Quoten: „Alarm für Cobra 11“ so schwach wie noch nie, „The Voice“ mit leichten Verlusten

    ZDF-Drama siegt über starke Leichtathletik-WM im Ersten

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 04.10.2019, 09:54 Uhr

    Paul Renner (Daniel Roesner, l.) und Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) in „Alarm für Cobra 11“ – Bild: RTL / Gordon Mühle
    Paul Renner (Daniel Roesner, l.) und Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) in „Alarm für Cobra 11“

    Böses Erwachen für RTL: Die Entscheidung, auch am Tag der Deutschen Einheit eine neue Folge von „Alarm für Cobra 11“ zu zeigen, hat sich überhaupt nicht bezahlt gemacht. Mit gerade mal 930.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und sehr mauen 10,3 Prozent wurde ein neues Allzeittief für die seit 1996 laufende Actionserie aufgestellt. Generell tut sich die aktuelle Staffel so schwer wie noch nie. Eine Wiederholung musste sich anschließend gar mit 8,0 Prozent zufriedengeben. Die weitere Entwicklung wird nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass Erdoğan Atalay alias Semir Gerkhan ab nächstem Jahr erstmals eine Partnerin zur Seite gestellt bekommt (fernsehserien.de berichtete), interessant sein zu beobachten.

    Zielgruppensieger wurde derweil ungefährdet „The Voice of Germany“ auf ProSieben, obwohl im Vergleich zum vergangenen Donnerstag zwei Prozentpunkte weniger zu Buche standen. 1,50 Millionen Zuschauer bescherten der Castingshow dennoch starke 16,7 Prozent. Das Promimagazin „red.“ kam anschließend dafür nicht mehr über zwar ordentliche, in Anbetracht des Vorlaufs aber doch etwas enttäuschende 10,3 Prozent hinaus – doch selbst damit lag man noch deutlich vor RTL und auch Schwestersender Sat.1.

    Insgesamt kam das Zweite als Erster durchs Ziel – zumindest zur Primetime. 5,10 Millionen Menschen sahen das Drama „Der Anfang von etwas“ im ZDF, damit wurden sehr gute 16,3 Prozent erzielt. Bei den Jüngeren reichte es allerdings lediglich zu durchwachsenen 6,2 Prozent. Das „heute journal“ verlor im Anschluss einiges an Reichweite und informierte 3,48 Millionen Zuseher (11,5 Prozent), ehe die Tragikomödie „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ mit 6,3 Prozent bei 1,46 Millionen versagte.

    Die meistgesehene Sendung des Tages war die „Tagesschau“ im Ersten, die um 20.00 Uhr von 6,10 Millionen Zuschauern (21,3 Prozent) verfolgt wurde. Anschließend konnte auch die Leichtathletik-WM, unter anderem mit der überraschenden Goldmedaille im Zehnkampf für Niklas Kaul, auf ganzer Linie überzeugen. 4,64 Millionen Sportfans fieberten mit, das entsprach tollen 17,1 Prozent beim Gesamtpublikum und ebenfalls weit überdurchschnittlichen 12,3 Prozent bei den Jüngeren – hier musste man sich einzig „The Voice of Germany“ geschlagen geben.

    Sat.1 zeigte derweil die Free-TV-Premiere der mit Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Jan Josef Liefers und Michael „Bully“ Herbig äußerst prominent besetzten Krimikomödie „Vier gegen die Bank“. Mit 920.000 Zuschauern und 10,1 Prozent lag der Film zwar deutlich über dem mauen Senderschnitt, etwas mehr wird man sich in Unterföhring aber wohl schon versprochen haben. „Männerhort“ fiel nachfolgend auf schlechte 7,2 Prozent zurück.

    Mit Filmen konnten auch VOX und Kabel Eins überzeugen. Erstgenannter Sender holte mit „Ghostbusters“ zunächst sehr gute 9,1 Prozent, dann ging es für „Rage – Tage der Vergeltung“ allerdings auf 5,7 Prozent bergab. Bei Kabel Eins stand der Feiertag ganz im Zeichen von „Star Trek“, gleich acht Filme am Stück wurden ausgestrahlt. „Into Darkness“ holte um 18.50 Uhr 7,0 Prozent, „Nemesis“ war um 21.25 Uhr immerhin noch für 5,1 Prozent gut. Am erfolgreichsten lief es für „Der erste Kontakt“, der zur Mittagszeit stolze 9,5 Prozent generierte. RTL II versuchte zur besten Sendezeit mit einer neuen Folge von „Pop Giganten“ zum aktuellen Thema „Hits zur Wende – 30 Jahre Mauerfall“ zu punkten, blieb allerdings bei miesen 3,9 Prozent hängen. Bei „Love Island“ schnellte der Marktanteil danach aber deutlich auf hervorragende 8,6 Prozent nach oben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich hatte Nitro eingeschaltet.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        RTL hat doch selber Schuld! Laut Fernsehserien sollte gestern garkeine Cobra Folge kommen wegen dem Feiertag. Wenn die sich kurzfristig entschliessen, doch eine zu bringen, müssen die sich auch nicht wundern, dass es kaum einer mitkriegt, der nicht zufällig gezappt hat. Und dann meckern, wenn de Quote nicht stimmt....genau mein Humor!!!!

        • am via tvforen.demelden

          Die Erstausstrahlungs-Daten der 25. Staffel sind aber auch schön durcheinandergewürfelt! :-)
        • am via tvforen.demelden

          VT 5081 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Die Erstausstrahlungs-Daten der 25. Staffel sind
          > aber auch schön durcheinandergewürfelt! :-)

          Ist nichts neues....die Ausstrahlungsreihenfolge ist eigentlich die, die jnhaltlich bei dieser Serie einen Sinn ergibt, wieso fernsehserien.de das nach Prod.-reihenfolge sortiert, verstehe ich auch nicht....
        • am via tvforen.demelden

          Spenser schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > RTL hat doch selber Schuld! Laut Fernsehserien
          > sollte gestern garkeine Cobra Folge kommen wegen
          > dem Feiertag. Wenn die sich kurzfristig
          > entschliessen, doch eine zu bringen, müssen die
          > sich auch nicht wundern, dass es kaum einer
          > mitkriegt, der nicht zufällig gezappt hat. Und
          > dann meckern, wenn de Quote nicht stimmt....genau
          > mein Humor!!!!
          >

          So kurzfristig sicher nicht. In meiner Fernsehzeitschrift war es angekündigt, das heißt, die wussten schon gut zwei Wochen vorher von der Folge.
        • am via tvforen.demelden

          Dann hat fernsehrien / wunschliste.de offenbar Mist gebaut. Tja, das kommt davon, wenn man sich auf Programminformationen aus dem Internet vertraut...
        • am via tvforen.demelden

          zum Glück läuft es noch auf TVNow wenn man es verpasst hat
        • am via tvforen.demelden

          Spenser schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Dann hat fernsehrien / wunschliste.de offenbar
          > Mist gebaut. Tja, das kommt davon, wenn man sich
          > auf Programminformationen aus dem Internet
          > vertraut...

          Das erinnert mich an ein thematisch passendes Gustostückerl von klack.de am vergangenen Donnerstag: Dort waren alle TV-Programmspalten für genau diesen Sendetag ratzekahl leer...

          Als Rückfallebene bleiben dann aber immer noch Websites oder Videotext-Angebote der jeweiligen TV-Sender (sofern dort nicht gerade gestreikt wird).

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen