Zimmer frei!

    zurückFolge 497weiter

    • Jeanette Biedermann

      Folge 497 (60 Min.)

      Sie zählt seit Jahren zu den gefragtesten Pop-Sängerinnen Deutschlands und ist auch als Schauspielerin äußerst erfolgreich: Jeanette Biedermann. „Ich bin Musikerin, Sängerin. Dafür habe ich mein ganzes Leben lang gekämpft. Aus Überzeugung. Ich kann nichts anderes. Die Schauspielerei werde ich nicht aus den Augen lassen. Aber der Musik gehört mein ganzes Herz“, definiert die gebürtige Berlinerin selbst ihre Prioritäten. Das erste Mal auf der Bühne stand Jeanette Biedermann bereits mit sechs Jahren, im Kinderzirkus „Lilliput“: „Schon als kleines Mädchen wollte ich immer nur eines – auf der Bühne stehen.“ Die Eltern förderten das offensichtliche Talent ihrer Tochter, mit elf Jahren beteiligte sich Jeanette an Karaokewettbewerben und hatte im Familienkreis schnell einen treffenden Spitznamen: „Miss 1000 Volt“. Nach dem Realschulabschluss absolvierte die gebürtige Berlinerin dann allerdings zunächst eine Lehre beim Starcoiffeur Udo Walz: „Das war keine Wunschlehre, aber ich brauchte Geld für Demoaufnahmen und Fotos. Und es hatte den Vorteil, dass ich mich bei meinen ersten Auftritten selbst zurecht machen konnte.“ Das kam ihr wohl auch zugute, als sie im Februar 1998 den Schlagerwettbewerb einer großen Boulevardzeitung gewann, was ihr nicht nur den ersten Plattenvertrag sondern auch einen Startplatz beim nationalen Vorentscheid für den „Grand Prix“ einbrachte. Parallel dazu war Jeanette Biedermann nun auch als Schauspielerin gefragt, in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gehörte sie bald zu den beliebtesten Figuren der Daily Soap. Als Sängerin stürmt sie seitdem mit jedem neuen Album die Charts, ist inzwischen mit fast allen renommierten Popmusikpreisen ausgezeichnet worden und auch immer wieder als Schauspielerin in diversen TV-Produktionen zu sehen. Dabei kommt neben ihren unbestreitbaren Talenten auch eine wichtige Eigenschaft stets zum Tragen: „Ich habe Gott sei Dank alles mitgenommen, was man so mitnehmen kann. Schüchternheit ist ein Thema, das an mir vorbei gegangen ist.“ So scheut sich Jeanette Biedermann, die derzeit in der SAT.1-Telenovela „Anna und die Liebe“ die Hauptrolle spielt, auch nicht, sich dem WG-Test von Christine Westermann und Götz Alsmann zu stellen. Hier kann sie eventuell sogar mit einer äußerst praktischen Fähigkeit punkten. Als in ihrer Schulzeit „Berufsbildende Maßnahmen“ auf dem Plan standen, entschied sie sich mangels verlockender Angebote „aus Trotz“ für eine Schweißerausbildung: „Seither kann ich immerhin schweißen.“ (Text: WDR)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 01.11.2009 WDR
      1. Reviews/Kommentare

    Reviews und Kommentare zu dieser Folge

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Zimmer frei! im Fernsehen läuft.

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

      Auch interessant …