„WaPo Elbe“: Vierte „WaPo“-Serie angekündigt

    Das neue Team um Carina Wiese („Alarm für Cobra 11“) stellt sich vor

    Vera Tidona – 27.04.2022, 15:36 Uhr

    Das neue Team der „WaPo Elbe“ nimmt die Arbeit auf – Bild: ARD/Rudolf Wernicke
    Das neue Team der „WaPo Elbe“ nimmt die Arbeit auf

    Das erfolgreiche „WaPo“-Vorabendfranchise im Ersten erhält Zuwachs: Mit der neuen Krimiserie „WaPo Elbe“ übernimmt künftig das neue Team der sächsischen Wasserschutzpolizei mit der gebürtigen Dresdnerin Carina Wiese („Alarm für Cobra 11“), Adnan Maral („Türkisch für Anfänger“), Barbara Prakopenka („Die Eifelpraxis“) und Ferdi Özten („Der Staatsanwalt“) Einsätze im deutsch-tschechischen Grenzgebiet. Die Dreharbeiten zur ersten, achtteiligen Staffel haben bereits begonnen, gezeigt wird sie voraussichtlich im nächsten Jahr auf dem gewohnten Sendeplatz um 18:50 Uhr – im Wechsel mit „WaPo Bodensee“, „WaPo Berlin“ und „WaPo Duisburg“.

    Die wachsende Kriminalitätsrate mit illegaler Lachsfischerei, Drogengeschäften und tödlichen Rivalitäten gehören zur täglichen Routine der Wasserschutzpolizei an den Außenposten der Elbe unweit der deutsch-tschechischen Grenzregion. Die Dresdner Hauptkommissarin Maike Junghans (Carina Wiese) agiert stets souverän und gelassen und steht dem neuen Ermittlerteam voran. Dazu gehören Kommissarin Jana Macourek (Barbara Prakopenka) mit familiären Wurzeln in Tschechien und der Hamburger Kommissar Moritz Kretschmär (Ferdi Özten), den es elbabwärts nach Sachsen verschlagen hat. Zu guter Letzt ist da noch der universalbegabte Allrounder Sami Fares (Adnan Maral), dessen Familie einst aus dem Libanon floh und der ein ausgewiesener Technikexperte ist – von Wasserfahrzeugen bis zu allem, was mit Computern zu tun hat.

    Das „WaPo Elbe“-Team versteht sich als Familie und sieht ihren Beruf als gemeinsame Mission. Gemeinsam lösen sie mit Herz, Verstand und kriminalistischem Spürsinn spannende Kriminalfälle an Land und auf dem Wasser – und vergessen dabei nie die Menschen hinter den Verbrechen.

    In einzelnen Episodenrollen sind zudem Sascha Göpel, Heike Trinker, Alexander Finkenwirth, Alexander Gaida und Anne Cathrin Buhtz zu sehen.

    Die Serie ist eine Produktion der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH unter redaktioneller Federführung des MDR im Auftrag der ARD für Das Erste. Die Drehbücher verfassten Jörg Tensing (Folge 1, 7, 8), Martin Muser (Folge 2, 4, 5), Hanno Raichle (Folge 2, 4, 5), Jan Schröter (Folge 3), Catrin Lüth (Folge 6) und Ruth Rehmet (Folge 6). Regie führen Peter Ladkani (Folgen 1–4) und Susanne Boeing (Folgen 5–8). Gedreht wird derzeit am Fuße des Elbsandsteingebirges zwischen Pirna, Sächsischer Schweiz und der tschechischen Grenze.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1958) am

      "Hamburger Kommissar Moritz Kretschmär (Ferdi Özten), den es elbabwärts nach Sachsen verschlagen hat."

      Sachsen liegt von Hamburg "elbaufwärts". Bitte im Text ändern.

      Ich hoffe, diese WaPo ist nicht so unmöglich wie die WaPo Duisburg. Diese Ausgabe wird von mir nicht mehr programmiert
      • (geb. 1951) am

        von Hamburg nach Sachsen geht's doch Elb AUFWÄRTS.
        Geografie ist wohl nicht jedermanns Sache
        • am via tvforen.de

          Was kommt eigentlich nach der Wapo-Ära, weitere Polizei-Einheiten, vielleicht mal die Tauchergruppe? Autobahnpolizei gab es doch schon, oder?
          • am

            Geil! Was beim ZDF die mittlerweile ausgelutschten SOKO´s sind, wird bei der ARD nun die WAPO.
            Aktuell wird für den 5. Ableger gecastet: WAPO Rinnsal, wird in der Umgebung von Pfützenbach gedreht. 😎

            weitere Meldungen