„Unbelievable“: Toni Collette und Merrit Wever mit Hauptrollen in Netflix-Miniserie

    Auch Kaitlyn Dever für Serie um angezweifelte Vergewaltigung engagiert

    Bernd Krannich – 26.06.2018, 15:00 Uhr

    (v.l.) Toni Collette, Merritt Wever und Kaitlyn Dever

    Netflix hat die ersten Hauptdarsteller für seine Miniserie „Unbelievable“ beisammen. Toni Collette („The Sixth Sense – Der Sechste Sinn“, „Taras Welten“), Merritt Wever („Nurse Jackie“) sowie Kaitlyn Dever („Last Man Standing“, „Justified“) spielen Protagonistinnen in der Serie um eine Vergewaltigung, die ungerechtfertigten Zweifel daran und zwei Polizistinnen, die dem Fall nachgehen.

    Im Zentrum der Handlung von „Unbelivable“ steht Marie, ein Teenager, die eine Vergewaltigung angezeigt hatte – und dann dafür angeklagt wurde, dass sie darüber gelogen habe. Collette und Wever spielen zwei weibliche Detectives, deren Leben dadurch miteinander verbunden wird, dass sie beide einem möglichen Serien-Vergewaltiger folgen. Welche Rolle Dever spielen wird, wurde bisher von Netflix nicht bestätigt.

    Das Projekt basiert auf einem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Zeitungsartikel aus dem Jahr 2015: „An Unbelievable Story of Rape“ von T. Christian Miller und Ken Armstrong.

    Showrunnerin wird Susannah Grant, die unter anderem für ihr Oscar-nominiertes Drehbuch zu „Erin Brockovich – Eine wahre Geschichte“ bekannt ist. Im Fernsehen gehörte sie zu den Produzenten von „Party of Five“ und zuletzt „A Gifted Man“. Grant schreibt die Drehbuchadaption zusammen mit dem Autorenteam Michael Chabon & Ayelet Waldman.

    Als weitere Executive Producer fungieren Journalistin Katie Couric sowie das Team Sarah Timberman und Carl Beverly („Masters of Sex“, „Elementary“). CBS TV Studios übernimmt die Realisierung der Serie.

    Mit Filmen wie „Muriels Hochzeit“ und „Jane Austens Emma“ machte Toni Collette mit eher artistischen Filmen auf sich aufmerksam, bevor sie mit Mutterrollen in „Sixth Sense“ und „About a Boy oder: Der Tag der toten Ente“ auch kommerziellen Erfolg feiern konnte. 2009 übernahm sie die Titelrolle in der Showtime-Serie „Taras Welten“ um eine psychisch kranke, an einer mehrfach „gespaltenen Persönlichkeit“ leidenden Mutter, 2013 versuchte sich Collette in „Hostages“ an einer etwas normaleren Serie für CBS.

    Merritt Wever hatte ihre bisher größte Rolle in „Nurse Jackie“ als optimistische Krankenschwester Zoey Barkow. Zuletzt war sie in „New Girl“ und „The Walking Dead“ in wiederkehrenden Rollen zu sehen und hatte eine Hauptrolle in der Netflix-Miniserie „Godless“.

    Kaitlyn Dever machte mit der wiederkehrenden Nebenrolle als Loretta McCready in „Justified“ auf sich aufmerksam, die mit sexueller Belästigung sowie dem Tod von Mutter und Vater zurechtkommen muss und später versucht, den Mord an ihrem Vater blutig zu rächen. Danach kam sie in einer Hauptrolle zur Sitcom „Last Man Standing“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen