ZDFneo steckt in neuer Serie „Another Monday“ in Zeitschleife fest

    Starttermin für neues Mysterydrama enthüllt

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 16.08.2022, 11:09 Uhr

    „Another Monday“: (v. l. n. r.) Alina Stiegler, Ben Münchow und Susanne Bormann – Bild: ZDF/Boris Laewen
    „Another Monday“: (v. l. n. r.) Alina Stiegler, Ben Münchow und Susanne Bormann

    Eine neue Mysteryserie von ZDFneo greift ein bekanntes Genre-Phänomen in neuer Form auf: Die schier endlose Zeitschleife und das Erwachen am immer wieder gleichen Tag. „Another Monday“ besteht aus sechs Folgen, die nun zunächst am 30. September Premiere in der ZDFmediathek feiern. Die lineare Ausstrahlung folgt dann mit jeweils drei Folgen am Stück am Dienstag, den 11. und Mittwoch, den 12. Oktober ab 20:15 Uhr.

    Die Ehefrau und Mutter Freya Müller (Susanne Bormann, „Letzte Spur Berlin“) stellt fest, dass sie in einer Zeitschleife gefangen ist. Der gleiche Tag beginnt für sie immer wieder von vorn und das ausgerechnet, während sie ihren Mann verlassen will. Auch der Polizist Moritz Becker (Ben Münchow, „Spy City“) und die schwangere Krankenschwester Sophie Nolting (Alina Stiegler, „Dogs of Berlin“) erleben das gleiche Phänomen. Doch warum sind nur sie sich der Wiederkehr des immergleichen Tages bewusst?

    So versuchen die drei gemeinsam, das geheimnisvolle Ereignis zu verstehen und so für ihre eigenen Zwecke zu nutzen. Außerdem werden sie durch tragische Vorfälle dazu gezwungen, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Letztendlich steht ihnen eine folgenschwere Entscheidung bevor: Lassen sie es zu, dass sie die Zeitschleife zum Monster macht oder bleiben sie Mensch?

    Entwickelt wurde „Another Monday“ von den Autoren Oliwia Strazewski und Maximilian Baumgartner. Regie führten Esther Bialas und Nathan Nill („Komm schon!“). In weiteren Rollen sind Ulrich Brandhoff, Emilie Neumeister, Adrian Julius Tillmann, Vedat Erincin, Riccardo Campione, Carla Njine und Aybi Era zu sehen. Für das Format zeichnet Constantin Television verantwortlich.

    Das Phänomen der Zeitschleife ist spätestens seit dem Kino-Erfolg „Und täglich grüßt das Murmeltier“ 1993 ein gängiges Handlungselement in der Genre-Unterhaltung. Episoden von Kultserien wie „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“, „Akte X“, „Doctor Who“, „Stargate“, „Buffy – Im Bann der Dämonen“, „Fringe – Grenzfälle des FBI“ oder „Supernatural“ haben das Thema ebenfalls bereits behandelt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen