Quoten: „Bares für Rares“ und „Realitystars“ überholen „Die Bachelorette“

    „Grey’s Anatomy“ berappelt sich leicht, „Der Schuh des Manitu“ überzeugt in Sat.1

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 22.07.2021, 09:39 Uhr

    „Bares für Rares“: Horst Lichter und Jörg Pilawa in einem Weinkeller – Bild: ZDF/Sascha Baumann
    „Bares für Rares“: Horst Lichter und Jörg Pilawa in einem Weinkeller

    Mit einer neuen Primetime-Ausgabe von „Bares für Rares“ hat das ZDF am gestrigen Mittwochabend die meisten Zuschauer zur besten Sendezeit angezogen. 4,61 Millionen sahen „Deutschlands größte Trödel-Show“ und bescherten den Mainzern stolze 19,9 Prozent. Darunter befanden sich 540.000 zwischen 14 und 49 Jahren, hier betrug der Marktanteil ebenfalls weit überdurchschnittliche 9,8 Prozent. Noch etwas erfolgreicher war das „heute journal“, das im Anschluss 4,74 Millionen informierte und die Marktanteile auf 20,7 Prozent (Gesamt) sowie 11,4 Prozent (14–49) steigerte. Die „auslandsjournal-doku“ „Die Rückkehr der Taliban – Wohin steuert Afghanistan?“ hielt schließlich noch insgesamt 2,48 Millionen (13,0 Prozent) vorm Bildschirm.

    Wenig zu melden hatte Das Erste: Zunächst brachte es das Drama „Was wir wussten – Risiko Pille“ auf lediglich 2,06 Millionen Zuschauer und maue 8,9 Prozent, bei den Jüngeren waren gar nur 5,1 Prozent drin. „Plusminus“ fiel im Anschluss noch auf 1,87 Millionen und 8,2 Prozent zurück, für die „Tagesthemen“ ging es um 22:15 Uhr wieder leicht auf 1,95 Millionen und 10,5 Prozent nach oben. Die „Tagesschau“ hatte um 20:00 Uhr 4,11 Millionen Menschen (18,6 Prozent) angezogen und sich bei den 14- bis 49-Jährigen mit 980.000 (18,7 Prozent) den Tagessieg gesichert.

    Im Kampf der Realityshows gelang es derweil RTL Zwei, mit dem „Kampf der Realitystars“ den großen (Halb)bruder RTL in der Zielgruppe zu überholen. 580.000 Menschen zwischen 14 und 49 Jahren sowie tolle 10,5 Prozent bedeuteten abermals einen neuen Rekord für das Format. „Die Bachelorette“ musste bei RTL dagegen mit 540.000 und mageren 9,6 Prozent neue Tiefstwerte hinnehmen und sich hinsichtlich des Marktanteils sogar „Bares für Rares“ geschlagen geben. Die Gesamtreichweiten lagen bei 1,15 Millionen für das Kuppelformat sowie 1,10 Millionen für das RTL-Zwei-Promipersonal.

    Zur Primetime war jedoch Sat.1 der stärkste Sender bei den Werberelevanten: „Der Schuh des Manitu“ brachte dort zum x-ten Mal 650.000 aus dieser Altersklasse zum Lachen, damit kamen sehr gute 11,7 Prozent zustande. Insgesamt waren 1,48 Millionen dabei. „Keinohrhasen“ tat sich nachfolgend angesichts 6,6 Prozent deutlich schwerer. Zu diesem Zeitpunkt war „Matrix Reloaded“ bei Schwestersender Kabel Eins gefragter, das gute 7,0 Prozent verzeichnete. Zum Start in den Abend hatte sich der Actionthriller „Wer ist Hanna?“ noch mit 6,0 Prozent begnügen müssen.

    Nach dem Allzeittief in der Vorwoche konnte sich „Grey’s Anatomy“ auf ProSieben wieder leicht berappeln und auf recht solide 9,0 Prozent in der Zielgruppe zulegen. „Seattle Firefighters“ konnte davon aber nicht profitieren und kam nur auf 7,2 Prozent. Düster sah es im Folgenden wieder für „Frau Jordan stellt gleich“ aus, das mit zwei neuen Folgen bei extrem schwachen 4,1 Prozent hängenblieb. Noch schlechter schnitten zu später Stunde zwei Wiederholungen mit 3,3 und 4,0 Prozent ab. Die rote Laterne ging indes an VOX, wo „Bones – Die Knochenjägerin“ zunächst äußerst überschaubare 2,7 Prozent einfuhr. Erst nach 23:00 Uhr näherte sich die längst eingestellte Krimiserie langsam dem Senderschnitt und holte immerhin 6,7 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen