Folge 184

    • Schwarzes Wochenende

      Folge 184 (95 Min.)
      Unter den Augen Schimanskis (Götz George) geschieht ein weiterer Mord. Hubert Möhlmann (Dieter Pfaff, l) erschießt Siggi Hencken (Jochen Striebeck, r). Entsetzt wird Mimi Engelbrecht (Marita Breuer) Zeugin.

      Der westfälische Möbelfabrikant Heinrich Hencken wird in Duisburg nachts vor seinem Hotel erschossen. Am nächsten Morgen erscheint Hubert Möhlmann, der Sohn eines der größten Konkurrenten Henckens, auf dem Präsidium und liefert, ehe irgendwelche Verdächtigung in dieser Richtung ausgesprochen worden ist, das Alibi aller Möhlmanns: das seines Vaters, das seiner Schwester und sein eigenes. Er erklärt sein merkwürdiges Verhalten mit einer Bedrohung durch Siggi Hencken, den Sohn des Ermordeten. Der hält die Möhlmanns für die Mörder seines Vaters und will sich an ihnen rächen. Die beiden Familien sind verwandt und verfeindet, Konkurrenten seit eh und je; die Henckens haben es nie verkraftet, dass die Möhlmanns die erfolgreicheren waren. Schimanski observiert Hubert Möhlmann. Das tut auch der Journalist Engelbrecht, der gegen die Möhlmanns recherchiert. Da laufen krumme Geschäfte, behauptet er; die Beweise fehlen ihm allerdings noch. Er fühlt sich bedroht, hat Angst um sein Leben. Unter den Augen Schimanskis geschieht ein weiterer Mord: Hubert Möhlmann erschießt Siggi Hencken und behauptet dann, auch dessen Vater umgebracht zu haben. Aber das ist Schimanski und Thanner zu einfach. Es spricht mehr dafür, dass der alte Möhlmann der Täter ist. Beweise gegen ihn gibt es allerdings keine, Widersprüchlichkeiten jedoch genug – und auch Motive. Die Henckens haben anscheinend versucht, die Möhlmanns wegen betrügerischen Bankrotts zu erpressen. Während sich Hubert in Untersuchungshaft befindet, wird Vera Karpinski, die Lebensgefährtin von Siggi Hencken, umgebracht. Hat sie das schmutzige Geschäft der Henckens weiterbetrieben? Aber auch Mimi Engelbrecht, die Frau des Journalisten, scheint in Lebensgefahr zu sein. Schimanski kann sie gerade noch aus den Flammen eines brennenden Hauses retten. Vielleicht hat der Anschlag aber auch dem alten Patzke gegolten, einem väterlichen Freund der Engelbrechts, der ebenfalls allen Grund hat, die Möhlmanns zu hassen. Schimanski und Thanner gelingt es, Licht in dieses Dunkel zu bringen – aber die Frage nach dem Mörder des alten Hencken ist damit immer noch nicht beantwortet. (Text: ARD)

      • Deutsche Erstausstrahlung
        So 10.08.1986
        Das Erste
      WDR - Schimanski & Thanner

    Cast & Crew

    Streams & Mediatheken

    Sendetermine

     Di 10.11.2020
    23:40–01:15
    23:40–
     Di 14.08.2018
    22:10–23:45
    22:10–
     Sa 24.09.2016
    23:15–00:45
    23:15–
     Sa 21.01.2012
    20:15–21:50
    20:15–
     So 09.01.2011
    01:55–03:30
    01:55–
     Mi 08.09.2010
    23:00–00:35
    23:00–
     Mo 18.12.2006
    22:25–00:00
    22:25–
     Fr 21.11.2003
    20:15–21:50
    20:15–
     Fr 12.04.2002
    23:15–00:50
    23:15–
     So 10.08.1986
    NEU

    Reviews & Kommentare

      Folge zurückFolge weiter

      Auch interessant…