„Why Women Kill“ als Anthologie-Format, „The Man Who Fell to Earth“ mit Serienbestellung

    Neuigkeiten von CBS All Access

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.08.2019, 17:33 Uhr

    "Why Women Kill" als Anthologie-Format, "The Man Who Fell to Earth" mit Serienbestellung – Neuigkeiten von CBS All Access – Bild: CBS All Access

    Bei CBS All Access gab man anlässlich der Television Critics Association Summer Press Tour zu zahlreichen Themen Einblicke. Dazu gehören Ideen für die mögliche Zukunft der Serien „Why Women Kill“ von Marc Cherry, die Bestellung der Serie „The Man Who Fell to Earth“ sowie den überraschenden Erwerb der Wiederholungsrechte an „Nancy Drew“.

    Why Women Kill

    Serienschöpfer Marc Cherry („Desperate Housewives“) umriss seine neue Serie um drei sehr unterschiedliche Frauen, die in verschiedenen Dekaden im selben Haus gewohnt haben, mit ehelicher Untreue konfrontiert wurden und in deren Umfeld ein Mord geschehen ist (Trailer).

    Einerseits stellte Cherry klar, dass die drei Geschichten in der zehnteiligen ersten Staffel in sich abgeschlossen sind. Würde CBS All Access eine Fortsetzung bestellen, würde sich Cherry dem Anthologie-Format von „American Horror Story“ bedienen, das Ryan Murphy entwickelt hat: Es würden neue Geschichten erzählt – Cherry hat schon Ideen – wobei Marc Cherry auch gerne wieder auf die bisherigen Darsteller zurückgreifen würde, die aber neue Rollen spielen. Cherry verglich das mit einem Theater-Ensemble, das immer wieder neue Stücke aufführt.

    Daneben ließ sich der Serienschöpfer in die Karten blicken: Seine Serie will nicht zeigen, dass eheliche Untreue Frauen zum Mord treibt – denn die „Mörderinnen“ aus dem Serientitel sind nicht notwendigerweise die drei Hintergangenen, und die Getöteten auch nicht zwangsläufig die untreuen Partner. Vielmehr geht es eben um Liebe und tödliche, persönliche Dramen.

    The Man Who Fell to Earth

    Mit der Führung des „Star Trek“-Franchise ist Alex Kurtzman anscheinend noch nicht ausgelastet und hat nun eine Serienadaption zum Film „Der Mann, der vom Himmel fiel“ an CBS All Access verkauft. Nur, dass die Serie ganz anders werden soll.

    Im optisch wegweisenden Film von 1976 spielte David Bowie den Alien Thomas Jerome Newton. Der kommt inkognito auf die Erde, um für seinen darbenden Heimatplaneten – wo er seine Frau und Kind zurückgelassen hat – große Wasser zu beschaffen. Mit seinem Wissen um Alien-Technologie revolutioniert er daher als „Unternehmer und Erfinder“ die Erde, um für seine Zwecke hier ein Raumschiff bauen zu können. Später wird er aber enttarnt und festgesetzt.

    In der neuen Version haben sich Kurtzman und Ko-Autorin Jenny Lumet (Autorin bei „Star Trek: Discovery“) statt der großen Filminspiration lieber „realen“ Vorbildern angenommen, die mit ihren Entwicklungen den Alltag weltweit nachhaltig geprägt haben: Etwa Steve Jobs mit dem iPhone oder Jeff Bezos mit dem Onlinehandel Amazon.

    Im Zentrum der Serie soll ein Außerirdischer stehen, der an einem Wendepunkt der menschlichen Geschichte auf die Erde kommt und mit den Fehlern seiner eigenen Vergangenheit Frieden schließen muss, um die Zukunft der Erde zu gestalten: Er bringt Alien-Technologie auf die Erde und erlebt, wie diese das Leben der Menschheit verändert. Letztendlich soll die Serie auch eher eine Dramaserie sein, bei der die menschliche Existenz durch die Augen des Außerirdischen gezeigt wird, als eine harte Sci-Fi-Serie.

    Nancy Drew

    Nach dem Ende des Rahmenvertrages von The CW und Netflix über die Vergabe der gefragten Wiederholungsrechte neuer The-CW-Serien hat CBS All Access den Zuschlag für „Nancy Drew“ erhalten – HBO Now hat sich die Rechte an den anderen beiden neuen The-CW-Serien „Batwoman“ und „Katy Keene“ gesichert. Beide Serien werden auch von Warner hergestellt (fernsehserien.de berichtete).

    Das überrascht ein bisschen, da man eigentlich vermutet hatte, dass „Nancy Drew“ für CBS All Access ein „zu junges“ Publikum ansprechen würde – so, wie eine Kinderserie zu „Star Trek“ aus diesem Grund an den Kindersender Nickelodeon verkauft wurde (fernsehserien.de berichtete). Doch letztendlich haben The CW und CBS All Access das gleiche Durchschnittsalter, was ihr jeweiliges Publikum anbelangt: 44 Jahre (Median). Und CBS All Access möchte ausprobieren, ob „Nancy Drew“ das eigene Publikum anspricht, ob man also das Programmangebot altersmäßig auch nach „unten“ ausweiten sollte.

    Unter dem neuen Vertrag darf CBS All Access die neue Serie im Wesentlichen 30 Tage vor dem Start einer potentiellen zweiten Staffel ins Programm nehmen – bis dahin hat The CW die Onlinerechte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen