Starttermine für „American Horror Story: 1984“, „Mayans MC“

    US-Sender FX verkündet Herbst-Startdaten

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 25.06.2019, 11:26 Uhr

    „American Horror Story: 1984“ – Bild: FX/Screenshot
    „American Horror Story: 1984“

    Einst wurde der Kabelsender FX als FOX Extended begründet, neuerdings sind er und Schwestersender FXX Teil des Disney-Imperiums. Das ändert aber nichts daran, dass dort Senderchef John Landgraf ein anspruchsvolles Programm kuratiert hat. Dort wurden nun die Programmstarts für den Herbst 2019 verkündet, zu denen traditionell neue Staffeln von „American Horror Story“ und (als Erbe seiner Mutterserie „Sons of Anarchy“) auch Kurt Sutters „Mayans MC“ gehören. Zudem gibt es neue Staffeln von „It’s Always Sunny in Philadelphia“ und der koproduzierten australischen Serie „Mr Inbetween“.

    American Horror Story: 1984

    Der Starttermin für die mittlerweile neunte Staffel von „American Horror Story“ steht: Am 18. September geht es los – und damit in der Woche, bevor die großen Networks starten. Damit kann man in der Nische zwischen Sommer und der Herbstseason auf die höchste Aufmerksamkeit hoffen.

    Viel mehr als der Starttermin ist über die neue Staffel aber noch nicht bekannt. Der Titel, so mutmaßen Branchenpublikationen zufolge, soll sich darauf beziehen, dass die neue Staffel sich des großen Slasher-Horror-Franchises der 1980er annimmt: Im Jahr 1984 kamen legendäre Filme wie „Freitag der 13. – Das letzte Kapitel“, „Nightmare on Elm Street“ und „Kinder des Zorns“ heraus.

    Als Darsteller der neuen Staffel stehen bislang lediglich Rückkehrerin Emma Roberts sowie Olympionik Gus Kenworthy offiziell fest – Kenworthy wird den Freund von Roberts’ Figur spielen.

    Mayans MC

    Ab dem 3. September zeigt FX die zweite Staffel des „Sons of Anarchy“-Spin-Offs „Mayans MC“. In der Zeit nach dem Ende der Mutterserie widmen sich die Serienschöpfer Kurt Sutter und Elgin James erneut der Geschichte von Ezekiel „EZ“ Reyes (J.D. Pardo), der die Herausforderungen des Lebens als Mitglied im Mayans Motor Club mit seinen persönlichen Problemen verbinden muss. Zu ersteren gehört sein Durst nach Rache am Kartell, zu letzteren die Tatsache, dass seine Ex Emily (Sarah Bolger) den gemeinsamen Sohn mit einem anderen (Ehe-)Mann aufzieht.

    Mr. Inbetween

    Bei FX geht am 12. September das halbstündige Drama „Mr. Inbetween“ weiter, das eigentlich aus Australien stammt. FX hatte sich aber eingekauft und auch die Weltpremiere gezeigt.

    Die Serie basiert auf dem australischen Mockumentary-Kurzfilm „The Magician“ aus dem Jahr 2005, bei dem Scott Ryan als Hauptdarsteller, Drehbuchautor und Regisseur fungierte.

    Ryan nimmt die Rolle als Berufskiller Ryan Shoesmith in der Serie wieder auf. Der Vater, Ex-Ehemann, Freund und bester Freund muss all diese Rollen unter einen Hut bekommen, was für ihn als Berufskrimineller umso schwieriger ist. In weiteren Hauptrollen sind Damon Herriman, Justin Rosniak, Brooke Satchwell, Jackson Tozer, Nicholas Cassim, Chika Yasumura und Matt Nable zu sehen.

    It’s Always Sunny in Philadelphia

    Schon lange ist „it’s Always Sunny in Philadelphia“ die langlebigste Comedyserie im amerikanischen Kabelfernsehen – und nach Staffeln auch länger als etwa „The Big Bang Theory“: Am 25. September geht die Serie in ihre mittlerweile 14. Staffel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Dachte Starttermin für Mayans MC in Deutschland...auf Deutsch natürlich!
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen