Quoten: Mieser Start für „Sylvies Dessous Models“, hohe Verluste für „Milk & Honey“

    ARD-Thriller „Saat des Terrors“ insgesamt vorm „Quiz-Champion“ im ZDF

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 22.11.2018, 09:42 Uhr

    „Sylvies Dessous Models“ mit Sylvie Meis – Bild: MG RTL D / Stephan Pick
    „Sylvies Dessous Models“ mit Sylvie Meis

    Das wird man sich bei RTL sicher ganz anders vorgestellt haben: Die neue Castingshow „Sylvies Dessous Models“ mit Sylvie Meis legte am gestrigen Mittwochabend einen ernüchternden Einstand hin. Nur 1,44 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet, 830.000 davon kamen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Mit 8,9 Prozent fiel der Marktanteil hier sehr schwach aus, die Zweistelligkeit lag in weiter Ferne. Sollten die beiden ausstehenden Folgen sich nicht gewaltig steigern, dürfte eine Fortsetzung praktisch ausgeschlossen sein. „stern TV“ konnte im Anschluss auch nicht mehr viel retten und steigerte sich nur leicht auf 9,9 Prozent, aber zumindest konnte man den Tagessieg beim jungen Publikum verbuchen. Der ging wie so häufig an „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, das am Vorabend mit 1,87 Millionen Zuschauern fantastische 22,2 Prozent erzielte.

    Schlechte Nachrichten kommen auch von der kleinen Schwester VOX, wo die neue eigenproduzierte Serie „Milk & Honey“ im Vergleich zum Auftakt in der vergangenen Woche deutlich Federn lassen musste. Statt 8,6 und 9,9 Prozent mussten sich die beiden neuen Folgen diesmal mit lediglich 5,1 und 5,9 Prozent in der Zielgruppe begnügen, 470.000 bzw. 390.000 Zuschauer wurden gezählt – insgesamt gingen binnen Wochenfrist gar über eine halbe Million Zuseher verloren. Der Trend zeigt somit eindeutig in die falsche Richtung – wie übrigens auch bei „The Good Doctor“: Zwar reichte es diesmal zu erneut überdurchschnittlichen 8,5 Prozent bei 810.000 Zuschauern, die Zweistelligkeit rückt allerdings in immer weitere Ferne. Am späten Abend gingen darüber hinaus zwei neue Folgen von „Imposters“ mit 2,0 und 2,3 Prozent völlig unter.

    Zum Gesamtsieger kürte sich derweil Das Erste, das mit dem Politthriller „Saat des Terrors“ 4,90 Millionen Menschen ansprach und tolle 16,1 Prozent einfuhr. Die anschließende Dokumentation zum Film „Spur des Terrors“ fiel zwar auf eine Reichweite von 3,51 Millionen, konnte mit 13,2 Prozent aber ebenfalls überzeugen. Bei den jüngeren Zuschauern kam der Film immerhin auf 7,8 Prozent, die Doku war angesichts 6,6 Prozent etwas weniger gefragt.

    Im ZDF stand unterdessen eine neue Ausgabe von „Der Quiz-Champion“ mit Johannes B. Kerner auf dem Programm. 4,17 Millionen Gesamtzuschauer sorgten für gute 13,7 Prozent und Platz zwei im Tagesranking, in der Zielgruppe brachte man es dagegen nur auf durchwachsene 6,3 Prozent. Das „heute journal“ schob sich im Anschluss dann vor die öffentlich-rechtliche Konkurrenz und informierte 3,87 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (14,4 Prozent), ehe es für das „auslandsjournal“ deutlich auf 2,30 Millionen und 10,3 Prozent bergab ging.

    Weiterhin ziemlich unspektakulär schlagen sich die Mittwochsserien auf ProSieben. Die neueste Folge von „9–1–1“ wurde von 800.000 Werberelevanten geschaut, mehr als 8,5 Prozent waren damit nicht drin. Auf den gleichen Marktanteil kam nachfolgend auch „Atlanta Medical“, eine weitere Folge musste sich danach mit 8,0 Prozent begnügen. Besser lief es zunächst für Schwestersender Sat.1 und „The Taste“, das 790.000 Zuschauer unterhielt und 9,4 Prozent generierte. „TopTen! Der Geschmacks-Countdown“ fiel im weiteren Verlauf jedoch auf unbefriedigende 7,5 Prozent zurück.

    Durchweg erfolgreich präsentierte sich hingegen kabel eins, wo „Die purpurnen Flüsse“ zur besten Sendezeit bereits sehr gute 8,0 Prozent erzielten. Für die Fortsetzung „Die purpurnen Flüsse 2“ ging es anschließend sogar auf 8,7 Prozent nach oben. In derartige Sphären konnte RTL II nicht vordringen, hatte aber zumindest keine Flops im Programm. „Babys! Kleines Wunder – großes Glück“, „Auf Station – Die Kinderklinik“ und „Wunschkinder – Der Traum vom Babyglück“ holten dort Marktanteile zwischen 5,4 und 5,9 Prozent. Dennoch lässt sich konstatieren, dass die Themen „Babys“ bzw. „(Junge) Mütter“ quotentechnisch ihre beste Zeit augenscheinlich hinter sich haben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      @GerneGucker
      Das wäre doch eh relativ egal. "Imposters" wurde nach der zweiten Staffel ohnehin eingestellt. Die Geschichte hat also kein befriedigendes Ende.

      Da das Original auf Bravo ebenfalls keine gute Quote erreichen konnte, ist das für VOX wahrscheinlich auch nicht zu erwarten. Also stell Dich mal auf eine Absetzung oder Versendung im Nachtprogramm ein.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Bleibt zu hoffen, daß Vox bezüglich der Austrahlung von "Imposters" nicht in alte Verhaltensmuster zurückfällt. Ich glaube, man schuldet uns immer noch die letzten zwei Teile einer angefangenen Staffel "Bates Motel."
        • am via tvforen.demelden

          Ich schaue das auch (Imposters) und gucke jeden Mittwoch gespannt in den Videotext, ob die Serie auch wirklich noch (zur angegebenen Uhrzeit) läuft. Aber es ist ja nur noch 3x (und dann ist Weihnachten), da werden sie ja wohl noch dabei bleiben bei Vox ;-)
          .
          .
          SPOILER
          .
          .
          .
          .
          .
          .
          .
          .
          .
          .
          .

          Ich habe allerdings nicht so ganz verstanden, warum Sally jetzt doch noch lebt...

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen