Agatha Christie: Mörderische Spiele

    Staffel 1, Folge 1–11weiter

    • Staffel 1, Folge 1
      Bild: WDR/Gilles Scarella / WDR Presse und Information/Redak
      Das Mörder-ABC (Staffel 1, Folge 1) – © WDR/Gilles Scarella / WDR Presse und Information/Redak

      Kommissar Larosiere wird unterstützt von seinem manchmal etwas schusseligen Inspektor Lampion. Als im Gefängnis der junge Jacko Vallabregues ermordet wird, der wegen des Mordes an seiner Mutter verurteilt worden war, meldet sich ein Mann namens Pépin und gibt dem vermeintlichen Täter nachträglich ein Alibi. Hat Kommissar Larosiere damals den Falschen hinter Gittern gebracht? Er rollt den Fall neu auf und trifft auf eine Familie, die in gegenseitigem Hass fast versinkt. Die Mutter Marthe und der Vater Leopold hatten fünf Kinder adoptiert, weil sie selbst keine eigenen Kinder bekommen konnten. Doch der Hass untereinander ist groß und der Hass gegenüber Marthe war es auch. Durch die gegenseitigen Verdächtigungen geraten im Verlauf der Ermittlungen alle nacheinander in Verdacht. Als dann auch auch noch zuerst Rose, die junge Frau von Jacko, und dann Philippe, der gelähmte Ehemann von Marie ermordet werden, spitzt sich die Situation zu. Zunehmend gerät zunächst Marie ins Visier. Doch die Aussage von Tina und eine leere Tasse bringen Kommissar Larosiere die Lösung des Falles. Jacko war tatsächlich schuldig. Er hatte den Mord an seiner Mutter geplant, sich ein Alibi verschafft und die Tat von Kristin, der Gouvernante durchführen lassen. Ihr hatte er die große Liebe vorgespielt, und die bereits in die Jahre gekommene Kristin wollte zu gern an die Liebe glauben und war bereit, alles für Jacko zu tun. Rose musste sie töten, weil sie von ihr erpresst wurde, und Philippe, weil er ihr auf der Spur war. Zurück bleibt eine verwirrte und zerstörte Familie.

      Superintendent Larosiere (Antoine Duléry) ermittelt gemeinsam mit dem jungen Inspektor Lampion (Marius Colucci). Die Handlung ist in den 1930er Jahren in Frankreich angesiedelt. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 08.11.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 09.01.2009 France 2
    • Staffel 1, Folge 2
      Bild: WDR/Gilles Scarella
      v.links: Émile Lampion (Marius Colucci), Léopold Vallabrégues (Pascal Elso) und Kommisar Jean Larosière (Antoine Duléry) – © WDR/Gilles Scarella

      Ein Serienkiller geht um. Zuerst wird die Bedienung Aline Bellec ermordet, dann der Obdachlose Baptiste. Schließlich dann auch noch der Professor Calvez. Zwischen diesen Morden schein kein Zusammenhang zu bestehen, außer, dass bei jeder Leiche ein Busfahrplan der Linie ABC gefunden wird und der Mörder seine Taten in Briefen an Larosiere ankündigt, unterzeichnet mit ABC. Da Kommissar Larosiere in den Augen des Polizeipräfekten diesmal zu versagen scheint, schickt er Inspektor Duval zur Hilfe. Dieser nimmt schnell das Heft in die Hand und botet Larosiere aus, indem er die Schwester der ermordeten Aline festnimmt. Doch als die weiteren Morde passieren, gerät Duval in Erklärungsnot. Er versucht, die Schuld Larosiere in die Schuhe zu schieben, doch das passt Lampion nicht, der zwar eine Nacht mit Duval verbracht hat, sich aber nun von ihm ab und wieder zu Larosiere hinwendet. Als auch Duval ermordet wird, ist Larosiere wieder ‚im Geschäft‘. Zunehmend verdichten sich die Hinweise auf einen Strumpfverkäufer, der durch die Straßen zieht. Er war bei jeder Tat in der Gegend, und da er eine Kriegsverletzung am Kopf und Gedächtnislücken hat, hält er sich bald selbst für den Täter. Doch Kommissar Larosiere kommen schnell Zweifel. Zu raffiniert scheinen die Morde geplant. In der Klinik, in der der verdächtige Straßenhändler Custe behandelt wird, stößt Larosiere dann auf die Lösung. Beide Opfer, Yoland Bellec und Baptiste waren dort bei dem Allgemeinmediziner Gardet in Behandlung. Ebenso der Straßenhändler Custe. Außerdem ist Gardet auch der Hausarzt von Bénédicte, der Witwe des ermordeten Professors Calvez. Hier ist also die langgesuchte Verbindung. Nun ist es für Kommissar Larosiere nicht mehr schwer, die Zusammenhänge zu durchblicken. Frau Calvez hat ihren Mann jahrelang unterstützt, doch dieser hat sich immer mehr von ihr abgewandt. Sie ist unheilbar an Krebs erkrankt und wollte, dass ihr Mann nicht länger lebt als sie. Hilfe fand sie in Doktor Gardet, der sich in Bénédicte verliebt hatte. Ziel war der Mord an Jean Calvez. Die anderen Morde dienten nur der Verschleierung, und Custe sollte als Täter herhalten. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 15.11.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 16.01.2009 France 2
    • Staffel 1, Folge 3
      Bild: WDR/Gilles Scarella
      Szene mit Cyrille Thouvenin, Frederic Pierrot, Anais Demoustier, Julie Ravix, Laurence Cote, Christophe Aleveque – © WDR/Gilles Scarella

      Lampion wird angeschossen. Larosiére begleitet ihn in ein Dorf auf dem Land, wo er sich erholen soll. Aber die Dorfbewohner haben alle ein Geheimnis und strotzen vor Scheinheiligkeit. Da ist Kochenko, ein merkwürdiger Kautz, die alte Emile Émilie, sie sich als Sittenwärterin aufspielt und mit ihrer Dienstmagd ins Bett geht, Henriette, die mit Familie und Kindern überfordert ist, der Priester Hector und dessen merkwürdige Mutter Mathilde. Und da ist Louise, die Tochter von Henriette und André, die gerade aus einem Internat zurückgekommen ist. Sie ist sehr still und hat es Larosiere angetan. Alle ehrenwerten Gemeindemitglieder bekommen merkwürdige Briefe, in denen sie ihrer Untaten bezichtigt werden. Dies weckt die Neugier von Larosiere. Als dann Émilie vergiftet wird, kann er auch offiziell ermitteln. Er vermutet den Briefeschreiber hinter dem Mord. Als Henriette scheinbar Selbstmord begeht, erkennt Larosiere aber schnell, dass es sich dabei um einen Trittbrettfahrer handelt. Ihr Mann André hat sich seiner psychisch kranken Frau entledigt. Schließlich wird auch noch die verschwundene Guite tot aufgefunden. Und als der letzte geheimnisvolle Brief mit „Clara“ unterzeichnet ist, der vor sechs Jahren ertrunkenen Tochter des Malers Malaverde, der seither verschwunden ist, lässt Larosiere die Leiche exhumieren. Es wird festgestellt, dass sie nicht ertrunken ist, sondern erschlagen wurde. Als Täterin entpuppt sich Mathilde, die Mutter des Priesters Hector, die immer wollte, dass ihr unehelicher Sohn Priester wird. Doch der hatte sich in Clara verliebt und wollte auf sein Gelübde verzichten. Doch wer hat die Morde an Emilie Émilie und Guite begangen? Es war Kochenko, der sich als der Maler Malaverde herausstellt und nie daran geglaubt hatte, dass Clara ertrunken sei. Der Arzt Jean Villier hatte den falschen Totenschein ausgestellt, weil ihm eine Patientin gestorben war, als er betrunken war. So kannte jeder die Sünden des anderen, aber alle haben sich gegenseitig gedeckt und geschwiegen. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 22.11.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 11.09.2009 France 2
    • Staffel 1, Folge 4
      Bild: WDR/Gilles Scarella
      Kommissar Jean Larosiere (Antoine Dulery, r) und Elvire (Elodie Navarre) – © WDR/Gilles Scarella

      Kommissar Larosiere macht Urlaub am Meer. Dort trifft er auf Joséphine, die ihm ihre Familie vorstellt und ihn zu sich einlädt. Ihre Eltern leben nicht mehr, der Vater hat sich erhängt, weil er verrückt wurde bei der Suche nach einem angeblichen Diamanten, den dessen Vater in dem Haus versteckt haben soll. Außerdem sind noch Joséphines Cousine Eléonore, ihr Bruder Abel, dessen Freundin Suzanne und der Antiquitätenhändler Paul zu Gast. Larosiere verliebt sich in Joséphine, kurz bevor ein Mordanschlag auf sie verübt wird. Larosiere fängt natürlich sofort an zu ermitteln. Kurze Zeit später gibt es einen zweiten Mordanschlag, der zum Glück ebenfalls misslingt. Inzwischen tun sich verschiedene Motive für Larosiere auf: Der Bruder, der eigentlich in seine Schwester verliebt ist, aber auch Paul scheint ein Geheimnis zu haben. Beim dritten Mordanschlag trifft es die Falsche. Eléonore wird erschossen. Sie war die einzige, die viel Geld hatte und großzügig verteilte, sodass Joséphine und ihr Bruder im Reichtum leben konnten. Unter Verdacht gerät derweil Madame de Saint-Langis. Deren Mann, ein Pilot, wollte sich angeblich scheiden lassen und Joséphine heiraten. Madame de Saint-Langis hätte also ein starkes Motiv. Larosiere reist zu ihr nach Paris. Lampion, der die ganze Zeit verdeckt als Hausangestellter ermittelt hat, übernimmt nun offiziell die Ermittlungen vor Ort. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 29.11.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 06.11.2009 France 2
    • Staffel 1, Folge 5
      Bild: France 2
      Antoine Duléry, Marius Colucci – © France 2

      Im einem Wald in der Nähe eines Mädcheninternats wird eine Leiche gefunden, die nur schwer zu identifizieren ist. Da Larosiere den Fall verloren gibt, überlässt er ihn großzügig Lampion. Als aber im Internat eine Lehrerin ermordet wird, sind beide wieder zur Stelle. Verdächtig erscheint zunächst die Direktorin, denn sie hat ein Geheimnis, von dem offensichtlich die Ermordete wusste. Doch die Ermittlungen kommen nicht wirklich voran. Lampion wird von der Schülerin Solange, die aber als notorische Lügnerin gilt, in eine Falle gelockt. Anschließend behauptet sie, Lampion wollte sie vergewaltigen. Und Larosiere trifft seine alte Liebe Christine wieder, die in dem Internat als Haushälterin arbeitet. Sie hat eine 17-jährige Tochter, Juliette, und es stellt sich heraus, dass Larosiere deren Vater ist. Als Schwester Simone erschlagen wird, gesteht Juliette die Tat, um sich wichtig zu machen. Doch Larosiere zweifelt. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 27.12.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Mi 08.09.2010 France 2
    • Staffel 1, Folge 6
      Bild: WDR/Gilles Scarella
      Inspektor Emile Lampion (Marius Colucci) und Kommissar Jean Larosiere (Antoine Dulery, r) – © WDR/Gilles Scarella

      Claire Laroche-Viseul ist die Tochter einer der reichsten Frauen Frankreichs. Doch sie steht mir ihrer Mutter auf Kriegsfuß. Dennoch stellt sie ihrer Mutter ihren Verlobten vor. Ihre Mutter, die Frauenrechtlerin Élisabeth Laroche-Viseul, ist auf ihrem Schloss umgeben von ihrem Verwalter Louis, ihrer Krankenschwester Thuleau und ihrer Gesellschaftsdame Clémence. Als mysteriöse Briefe auftauchen, die ein Verbrechen ankündigen, bittet Louis seinen alten Schulfreund Lampion um Hilfe. Zu einem Treffen von Frauenrechtlerinnen im Schloss ist als Überraschungsgast Justine Méricourt geladen, eine Frau, die ein berühmtes Buch geschrieben hat und für das Wahlrecht der Frauen kämpft. Doch diese hat abgesagt, aber nur Louis weiß das. Um nicht als Polizisten aufzufallen, schlüpfen Lampion und Larosiere also in die Rollen des Ehepaares Méricourt, wobei natürlich Lampion die Rolle der „Dame“ zufällt. Alles scheint gut zu gehen, bis Élisabeth Laroche-Viseul ermordet wird. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 06.12.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Mi 15.09.2010 France 2
    • Staffel 1, Folge 7
      Bild: WDR/T.Langro
      Lampion (Marius Colucci) – © WDR/T.Langro

      Inspektor Lampion ist unzufrieden, da er immer wieder von seinem Chef, Kommissar Larosiere, zusammengestaucht wird. Er kündigt und heuert beim Privatdetektiv Leblanc an. Lampions erste Klientin ist Marie, deren Mutter, Emma, wegen Mordes an ihrem Ehemann im Gefängnis sitzt. Marie war noch ein kleines Kind, als der Mord geschah, und möchte nun wissen, ob ihre Mutter wirklich den Mord begangen hat. Der Vater, Varga, war ein bekannter Maler und betrog seine Frau immer wieder. Wird es Lampion gelingen, Licht in die Vergangenheit zu bringen? (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 13.12.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 08.04.2011 France 2
    • Staffel 1, Folge 8
      Bild: WDR/Gilles Scarella
      Kommissar Jean Larosiere (Antoine Dulery, r) und Capitaine Delarive (Yves Pignot) – © WDR/Gilles Scarella

      Larosiere wird Mitglied in einem exklusiven Herrenclub. Dort trifft er seinen Vorgesetzen aus Militärtagen wieder. Als dieser plötzlich seiner Familie eröffnet, dass er eine 25-jährige geheiratet hat, geht das Entsetzen um. Die „Familie“ hat Angst um ihr Erbe. Tatsächlich stirbt der Capitaine bei einem Feuer. Nur seine junge Frau Albertine hat überlebt. Sie erbt nun alles und zieht in das Schloss, zusammen mit ihrem Bruder. Die schönen Zeiten für den Rest der Familie sind vorbei und alle wünschen sich, die junge Frau umzubringen. Am meisten aber leidet Larosiere. Er will nicht an einen Unfall glauben und unterstellt der jungen Frau, ihren Mann absichtlich getötet zu haben. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 20.12.2017 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 15.04.2011 France 2
    • Staffel 1, Folge 9
      Bild: WDR/T. Langro
      Larosière (Antoine Dulery, 2.v.r) und Lampion (Marius Colucci, 2.v.l.) – © WDR/T. Langro

      Superintendent Larosiere (Antoine Duléry) ermittelt gemeinsam mit dem jungen Inspektor Lampion (Marius Colucci). Die Handlung ist in den 1930er Jahren in Frankreich angesiedelt. Larosiere kommt völlig betrunken nach Hause. Als er aufwacht, liegt eine Frauenleiche neben ihm im Bett. Schnell gerät Larosiere unter Verdacht. Das Mädchen heißt Valentine und kommt aus einem Freudenhaus, in dem Larosiere hin und wieder verkehrt. Der Präfekt ernennt Deville zum neuen Kommissar, und dieser nimmt Larosiere sofort fest. Die beiden hassen sich schon seit dem gemeinsamen Besuch der Polizeischule, und so steht für Deville natürlich fest, dass es nur Larosiere gewesen sein kann. Lampion hält natürlich zu Larosiere und ermittelt auf eigene Faust. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 03.01.2018 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 28.10.2011 France 2
    • Staffel 1, Folge 10
      Bild: WDR/RUSSEIL Christophe/FTV
      Larosière (Antoine Dulery) und Mylène Legrand (Sophie Le Tellier) – © WDR/RUSSEIL Christophe/FTV

      Superintendent Larosiere (Antoine Duléry) ermittelt gemeinsam mit dem jungen Inspektor Lampion (Marius Colucci). Die Handlung ist in den 1930er Jahren in Frankreich angesiedelt. Die junge Komponistin Sacha Poliakov flieht aus der Nervenheilanstalt und kehrt unbewusst in das Haus ihrer Kindheit zurück. Am Fuß der Treppe erscheint ihr eine tote Frau, die sich als ihre ermordete Mutter entpuppt. Larosiere verdächtigt Sacha des Mordes und schickt das Mädchen in die Anstalt zurück. Mit Hilfe ihres Onkels und Lampions kann sie jedoch wieder fliehen. Deutsche Erstausstrahlung. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 10.01.2018 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 17.02.2012 France 2
    • Staffel 1, Folge 11
      Bild: WDR/Gilles Scarella/FTV
      Messer am Hals (Staffel 1, Folge 11) – © WDR/Gilles Scarella/FTV

      Superintendent Larosiere (Antoine Duléry) ermittelt gemeinsam mit dem jungen Inspektor Lampion (Marius Colucci). Die Handlung ist in den 1930er Jahren in Frankreich angesiedelt. Larosiere erhält ein Päckchen, in dem ein Frauenfuß steckt. Als man auch die dazugehörige Leiche entdeckt, findet man bei ihr eine Eintrittskarte zu dem Theaterstück ‚Don Juan‘. Auf der Bühne stehen die große Sarah Morlant, als Don Juan ihr immer betrunkener Ehemann Pierre und als Don Carlos der junge Julien. Larosiere wird bei seinen Ermittlungen von seiner Tochter begleitet, die sich prompt in den jungen Schauspieler Julien verliebt. Im Verlauf der Ermittlungen wird dann die Garderobiere ermordet. Larosiere und Lampion tappen weiter im Dunkeln, als ein weiterer Mord geschieht. (Text: One)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 03.01.2018 One
      Original-Erstausstrahlung: Fr 14.09.2012 France 2

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Agatha Christie: Mörderische Spiele im Fernsehen läuft.