Folge 938

    • Grenzfall

      Folge 938 (90 Min.)
      Der Abgeordnete Josef Karger (Lukas Resetarits, rechts) versucht Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) vom wahren Hintergrund der Ereignisse abzulenken. – Bild: Allegro Film/​ARD Degeto/​BR/​ORF/​Milenko Badzic /​ Milenko Badzic
      Der Abgeordnete Josef Karger (Lukas Resetarits, rechts) versucht Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) vom wahren Hintergrund der Ereignisse abzulenken.
      Niederösterreich, in den späten 1960er Jahren. Ein junger Mann geht nachts zum Fischen an die Thaya, Grenzfluss zur damaligen Tschechoslowakei. Es fallen Schüsse, doch die Behörden des sozialistischen Nachbarlandes bestreiten einen Zwischenfall an der Grenze. Der Mann kehrt nicht wieder heim. Jahrzehnte später rollt sein Sohn Max (Harald Windisch), ein Journalist, die Geschichte wieder auf. Zur gleichen Zeit wird die Leiche eines 45-jährigen Tschechen namens Radok aus der Thaya gefischt. Ein Zufall? Für Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und seine Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) kommt der merkwürdige Fall, der sie vor der Aufarbeitung langweiliger Aktenberge bewahrt, wie gerufen. Während der Chefinspektor herausfindet, dass Radok ermordet wurde, nimmt seine Kollegin erst einmal ein unfreiwilliges Bad im Fluss.
      Der Reporter Max zieht sie aus dem eiskalten Wasser und weiht die staunende Kommissarin in die Recherchen über seinen verschollenen Vater ein: Zur Zeit des Prager Frühlings lockte der tschechoslowakische Geheimdienst Republikflüchtlinge mit einer fiktiven Grenze in die Falle. Der heimtückische Plan
      funktionierte aber nur dank der Kooperation junger Österreicher, die dabei eine unrühmliche Rolle spielten. Offenbar wollte Radok die einstigen Kollaborateure nun zur Rechenschaft ziehen. Musste er deswegen sterben? Der jüngste „Tatort“-Krimi mit Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser erzählt eine wahre Begebenheit. Die unfassbare Geschichte handelt von Tätern und Opfern diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs und von den fatalen Verstrickungen einer Familie in die perfide Machtpolitik des Kalten Krieges.
      Bei der Aufklärung eines verzwickten Verbrechens müssen Moritz Eisner und Bibi Fellner einen buchstäblichen Grenzfall lösen, dessen Spuren zurück in die späten 1960er Jahre führen. Rupert Henning, bekannt unter anderem als Drehbuchautor für den Kinoerfolg „Nordwand“, gibt mit diesem psychologisch feinfühligen Krimi sein überzeugendes „Tatort“-Debüt. Gedreht wurde in der traumhaften Landschaft des niederösterreichischen Waldviertels. Zum Ensemble gehören Harald Windisch, Hubert Kramar, Thomas Stipsits, Charly Rabanser, Karoline Zeisler und der aus „Kottan ermittelt“ bekannte Lukas Resetarits. (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereSo 08.03.2015Das Erste
      ORF - Eisner/Fellner

    Cast & Crew

    Aufnehmen

    Sendetermine

    Di 31.05.2022
    20:15–21:45
    20:15–
    Fr 03.09.2021
    22:15–23:45
    22:15–
    Di 15.06.2021
    00:25–01:55
    00:25–
    So 13.06.2021
    20:15–21:50
    20:15–
    Mo 25.02.2019
    22:00–23:30
    22:00–
    Di 22.01.2019
    23:15–00:45
    23:15–
    Mo 21.01.2019
    21:45–23:15
    21:45–
    Di 11.09.2018
    22:00–23:30
    22:00–
    Di 12.06.2018
    20:15–21:45
    20:15–
    Di 14.02.2017
    00:00–01:30
    00:00–
    So 12.02.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    Di 10.03.2015
    00:35–02:08
    00:35–
    Di 10.03.2015
    00:00–01:30
    00:00–
    So 08.03.2015
    23:55–01:25
    23:55–
    So 08.03.2015
    21:45–23:15
    21:45–
    So 08.03.2015
    20:15–21:50
    20:15–
    So 08.03.2015
    20:15–21:45
    20:15–
    NEU
    So 08.03.2015
    20:05–21:40
    20:05–

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Tatort online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Reviews & Kommentare

      Folge zurückFolge weiter

      Auch interessant…