US-Quoten: Neulinge „This is Us“ und „Bull“ halten sich gut

    „The Voice“ beherrscht den Dienstag, „Scream Queens“ zum Schreien

    US-Quoten: Neulinge "This is Us" und "Bull" halten sich gut – "The Voice" beherrscht den Dienstag, "Scream Queens" zum Schreien – Bild: CBS
    Michael Weatherly als Dr. Jason Bull (m.) in „Bull“

    Der Dienstag brachte den ersten „Tag der Wahrheit“ für die beiden Neustarts „This Is Us“ und „Bull“ – fraglich war, ob sie ihre ordentlichen Startwerte würden halten können. Das gelang im Wesentlichen: Beide Serien können mit dem Ergebnis zufrieden sein.

    Für CBS eröffnete „Navy CIS“ den Abend vor 15,52 Millionen Zuschauern und einem Rating in der werberelevanten Zielgruppe von 2.1. Im Anschluss verlor Michael Weatherlys neue Serie „Bull“ gegenüber der Premieren-Performance knapp zehn Prozent in der Zielgruppe und erreichte ein Rating von 1.9 bei 13,61 Millionen Zuschauern – „zehn Prozent“ ist am besseren Ende der Quotenverluste zwischen Premiere und zweiter Episode – je nach Umständen geht die Spanne bis 30 Prozent und mehr. „Navy CIS: New Orleans“ beendete den Abend vor 10,76 Millionen Zuschauern bei einem Rating von 1.5.

    „Stabil auf niedrigem Niveau“ lief der Abend für FOX: „Brooklyn Nine-Nine“ flimmerte vor 2,34 Millionen Zuschauern bei einem Rating von 1.0 über die Bildschirme, was auch für das folgende „New Girl“ blieb (Zuschauer: 2,03 Millionen). Im Anschluss verlor aber die zweite Staffel von „Scream Queens“ knapp 30 Prozent in der Zielgruppe und kam nur noch auf ein Rating von 0.7 (1,70 Millionen Zuschauer). Ein gefährlich niedriger Wert für die Serie, die ihre Verlängerung nach Beobachtermeinung eigentlich nur dem Einfluss von Erfolgsproduzent Ryan Murphy bei FOX/FX zu verdanken hat.

    Für NBC lief es erfreulich gut. Eine zweistündige Ausgabe von „The Voice“ konnte 12,09 Millionen Zuschauer anziehen, das Zielgruppenrating betrug 3.3. Im Anschluss ab 22.00 Uhr machte „This Is Us“ seine Sache gut und erreichte ein Rating von 2.6 sowie 8,75 Millionen Zuschauer (Zum Vergleich: In der Vorwoche wurden 9,98 Millionen Zuschauer bei einem Rating von 2.8 erreicht – die Verluste liegen auch hier am „besseren Ende“ des erwartbaren Spektrums).

    Bei ABC lief das Reality-Drama-Double am Dienstag deutlich bescheidener: „Dancing with the Stars“ lief vor 8,06 Millionen Zuschauern bei einem Rating von 1.3 zwischen 20.00 und 22.00 Uhr. Dann schloss sich „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ an, die unter die magische Rating-Grenze von 1.0 sank: Nur 0.9 wurde erreicht, insgesamt blieben 2,95 Zuschauer dran.

    Nichts Neues weiterhin bei The CW: Eine „The Flash“-Wiederholung um 20.00 Uhr zog 810.000 Zuschauer an (Rating: 0.3), im Anschluss lief ab 21.00 Uhr die vorerst letzte Folge von „MADtv“ vor 550.000 Zuschauern (Rating: 0.2).

    29.09.2016, 10:51 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen