Folge 1093

    • Der gute Weg

      Folge 1093 (90 Min.)
      Die in Tränen aufgelöste Nina Rubin (Meret Becker) kann gerade ihrem Kollegen Robert Karow (Mark Waschke) nicht bei der Tatortbegehung zur Seite stehen, schließlich wurde auf ihren Sohn geschossen. – Bild: rbb/​Stefan Erhard
      Die in Tränen aufgelöste Nina Rubin (Meret Becker) kann gerade ihrem Kollegen Robert Karow (Mark Waschke) nicht bei der Tatortbegehung zur Seite stehen, schließlich wurde auf ihren Sohn geschossen.
      Nächtlicher Streifendienst in der Großstadt. „Ruhestörung“, ein Routineeinsatz im Kiez – aber ganz offensichtlich stechen die Streifenkollegen dabei in ein Drogennest. Ein mutmaßlicher Dealer eröffnet jäh das Feuer. Die junge Streifenpolizistin Sandra (Anna Herrmann) stirbt im Kugelhagel, ein zweiter Uniformierter, der kurz vor seiner Pensionierung stehende Harald Stracke (Peter Trabner), wird angeschossen. Ein Dritter kommt mit dem Schrecken davon, weil
      er als einziger eine Schutzweste trägt: Tolja Rubin (Jonas Hämmerle). Der Sohn der Kommissarin absolviert sein Praktikum im Streifendienst. Azubi Tolja verheddert sich schon bei der ersten Vernehmung in Widersprüche. Was ist in dieser Nacht am Tatort wirklich geschehen? Ging es um Drogen – oder um viel mehr? Dann gibt es einen zweiten Toten und Zug um Zug kommen Nina Rubin und ihr Kollege Karow einer entsetzlichen Wahrheit auf die Spur… (Text: ARD)
      Deutsche TV-PremiereSo 05.05.2019Das Erste
      RB - Rubin/Karow

    Cast & Crew

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    Mo 02.05.2022
    21:45–23:15
    21:45–
    Fr 12.03.2021
    22:15–23:45
    22:15–
    Mo 06.01.2020
    22:00–23:30
    22:00–
    Di 07.05.2019
    00:35–02:08
    00:35–
    So 05.05.2019
    23:45–01:15
    23:45–
    So 05.05.2019
    21:45–23:15
    21:45–
    So 05.05.2019
    20:15–21:50
    20:15–
    So 05.05.2019
    20:15–21:45
    20:15–
    NEU
    So 05.05.2019
    20:05–21:40
    20:05–

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Tatort online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Reviews & Kommentare

    • am

      In der Realität würde es so was nicht geben, das eine junge Kollegin (hier Sandra Ehlers, 28 J.) den Sohn Moritz von ihrem Kollegen (hier Harald Stracke) versehentlich bzw. aus Notwehr erschossen hat, zusammen arbeiten.
      Psychologisch macht das etwas mit beiden Polizisten. Daher würde man diese beiden Kollegen nur im Notfalleinsatz zusammentreffen lassen.
      Robert Karow stellt die richtige Frage an Nina Rubin: Würden sie noch mit mir zusammen arbeiten wollen wenn ich ihren Sohn erschossen hätte?

      Nina Rubin dürfte schon aus Befangenheit gar nicht ermitteln. Immerhin ist ihr Sohn Tolja Rubin in dem Fall involviert.

      Die Erklärung, das Stracke seinen Sohn selbst versehentlich erschossen hat und Sandra die Schuld auf sich genommen hat, ist zwar eine Möglichkeit, aber ebenso ein einleuchtender Grund nicht weiter gemeinsam auf Streife zu fahren.

      Stracke, 56 Jahre alt und ein erfahrener Polizist, sollte doch solch einen Bluff von der ermittelnden Rubin in Betracht ziehen.

      Ich halte Robert Karow für den besseren Ermittler. Auf die sexsüchtige Nina Rubin, die jeden Kerl der nicht bei 3 auf den Bäumen ist, abschleppt, hätte ich von Anfang an verzichten können. Die dies ja auch während ihrer Ehe durchgezogen hat.
      Ich bin auch kein Fan von Meret Becker und halte sie auch nicht für eine gute Schauspielerin. Nicht einmal für eine Mittelgute.

      Folge zurückFolge weiter

      Auch interessant…