Quoten: Starkes „Schlag den Star“ rückt „DSDS“ auf die Pelle

    „Ein starkes Team“ überragt ARD-Komödie, MDR-“Schlager-Hüttenparty“ erfolgreich

    Dennis Braun – 02.02.2020, 09:59 Uhr

    „Schlag den Star“: Frank Rosin (l.) gegen Mario Basler

    Nachdem sich „Schlag den Besten“ am vergangenen Dienstag überraschend schwach zurückgemeldet hatte, konnte sich ProSieben zumindest auf sein Samstagabend-Format „Schlag den Star“ verlassen. 1,12 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren verfolgten, wie sich Starkoch Frank Rosin gegen Ex-Fußballer Mario Basler durchsetzte und 100.000 Euro einstrich, damit wurden hervorragende 16,1 Prozent erzielt – besser sah es das letzte Mal vor einem Jahr aus. Auch insgesamt lief es für die knapp viereinhalbstündige Show mit 1,96 Millionen und 8,1 Prozent rund.

    In der Zielgruppe musste man einzig RTL den Vortritt lassen, befand sich allerdings in Schlagdistanz, was auch an der Schwäche von „Deutschland sucht den Superstar“ lag. Zwar reichte es mit 1,43 Millionen Zuschauern für starke 18,2 Prozent und den Tagessieg, gleichzeitig bedeutete dies aber den zweitschwächsten Wert der aktuellen Staffel. Die Gesamtreichweite betrug 3,43 Millionen und somit natürlich deutlich mehr als bei der Konkurrenz aus Unterföhring. Eine neue und eine alte Folge der Datingshow „Take Me Out“ waren im weiteren Verlauf ebenfalls gefragt und brachten es noch auf 17,2 und 16,0 Prozent bei den Werberelevanten.

    Insgesamt setzte sich das ZDF zur Primetime mit seiner erfolgreichen Krimireihe „Ein starkes Team“ die Krone auf. Ganze 6,62 Millionen Menschen ließen sich von der Episode „Parkplatz bitte sauber halten“ fesseln und bescherten den Mainzern überragende 21,8 Prozent. Noch dazu kam man bei den Jüngeren mit guten 8,7 Prozent hinter den beiden Privatsendern durchs Ziel. Eine Wiederholung von „Der Kriminalist“ hatte später zwar nur knapp halb so viele Zuschauer, verzeichnete mit 3,55 Millionen aber immer noch ordentliche 13,0 Prozent.

    Das Erste tischte derweil die neue Komödie „Zum Glück gibt’s Schreiner“ auf und konnte sich ebenfalls über tolle Quoten freuen. 5,06 Millionen Zuseher entsprachen 16,7 Prozent, und auch in der Zielgruppe kamen überdurchschnittliche 7,8 Prozent zustande. Noch erfolgreicher war man jedoch am Vorabend mit der „Tagesschau“, die angesichts 6,75 Millionen (24,3 Prozent) die meistgesehene Sendung des Tages war, sowie der „Sportschau“, die zuvor 5,11 Millionen Fans gezählt und stolze 21,5 Prozent generiert hatte.

    Für Sat.1 ließ sich der Abend dagegen eher mager an. „Die Tribute von Panem: The Hunger Games“ musste sich mit 7,3 Prozent bei 560.000 14- bis 49-jährigen Zuschauern begnügen, ehe sich „Constantine“ auf zufriedenstellende 10,2 Prozent steigerte. Chronisch schwach präsentierte sich Schwestersender Kabel Eins, wo zunächst „MacGyver“ eine Doppelschicht einlegte, aber nur 3,8 und 3,7 Prozent einfuhr. „Lethal Weapon“ war später mit 3,4 und 3,6 Prozent ebenso ein Rohrkrepierer.

    VOX schickte mal wieder eine „Große Samstags-Dokumentation“ auf Sendung, blieb mit „Entgleist – Jugendliche im Ausnahmezustand“ allerdings bei 370.000 jungen Zuschauern und mauen 5,2 Prozent hängen. Besser machte es zunächst RTL Zwei, das mit dem Klassiker „Und täglich grüßt das Murmeltier“ auf sehr gute 7,3 Prozent kam. „Last Action Hero“ rutschte anschließend mit 4,5 Prozent unter den Senderschnitt. Noch kurz ein Blick zum MDR, wo Florian Silbereisen zur „Schlager-Hüttenparty des Jahres“ bat. 1,96 Millionen waren in Feierlaune, damit lief es für die Reihe so gut wie noch nie. Beim Gesamtpublikum ließ man sogar Sat.1 und VOX hinter sich und hatte exakt so viele Zuschauer wie ProSieben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Schön finde ich diesmal, dass hier wirklich nette Kommentare und Ideen gepostet werden. Nicht wie zum Teil nur, "alles doof".

      Der Mario hat aber wirklich gute Reaktion und Koordination. Siehe "Schnappen" und "werfen&fangen"
      • am via tvforen.demelden

        Ich fand "Schlag den Star" gestern unterhaltsam und zeitweise auch spannend, zum Beispiel die Einkaufswagenschieberei, klasse.
        Mario, biestig wie immer, hat sich gut geschlagen und um keinen Spruch verlegen.
        Bei der Kistennummer hätte man ihn gewinnen lassen sollen, denn zum Zeitpunkt als
        Frank, das "Fallbeil" Rosin den Buzzer drückte war die erste Kiste nicht auf dem Punkt.
        • am via tvforen.demelden

          Das hätte ich unfair gefunden. Rosin war ganz klar schneller und hatte die Kiste ursprünglich ja korrekt abgestellt. Dass er beim Dagegenrempeln die Kiste später wieder leicht verschoben hat, konnte er selbst kaum bemerken. Da hätte man ihn zumindest darauf hinweisen müssen, dass er die Kiste nochmal anheben und versetzen muss.
        • am via tvforen.demelden

          Basler stänkert halt an allem rum, das war ja nur ein Fall von vielen. Theoretisch hat er ja Recht. Mich hat es gewundert, dass sie die Kisten nicht noch mal, bevor er die Glocke geläutet hatte, kurz geprüft haben, ob wirklich alles richtig steht. Denn Zeit genug wäre ja gewesen und dann hätte man dieses Problem nicht gehabt. Normalerweise sollte man das bei diesem Spiel ja machen, wenn es drauf ankommt, dass alles richtig stehen soll, dass man gegen Ende nochmal alles kurz überprüft. Aber Elton hatte auch Recht, dass er ja die Kisten abgenommen hatte und deshalb hätte ich es auch nicht besonders fair gefunden, das Spiel für Basler zu werten.
      • am via tvforen.demelden

        Spiele einiges bekannt, aber durchaus abwechslungsreich. Aber das "bemühte" lustig sein oder "auf Ärger" machen kommt halt nicht so ehrlich rüber wie bei Raab. Auch könnte es etws straffer in der Moderation sein.
        • am via tvforen.demelden

          Das Spiel mit den Einkaufswagen hat mir sehr gut gefallen.
        • am via tvforen.demelden

          Stimmt, auch sehr interessant wie unterschiedlich man zu werke gehen kann und doch nahezu in gleicher Zeit
        • am via tvforen.demelden

          Scotty1978 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Stimmt, auch sehr interessant wie unterschiedlich
          > man zu werke gehen kann und doch nahezu in
          > gleicher Zeit


          Jau! Mich persönlich hätte noch interessiert, ob es etwas gebracht hätte, die einzelnen Wagen mit den Ketten ineinander zu stecken. Dann wären sie zwar nicht auseinandergedriftet, wie bei einigen Durchgängen geschehen, man hätte aber natürlich ein wenig Zeit für das Einstöpseln benötigt.
        • am via tvforen.demelden

          Denke das wäre sehr zeitintensiv gewesen. Aber das Spiel können wir alle auf dem Kaufland - Aldi - LIDL Parkplatz nachspielen :D

      weitere Meldungen