50 Jahre Bayerisches Fernsehen

    Rückblick auf die Highlights der Sendergeschichte – von Ralf Döbele

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 03.10.2014, 10:00 Uhr

    Live aus dem Alabama

    1984 präsentierte Günther Jauch „Live aus dem Alabama“, 1994 moderierten dann Sabine Noethen und Michaela HaasBR / Foto Sessner

    Im Januar 1984 startete mit „Live aus dem Alabama“ ein abendfüllendes Jugendmagazin, das aufgrund seiner brandaktuellen Thematiken desöfteren Proteste aus der bayerischen Landespolitik auf sich zog. AIDS, Drogen, Okkultimus oder Rechtsradikalismus standen mitunter im Zentrum der Sendung, die für ihre offene Herangehensweise 1986 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Allerdings bestanden die „Alabama“-Abende nicht nur aus gesellschaftlich-politischen Diskussionen, sondern beinhalteten auch Live-Musik oder die beliebte Videohitparade „Formel Eins“.

    „Live aus dem Alabama“ wurde zu einem Sprungbrett für zahlreiche Moderatoren am Beginn ihrer Karriere. So wurde die Reihe unter anderem präsentiert von Günther Jauch, Sandra Maischberger, Sabine Noethen, Michaela Haas, Fritz Egner, Werner Schmidbauer, Amelie Fried und Giovanni di Lorenzo. Der Übertragungsort wurde bis zum Ende der Sendung 1997 mehrfach geändert und ging dementsprechend auch als „Live aus dem Schlachthof“ oder „Live aus dem Nachtwerk“ über den Sender.

    zurückweiter

    weitere Meldungen