Quoten: Überragender FC-Bayern-Sieg macht „Sat.1 Promiboxen“ platt

    „Käthe und ich“ überzeugt im Ersten, „4 Blocks“ auf ProSieben bleibt Ladenhüter

    Glenn Riedmeier – 19.09.2020, 10:41 Uhr

    „Das große Sat.1 Promiboxen“: Carina Spack kämpfte gegen Jade Britani Übach

    Nach mehr als sechs Jahren brachte Sat.1 am gestrigen Freitag „Das große Promiboxen“ zurück – doch allzu viele Menschen haben die Sendung offenbar nicht vermisst. Vielleicht lag es auch daran, dass der Bällchensender diesmal fast nur Reality-TV-Teilnehmer als Promis verkauft hat? Gerade mal 1,07 Millionen Zuschauer wollten sehen, wie unter anderem Julian F. M. Stoeckel, Oliver Sanne und Carina Spack in den Ring stiegen. Aus der jungen Zielgruppe waren 510.000 14- bis 49-Jährige dabei, die für durchwachsene 8,2 Prozent reichten. Verglichen mit „Genial oder Daneben?“, das am Vorabend mit 2,7 Prozent einen neuen Negativ-Rekord aufstellte, ist das Pseudo-Sport-Event für Sat.1 aber fast schon als Erfolg zu verbuchen.

    Deutlich mehr Menschen interessierten sich für eine andere Sportart: Überragende 6,68 Millionen Zuschauer verfolgten den Start der neuen Bundesliga-Saison im ZDF und waren dabei, als der FC Bayern München den FC Schalke 04 mit einem 8:0-Sieg in die Schranken wies. Das ZDF ging als zweifacher Tagessieger vom Platz: Beim Gesamtpublikum betrug der Marktanteil 24,0 Prozent – in der jungen Zielgruppe lief es mit 24,7 Prozent sogar noch ein Stück besser. Für die „heute-show“ blieben um 22:45 Uhr dann noch 3,64 Millionen Zuschauer bei famosen 18,6 Prozent Marktanteil dran.

    Stärkster Verfolger des ZDF war Das Erste, wo sich 4,14 Millionen Fußballlmuffel die neue Folge von „Käthe und ich“ anschauten und für 14,7 Prozent sorgten. Die übrigen Sender mussten kleinere Brötchen backen. RTL und ProSieben lieferten sich ein enges Duell: Die dritte Folge der neuen „Lego Masters“-Staffel erreichte insgesamt 1,58 Millionen Zuschauer sowie 11,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Der Fantasy-Film „The Last Witch Hunter“ kam währenddessen auf ProSieben auf 1,76 Millionen Zuschauer sowie 10,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Anschluss enttäuschte einmal mehr das preisgekrönte Gangsterdrama „4 Blocks“: Trotz Free-TV-Premieren kamen die drei am Stück gezeigten Folgen nicht über Marktanteile zwischen 4,0 und 5,0 Prozent hinaus.

    RTL Zwei setzte zunächst auf den Filmklassiker „Jumanji“ und holte damit immerhin 5,8 Prozent beim jungen Publikum. Insgesamt waren 950.000 Menschen dabei. Die Kuppelshow „Love Island“ fiel im Anschluss auf 790.000 Zuschauer, dafür stieg der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf schöne 7,9 Prozent. „Bones – Die Knochenjägerin“ kam bei VOX mit drei Wiederholungen am Stück auf Werte zwischen 4,8 und 6,0 Prozent. Bei Kabel Eins blieben währenddessen zwei „Navy CIS“-Wiederholungen bei 3,1 Prozent hängen, bevor eine neue Folge von „Navy CIS: New Orleans“ auf kaum bessere 4,0 Prozent kam.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Naja Sat 1 entwickelt sich immer mehr zu nem 2. Rtl, ganz ehrlich wer will sich schon anschauen wie unbekannte "Promis" versuchen zu Boxen dazu war ja wohl klar das der Start der Bundesliga die meisten Leute anlockt
        hier antworten
      • (geb. 1968) am melden

        Ich war einer von denen, die "Käthe und ich" geschaut haben und freue mich sehr über das gute Abschneiden dieses sehr emotionalen Films.
          hier antworten
        • am melden

          Die Meisten haben 4 Blocks eben schon gesehen, ob auf TNTSerie, ZDFneo oder DVD. Und da Pro7 das Ding fast im Nachtprogramm versenkt und mit Werbung durchsetzt, brauchen sie sich nicht wundern, wenn es nicht läuft.
            hier antworten

          weitere Meldungen