Ellroy Basso, einen Spezialisten für „biologische Sanierung“ – was letztendlich bedeutet, dass Nolan (Fillion) von ihm lernen wird, wir man einen Tatort ordentlich reinigt. Tudyk ist nicht der erste „Firefly“-Veteran, der Nathan Fillion bei „The Rookie“ einen Besuch abstattet. In der ersten Staffel wirkte bereits Sean Maher alias Dr. Simon Tam in einer Folge mit.

    „Firefly“ von „Buffy“-Schöpfer Joss Whedon überlebte bei FOX 2003 nur 13 Episoden lang, mauserte sich aber dennoch zum Kult-Hit, der schließlich noch den Film „Serenity – Flucht in neue Welten“ nach sich zog. Nathan Fillion verkörperte in der Weltraum-Saga „Mal“ Reynolds, den Captain und Besitzer des Raumschiffs. Alan Tudyk spielte den Pilot „Wash“ Washburne.

    2015 parodierten Tudyk und Fillion ihr Leben als Science-Fiction-Stars, die bei Conventions auftreten, in der Crowdfunding-Serie „Con Man“. Dafür sammelten sie über Indiegogo das notwendige Budget und brachen damit prompt einen Rekord. Innerhalb von 24 Stunden konnten sie mehr als eine Million Dollar von Unterstützern einsammeln. Letztendlich pendelte sich die Summe bei 3,1 Millionen Dollar ein (fernsehserien.de berichtete). Bis Januar 2017 entstanden danach zwei Staffeln mit 25 Episoden.

    Abgesehen davon hatte Alan Tudyk in den vergangenen Jahren in Genre-Serien alle Hände voll zu tun. So hatte er feste Rollen in „Doom Patrol“, „The Tick“, „Dirk Gentlys Holistische Detektei“ und „Powerless“. Daneben ist er auch ein beliebter Voice Actor und ist in Serien wie „Young Justice“, „Disney Star gegen die Mächte des Bösen“ und „Baymax – Robowabohu in Serie“ zu hören.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen