Quoten: „TV total“ trotz Verlusten erneut stark, aber #ZOL bricht ein

    ARD-Komödie schlägt „Aktenzeichen XY“, „RTL Aktuell Spezial“ durchwachsen

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 18.11.2021, 09:41 Uhr

    Sebastian Pufpaff moderiert die Neuauflage von „TV total“ – Bild: ProSieben/Willi Weber
    Sebastian Pufpaff moderiert die Neuauflage von „TV total“

    Gute und schlechte Nachrichten für ProSieben: Zwar gingen bei der zweiten Ausgabe des zurückgekehrten „TV total“ am gestrigen Mittwochabend insgesamt fast eine Million Zuschauer verloren, mit 1,89 Millionen und 6,3 Prozent lief es aber dennoch zufriedenstellend. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen standen statt herausragender 27,2 Prozent nun ebenfalls weit überdurchschnittliche 18,4 Prozent bei 1,47 Millionen zu Buche, was erneut für den Tagessieg reichte. Es bleibt abzuwarten, wo sich die Late-Night-Show zur Primetime mit Sebastian Pufpaff letztendlich einpendeln wird – wünschenswert für den Sender aus Unterföhring wäre natürlich, wenn es in der kommenden Woche nicht mehr ganz so stark nach unten geht.

    Die Hoffnung, mit dem Klassiker das bislang so quotenschwache Magazin „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ anzuschieben, hat sich nach nur einer Woche hingegen zerschlagen. Nachdem zuletzt erstmals ein zweistelliger Marktanteil beim jungen Publikum eingefahren wurde, kamen diesmal lediglich ernüchternde 6,1 Prozent zustande. Insgesamt blieben 560.000 Menschen dran, knapp die Hälfte weniger als vor einer Woche. Abgesehen von „TV total“ hat man nun die gleichen Probleme, nur an umgekehrten Wochentagen: Die Comedys floppen am „Mad Monday“, mittwochs scheint #ZOL selbst ein so erfolgreicher Vorlauf nicht zu helfen. „10 Fakten“ ging zu später Stunde mit 3,4 Prozent sogar völlig unter.

    Zu Beginn der Primetime musste RTL dem Konkurrenzsender den Vortritt lassen: Das einstündige „RTL Aktuell Spezial“ „Corona-Krise – Deutschland unter Druck“ brachte es dort nur auf 1,83 Millionen Gesamtzuschauer, bei den Jüngeren waren durchwachsene 10,7 Prozent drin – was immer noch deutlich besser war als die 5,4 Prozent, die das bereits wieder abgesetzte „Unbreakable“ vor sieben Tagen gegen „TV total“ erzielt hatte. „stern TV“, das ausnahmsweise bereits um 21:15 Uhr startete und bis Mitternacht sendete, steigerte sich auf gute 13,5 Prozent, 1,58 Millionen ab drei Jahren wurden noch gezählt. Die Taktik, mit dieser Sonderprogrammierung dem thematisch ähnlichen #ZOL zu schaden, ging also ganz gut auf.

    Den doppelten Tagessieg beim Gesamtpublikum sicherte sich indes Das Erste: Zunächst informierte die „Tagesschau“ 6,30 Millionen Zuschauer (21,3 Prozent), ehe die Premiere der Komödie „Faltenfrei“ mit 6,07 Millionen fast alle Zuseher beim Sender hielt. Der Marktanteil betrug bärenstarke 20,3 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen musste man sich dagegen mit unspektakulären 6,4 Prozent begnügen. „Plusminus“ und die „Tagesthemen“ verloren im weiteren Verlauf zwar enorm an Reichweite, mit 3,12 Millionen (12,1 Prozent) bzw. 2,74 Millionen (13,2 Prozent) muss man aber nicht unzufrieden sein.

    Überraschenderweise schlug man sogar „Aktenzeichen XY…ungelöst“ im ZDF, das sonst den Platz an der Sonne quasi gebucht hat. Die neueste Ausgabe sahen 5,18 Millionen Menschen, was sogar wieder etwas mehr waren als beim letzten Mal. 17,4 Prozent beim Gesamtpublikum wurden erreicht, in der Zielgruppe war die Fahndungssendung mit tollen 13,0 Prozent erster „TV total“-Verfolger. Hoch blieb das Interesse auch beim nachfolgenden „heute journal“, das es mit 4,63 Millionen auf 18,3 Prozent brachte. Die Verleihung des „Deutschen Zukunftspreises“ fiel um 22:15 Uhr allerdings auf 1,74 Millionen und 9,0 Prozent zurück.

    Leichte Verluste verzeichnete derweil auch „Hochzeit auf den ersten Blick“ in Sat.1: Angesichts 9,9 Prozent bei den Werberelevanten verpasste man ganz knapp die Zweistelligkeit, insgesamt hatten 1,45 Millionen Menschen eingeschaltet – beides dennoch gute Werte für den Bällchensender. „Die spannendsten TV-Momente“ der Doku-Soap enttäuschten danach aber wieder mit 6,4 Prozent. Nur minimal dahinter lag zu diesem Zeitpunkt die kleine Schwester Kabel Eins, wo die Wiederholung von „Mission: Impossible“ überzeugende 6,3 Prozent generierte. Zum Start in den Abend hatte es „Mr. und Mrs. Smith“ sogar auf 7,3 Prozent gebracht.

    RTL Zwei und VOX taten sich gegen die Konkurrenz sehr schwer. Bei erstgenanntem Sender verabschiedeten sich „Die Reimanns“ mit unbefriedigenden 3,9 und 4,5 Prozent in der Zielgruppe, auch „Die Stubers“ konnten um 22:15 Uhr nicht viel ausrichten und holten nur 4,0 Prozent. Ebenfalls überschaubar war die Aufmerksamkeit für die dreistündige „stern Crime“-Dokumentation „Der Maskenmann“ bei VOX, die nicht über miese 3,4 Prozent hinauskam.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich kann meinen beiden Vorpostern nur zustimmen. Das es so schnell bergab gehen würde mit dem Niveau, hatte ich nicht erwartet. Da habe ich Pufpaff wohl überschätzt, schade.
      • am

        Die zweite Folge von TV total empfand ich als Lustig, aber nicht genug Abwechslungsreich. Wie man sich über einige andere Sendungen lustig macht ist OK, aber das von Late Night Berlin abgeschaute versuchen sich in andere Sendungen reinzumogeln, sollte man lassen. Das ist langweiliger Quatsch und eben nicht witzig. Auch fehlt wirklich ein Studiogast wie damals. Die ganzen Minuten nur über andere Sendungen zu lästern ermüdet auf Dauer und so wird sich die Show nicht halten können.


        Das der Irrglaube von Pro7, es würde mit den Tageswechsel von Mittwoch/Montag alles besser werden, ging völlig in die Hose. Das hatte aber ich auch vorrige Woche schon Vorausgesagt und war wohl mehr als Logisch.


        Alles in allem muss man sagen, das Pro7 nicht mehr viel zu bieten hat, was gute Quoten bringt: Außer Masked Singer, K & J gegen Pro7 oder ab und zu mal ein Marvelfilm, für einen Top-Sender reicht das nicht der unwissende Zuschauer mit Flop-Kinofilmen ausgegeben als Mega-Blockbuster locken will.
        • am via tvforen.de

          Nach der schwachen Vorstellung in der zweiten Folge von TV total werden die Quoten nächste Woche wohl noch mehr in den Keller gehen.
          Diese Folge hat wohl noch mehr Fans vergrault. Lahme Gags, die immer wiederholt wurden, fand selbst das Studio-Publikum schnell langweilig, manche Gags zündeten überhaupt nicht...

          Schade, wenn TV total wirklich nur als Quotenbringer für das öde ZOL dienen soll, dann sind die Sendungen bald wieder Geschichte.....
          • am

            Das gute Niveau der Gags der letzten Woche konnte gehalten werden. Super!
            Dass die Quoten leicht schwächer waren, lag einfach an der starken Konkurrenz gestern (Aktenzeichen XY, RTL-Gegenprogrammierung)
            • am via tvforen.de

              War diesmal auch ungleich schwächer TV Total.

              weitere Meldungen