Trailer zu den ABC-Serien: „Conviction“, „Designated Survivor“, „Speechless“, „Still Star-Crossed“ und mehr

    „American Housewife“, „Downward Dog“, „Imaginary Mary“, „Notorious“, „Time after Time“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 18.05.2016, 11:05 Uhr

    Kiefer Sutherland als Tom Kirkman in „Designated Survivor“ – Bild: ABC
    Kiefer Sutherland als Tom Kirkman in „Designated Survivor“

    Im Rahmen seiner Upfronts hat der US-Sender ABC gestern ausführliche Trailer zu allen neun neuen Formaten veröffentlicht.

    „American Housewife“

    Katie Otto (Katy Mixon, „Mike & Molly“) ist in dieser Comedy-Serie die Mutter einer Familie mit drei Kindern. Die Familie lebt im vornehmen Westport, wo die meisten Bewohner der schöne Schein wichtig ist und die Leute den neusten Modeerscheinungen folgen. Nicht so Katie, die ein Realist ist und sich für nichts entschuldigt, auch wenn sie und die restlichen Familienmitglieder alles andere als strahlende Vorbilder sind. Doch dann bietet sich die Möglichkeit, die Kinder durch einen Umzug auf eine sehr gute Schule zu bekommen – und die Otto-Familie muss mitten rein in die Mitte der oberflächlichen High-Society-Bewohner. Hauptrollen haben Mixon, Diedrich Bader, Johnny Sequoyah, Daniel DiMaggio, Julia Butters, Carly Hughes, Ali Wong

    „Conviction“

    Hayes Morrison (Hayley Atwell) ist die Tochter eines Ex-Präsidenten, hat ihrer Familie aber bisher noch keine Ehre gemacht. Nachdem sie mit Kokain erwischt wurde, wird sie „erpresst“, die Führung über eine Sondereinheit des NYPD zu übernehmen – oder ins Gefängnis zu gehen und dem Ruf ihrer Familie Schaden zuzufügen. In der Sondereinheit werden Fälle erneut aufgerollt, in denen die Verurteilungen wegen neuer Beweise zweifelhaft geworden sind. Hauptrollen haben neben Atwell auch Eddie Cahill, Shawn Ashmore, Emily Kinney, Manny Montana, Merrin Dungey, Daniel DiTomasso

    „Designated Survivor“

    Als die gesamte politische Elite der USA durch einen Bombenanschlag ausradiert wird, rückt Agrarminister Tom Kirkman (Kiefer Sutherland) zum neuen US-Präsidenten auf. Er muss mit einem Land fertig werden, das sich im Chaos befindet – aber auch mit seiner Familie, dem politischen Establishment und natürlich mit einer Verschwörung, die hinter dem Anschlag steht. Hauptrollen haben neben Sutherland, Natasha McElhone, Maggie Q, Kal Penn, Italia Ricci, Adan Canto, LaMonica Garrett

    „Downward Dog“

    Im Zentrum der Serie steht Martin, der Hund von Nan (Allison Tolman, „Fargo“). Die ist in dieser Single-Kamera-Comedy der Meinung, dass ihr schon seit Jahren auf der Stelle tretendes Leben sich nach ihrem nächsten genialen Einfall „jetzt aber bestimmt“ grundlegend verbessern wird. Ihr Hund berichtet die Situation aus seiner Perspektive. Hauptrollen haben Tolman, Lucas Neff („Raising Hope“), Kirby Howell-Baptiste, Barry Rothbart, Mo Collins

    „Imaginary Mary“

    In ihrer Jugend hatte sich Alice (Jenna Elfman, „Dharma & Greg“) eine imaginäre Freundin geschaffen, um die Sorgen zu verarbeiten, die die Eheprobleme ihrer Eltern ihr bereiteten. Lange Zeit war sie – auch wegen der gescheiterten Ehe der Eltern – überzeugter Single gewesen, doch nun mit Ende 30 hat sie die Liebe ihres Lebens gefunden. Allerdings ist der Mann ihrer Träume dreifacher Vater. Der Stress des Familienlebens lässt die alte imaginäre Freundin Schabernack treiben. Hauptrollen haben Elfman, Rachel Dratch (Voice-Over), Stephen Schneider, Nicholas Coombe, Matreya Scarrwener, Erica Tremblay, Jillian Bell

    „Notorious“

    Basierend auf einer wahren Begebenheit stehen der Promi-Anwalt Jake Gregorian (Daniel Sunjata, „Graceland“) und News-Show-Produzentin Julia George (Piper Perabo, „Covert Affairs“) im Zentrum dieses Formats. Neben ihrer Affäre versuchen die beiden einander dazu zu benutzen, den eigenen Job zu fördern: Der Anwalt will Geschichten platzieren, die seine Klienten unschuldig erscheinen lassen, die Produzentin will die spektakulärsten Gäste für ihre Talk-Sendung finden, und sein Insiderwissen hilft ihr, diese zu identifizieren. Hauptrollen haben neben Sunjata und Perabo auch Kate Jennings Grant, Aimee Teegarden, J. August Richards, Sepideh Moafi, Ryan Guzman, Kevin Zegers

    „Still Star-Crossed“

    (Basierend auf einer Roman-Fortsetzung zu Shakespeares Drama über Romeo und Julia von Melinda Taub.) Nach dem tragischen Doppelselbstmord von Romeo und Julia muss das Leben im Verona des 16. Jahrhunderts weitergehen. Um die Capulets und die Montagues mit Macht auszusöhnen befiehlt der Fürst der Stadt eine Heirat zwischen Mitgliedern der beiden Familien. Doch auch weiterhin stehen die Bewohner der Stadt unter keinem guten Stern. Der Serienpilot wurde in Spanien gedreht, was die Verwendung der dortigen, atemberaubenden Kulissen ermöglichte. Hauptrollen haben Clara Rugaard, Anthony Head, Lashana Lynch, Zuleikha Robinson, Medalion Rahimi, Ebonee Noel, Torrance Coombs, Wade Briggs, Medalion Rahimi, Ebonee Noel, Sterling Sulieman, Dan Hildebrand, Susan Woolridge, Grant Bowler

    „Speechless“

    Diese Single-Kamera-Comedy handelt von der Familie DiMeo, deren ältester Sohn eine starke, körperliche Entwicklungsstörung hat – unter anderem ist der Sohn eben stumm, speechless, kann sich aber über einen Computer verständigen. Im Zentrum steht Amya DiMeo, die Mutter (Minnie Driver, „About a Boy“), die sich selbst und ihrer Familie alles Erdenkliche aufbürdet, solange es ihr zum Besten des Sohnes erscheint. So zum Beispiel den x-ten Umzug, um ihren Sohn auf eine bestimmte Schule mit für ihn wichtigen Programmen schicken zu können. Die Familie ist, so die Serienbeschreibung, „besonders gut darin, mit ihrer Ausnahmesituation fertig zu werden, aber auch besonders gut darin, sich neue Probleme selbst zu schaffen“. Hauptrollen haben Driver, John Ross Bowie, Cedric Yarbrough, Mason Cook.

    „Time After Time“

    Im Roman „Die Zeitmaschine“ von HG Wells aus dem Jahr 1895 geht es um einen namenlosen Erfinder, der eine Gerätschaft erfunden hat, mit der man durch die Zeit reisen kann. In „Time after Time“ ist niemand anders als Wells (Freddie Stroma) selber dieser Erfinder. Nachdem er voller Stolz einen engen Freund ins Vertrauen gezogen hat, muss er feststellen, dass es sich bei diesem um den berüchtigten Frauenkiller Jack the Ripper handelt. Der entwendet die Maschine, die beiden landen im modernen New York, wo sie sich ein Katz-und-Maus-Spiel liefern. Kenner der Serie „The Following“ wird es wenig überraschen, dass beide Serien aus der selben Feder stammen: Kevin Williamson („Scream“) entwickelte beide Formate.Hauptrollen haben Josh Bowman („Revenge“), Genesis Rodriguez, Regina Taylor, Vanessa Anders, Jordin Sparks

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen