Sarah Michelle Gellar übernimmt Hauptrolle in Amazon-Pilot „Hot Pink“

    „Buffy“-Star in neuer Young-Adult-Serie

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 01.04.2021, 11:20 Uhr

    Sarah Michelle Gellar bei einem Gastauftritt als sie selbst im Serienfinale von „The Big Bang Theory“ – Bild: CBS
    Sarah Michelle Gellar bei einem Gastauftritt als sie selbst im Serienfinale von „The Big Bang Theory“

    Für ihr neuestes Projekt kehrt die mit „Buffy – Im Bann der Dämonen“ weltbekannt gewordene Darstellerin Sarah Michelle Gellar wieder zu ihren Wurzeln zurück: Sie hat eine Hauptrolle in „Hot Pink“ übernommen, einem Young-Adult-Projekt. Mit Gellars Verpflichtung hat Prime Video auch offiziell grünes Licht für den Serienpiloten gegeben.

    „Hot Pink“ wurde von Elisabeth Holm auf Basis der 2017 erschienenen Vorlage „What Girls Are Made Of“ (Autorin: Elana K. Arnold) entwickelt und soll eine Geschichte über das Erwachsenwerden sein. In der Buchvorlage steht die 16-jährige Nina im Zentrum, deren Mutter ihr versichert, dass es so etwas wie bedingungslose Liebe nicht gäbe. Daher unternimmt Nina schließlich alles, um sich die Liebe ihre Freundes „zu verdienen“. Der verlässt sie aber schließlich trotzdem, und Nina muss mit diesen zwei prägenden Erfahrungen ihr Leben als junge Frau ordnen. Welchen Part Gellar spielen wird, ist noch nicht bestätigt.

    Amazon-Studios-Chefin Jennifer Salke hatte bei ihrem Amtsantritt im Februar 2018 den Bereich Young-Adult als eine „Problemzone“ im Angebot des Streaming-Dienstes ausgemacht, wo man zu wenig liefere (fernsehserien.de berichtete). Neben dem erfolgreich gestarteten – und bereits verlängerten (fernsehserien.de berichtete) – „The Wilds“ befindet sich aktuell auch noch „Panic“ in Produktion, bei dem sich junge Schulabgänger in einem bizarren Wettstreit ihren Ängsten stellen müssen, um einen Batzen Geld zu gewinnen, mit dem sie sich abseits ihrer abgelegenen Kleinstadt einen Neuanfang leisten können – nur einer kann jedes Jahr gewinnen, und diesmal machen sich 47 Schulabgänger Hoffnungen (fernsehserien.de berichtete).

    Nach einem Karrierestart in in der Daily Soap „All My Children“ wurde Gellar mit „Buffy“ und diversen kleineren Filmen bekannt. Später hatte sie Hauptrollen in den kurzlebigen Serien „Ringer“ und „The Crazy Ones“, daneben auch Sprechrollen in „Star Wars Rebels“ und der kommenden Netflix-Animation „Masters of the Universe: Revelation“. Aktuell scheint sie hart an einer Rückkehr ins TV zu arbeiten, bei FOX ist sie in die beiden Serien „Sometimes I Lie“ (fernsehserien.de berichtete) und „Other People’s Houses“ (fernsehserien.de berichtete) involviert, über deren Status es allerdings schon länger keine Updates gegeben hat.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen