Quoten: „Mein Mann kann“ feiert erfolgreiches Comeback, nur „Wer wird Millionär?“ bei Jüngeren stärker

    „Sarah Kohr“ siegt über Lindenberg-Biopic

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 19.07.2022, 09:46 Uhr

    „Mein Mann kann“ mit Daniel Boschmann – Bild: Sat.1/Willi Weber
    „Mein Mann kann“ mit Daniel Boschmann

    Mit „Mein Mann kann“ hat Sat.1 am gestrigen Montagabend eine weitere ehemalige Spielshow exhumiert – und zumindest zum Start mit Erfolg: 470.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen die erste Ausgabe mit Daniel Boschmann, die für überdurchschnittliche 9,7 Prozent sorgten – nur RTL war hier zur Primetime gefragter. Insgesamt waren 1,28 Millionen Menschen dabei. Die neue Dokureihe „So geht Liebe“ versagte anschließend jedoch und fiel auf mickrige 4,3 Prozent in der Zielgruppe zurück.

    Eine zweistündige Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ brachte es bei RTL auf 590.000 werberelevante Zuseher und gute 12,1 Prozent. Die Gesamtreichweite betrug 3,14 Millionen, womit man sich lediglich dem ZDF und der „Tagesschau“ im Ersten geschlagen geben musste. Im weiteren Verlauf verpasste man hingegen die Zweistelligkeit: „RTL Direkt“ landete im Anschluss bei mauen 8,5 Prozent, ehe sich „Extra“ mit 7,8 Prozent zufriedengeben musste.

    Den Tagessieg bei Jung und Alt schnappte sich die „Tagesschau“, die im Ersten insgesamt 4,07 Millionen (18,5 Prozent) und 790.000 14- bis 49-Jährige (16,5 Prozent) informierte. Auf weniger Interesse stieß der biografische Film „Lindenberg! Mach dein Ding“, der um 20:15 Uhr 2,69 Millionen Menschen ab drei Jahren unterhielt und durchwachsene 11,7 Prozent generierte. Dafür punktete er in der Zielgruppe, wo sehr gute 8,5 Prozent drin waren. Noch wesentlich stärker waren aber die „Tagesthemen“, die sich im Anschluss auf hervorragende 13,4 Prozent steigerten und mit 2,52 Millionen Gesamtzuschauern ebenfalls sehr gute 14,0 Prozent holten.

    Zu Beginn des Abends setzte sich derweil das ZDF an die Spitze: Die Wiederholung des Krimis „Sarah Kohr – Schutzbefohlen“ fesselte 3,69 Millionen Zuschauer, die erfreulichen 15,8 Prozent entsprachen. Da lässt es sich in Mainz halbwegs verschmerzen, dass bei den Jüngeren nur 4,3 Prozent verzeichnet wurden. Besser lief es für das nachfolgende „heute journal“, das auf 7,6 Prozent zulegte und auch insgesamt mit 3,55 Millionen und 15,7 Prozent noch zu überzeugen wusste.

    Keinen Stich landen konnten erneut die Serien auf ProSieben: „Grey’s Anatomy“ verfolgten nur 630.000 Gesamtzuschauer, in der Zielgruppe sprangen magere 6,4 Prozent heraus. „Seattle Firefighters“ blieb anschließend bei 6,1 Prozent hängen, „Prodigal Son“ markierte schließlich mit 4,9 und 4,2 Prozent den Tiefpunkt des Abends. Somit musste sich der Sender aus Unterföhring auch hinter VOX einsortieren, das mit „Goodbye Deutschland!“ abräumte: Zwei neue und eine alte Folge(n) der Doku-Soap erreichten Marktanteile zwischen 8,1 und 8,8 Prozent.

    Ebenfalls wieder gut in Fahrt war RTL Zwei, wo „Bella Italia – Camping auf Deutsch“ auf sehr gute 6,8 Prozent bei den Umworbenen kam. Nicht weit dahinter lag Kabel Eins: „Batman Begins“ sorgte dort angesichts 6,2 Prozent für einen erfolgreichen Start in die „Superhelden-Woche“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen