Quoten: „Let’s Dance“ weist Joko und Klaas in die Schranken

    ZDF siegt mit „Der Staatsanwalt“ und „SOKO Leipzig“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 27.02.2021, 09:52 Uhr

    Der „Let’s Dance“-Auftritt von Vanessa Neigert und Nicolas Puschmann (M.) – Bild: TVNOW/Stefan Gregorowius
    Der „Let’s Dance“-Auftritt von Vanessa Neigert und Nicolas Puschmann (M.)

    Gestern Abend kam es zu einem ungewohnten Showduell: Während bei RTL die neue Staffel von „Let’s Dance“ an den Start ging, zeigte ProSieben „Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas“ ausnahmsweise an einem Freitag statt wie normalerweise samstags. Als allzu gute Idee hat sich dies nicht erwiesen. Zwar holte die Wettkampf-Show mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf in der jungen Zielgruppe schöne 12,8 Prozent Marktanteil – die beiden im Herbst 2020 gezeigten Ausgaben holten allerdings jeweils mehr als 16 Prozent. Auch die Gesamtreichweite fiel mit 1,23 Millionen geringer aus als bei der letzten Samstagsfolge, die von 1,50 Millionen verfolgt wurde.

    „Let’s Dance“ bewies hingegen wieder einmal seine Strahlkraft. Bei der „großen Kennenlernshow“ waren durchschnittlich 4,92 Millionen Zuschauer dabei, was sogar die höchste Reichweite für die Show seit 2016 darstellt. Auch bei den Marktanteilen spielte RTL ganz vorne mit: Beim Gesamtpublikum kamen stolze 16,6 Prozent zustande, in der jungen Zielgruppe wurde mit überragenden 20,3 Prozent der klare Tagessieg eingefahren.

    Nicht zu schlagen waren allerdings auch am gestrigen Freitag die Krimis im ZDF: „Der Staatsanwalt“ versammelte satte 7,10 Millionen Zuschauer bei einem Gesamtmarktanteil von 20,7 Prozent. Für die „SOKO Leipzig“ blieben im Anschluss noch 5,62 Millionen Zuschauer bei 17,2 Prozent dran. In der jungen Zielgruppe waren immerhin 8,0 und 7,0 Prozent für die Serien drin. Zu später Stunde fuhr dann auch die „heute-show“ wieder fantastische Quoten ein: 4,48 Millionen Zuschauer sorgten für 17,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 16,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Für das „ZDF Magazin Royale“ mit Jan Böhmermann blieben danach noch 2,20 Millionen Zuschauer bei 10,7 Prozent insgesamt sowie 15,6 Prozent in der jungen Zielgruppe dran.

    Vergleichsweise wenig war für Das Erste drin: Für eine neue Folge der Komödienreihe „Väter allein zu Haus“ entschieden sich 3,31 Millionen Zuschauer bei 9,8 Prozent Marktanteil. Die 20-Uhr–„Tagesschau“ sahen davor noch 5,14 Millionen bei 15,5 Prozent. Wenig zu holen gab es auch für Sat.1, wo die US-Komödie „Man lernt nie aus“ von 1,31 Millionen Menschen gesehen wurde – in der jungen Zielgruppe musste sich der Bällchensender mit 7,4 Prozent zufrieden geben.

    Schwestersender Kabel Eins tat sich mit seinem „Navy CIS“-Abend erneut schwer: Zwei Wiederholungen blieben ab 20:15 Uhr bei 2,4 und 3,1 Prozent in der Zielgruppe hängen – eine Million Zuschauer war das Höchste der Gefühle. „Navy CIS: L.A.“ verharrte mit 2,9 und 3,2 Prozent anschließend auf ähnlich schwachem Niveau. Damit kann der Sender VOX die Hand reichen, denn dort versagten vier Wiederholungen von „Chicago Fire“ mit Reichweiten zwischen 540.000 und 630.000 Zuschauern und Zielgruppen-Marktanteilen von 3,2 Prozent ebenfalls. Deutlich besser lief es für RTL Zwei, wo der Abenteuerfilm „Das Vermächtnis des geheimen Buches“ 1,72 Millionen Zuschauer vor den Fernseher locken konnte und bei den 14- bis 49-Jährigen starke 7,8 Prozent holte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen