„Quarantäne-WG“ endet vorzeitig, weitere Corona-Sondersendungen und Programmänderungen

    Sat.1 Comedy Konferenz und ProSieben-Wohnzimmer-Festival

    Glenn Riedmeier – 26.03.2020, 15:50 Uhr

    „Die Quarantäne-WG“

    Nach drei Folgen beendet RTL „Die Quarantäne-WG – Willkommen Zuhause“. Seit Anfang der Woche meldeten sich Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Oliver Pocher per Skype-Konferenz zur besten Sendezeit live um 20:15 Uhr bei RTL, um zusammen mit zugeschalteten Gästen über ihren Umgang mit der derzeitigen Corona-Krise zu teilen. Nach einem noch erfolgreichen Start am Montagabend vor 3,27 Millionen Menschen ging das Interesse spürbar zurück. Am gestrigen Mittwoch schalteten nur noch 1,41 Millionen Zuschauer ein, in der Zielgruppe sank der Marktanteil von 13,8 auf 6,8 Prozent. Aus diesem Grund zieht RTL nun die Reißleine, so dass am Donnerstag „Der Lehrer“ um 20:15 Uhr startet und am Freitag wie gewohnt auch „Let’s Dance“.

    Die Sat.1 Comedy Konferenz – Promis in Quarantäne

    Am heutigen Donnerstag, 26. März ist live ab 20:15 Uhr „Die Sat.1 Comedy Konferenz – Promis in Quarantäne“ in Sat.1 zu sehen. Hugo Egon Balder und Ruth Moschner (die Larissa Rieß kurzfristig vertritt) laden bis Mitternacht zur großen Live-Videokonferenz. Sarah Lombardi, Chris Tall, Bülent Ceylan, The BossHoss, Wigald Boning, Guido Cantz, Matze Knop, Olaf Schubert, Markus Krebs und Alexander Herrmann melden sich aus ihren Wohnzimmern, dem „Männerkeller“ oder dem Experimentier-Tisch. Per Videokonferenz geben die Künstler neue Stand-ups zum Besten und erzählen von ihrem Alltag auf der Couch statt auf der großen Bühne. Besonderes Gimmick: Im „Publikum“ sitzen Schaufensterpuppen. An jedem Puppenkopf ist ein Tablet befestigt, so dass sich Zuschauer dazuschalten und somit quasi live im Studio dabei sein können.

    ARD extra und Hart aber fair extra

    Im Ersten ist im Anschluss an die „Tagesschau“ um 20:15 Uhr wieder ein „ARD extra“ zu sehen, um über die aktuelle Corona-Krise zu informieren, das Magazin „Panorama“ schließt sich unmittelbar danach an. Der Beginn der Krimireihe „Nord bei Nordwest“ verschiebt sich dadurch auf 21:00 Uhr. Fest steht zudem, dass am kommenden Montag (30. März) um 20:15 Uhr eine weitere zweistündige „Hart aber fair extra“-Ausgabe zu sehen sein wird. Die Dokureihe „Im Reich der Wolga“ entfällt.

    Sonderschicht für Maybrit Illner

    Am heutigen Donnerstag (26. März) steht bei „Maybrit Illner“ um 22:30 Uhr im ZDF natürlich wieder alles unter dem Thema Corona. SPD-Politiker und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, FDP-Politiker und Professor für Infektiologie Andrew Ullmann, Krankenschwester Yvonne Falckner, Achim Theiler (Geschäftsführer Franz Mensch GmbH), Virologin Prof. Sandra Ciesek sowie der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende Alexander Graf Lambsdorff diskutieren über das Thema „Kampf gegen Corona – Genug Geld, genug Kraft, genug Zeit?“. Darüber hinaus legt Maybrit Illner wie in der vergangenen Woche eine Sonderschicht ein und moderiert am Sonntag, 29. März um 22:20 Uhr eine Corona-Spezialausgabe ihrer Talkshow. Die eigentlich geplante Ausstrahlung der Serie „Inspector Barnaby“ wird auf 0:05 Uhr verschoben. Am Sonntagvorabend ist zudem um 18 Uhr die „ZDF.reportage“ unter dem Titel „Wegen Corona geschlossen – Leben in der Viruskrise“ zu sehen, gefolgt von „Terra Xpress Spezial“ zu „Corona – Unser Kampf gegen das Virus“ um 18:30 Uhr.

    Das große ProSieben Wohnzimmer-Festival – 5 Stunden live

    ProSieben hat für den Freitagabend (27. März) eine große Live-Sondersendung angekündigt. Steven Gätjen und Joko Winterscheidt laden zum vielleicht größten Wohnzimmer-Festival der Welt mit zahlreichen internationalen und nationalen Künstlern. Unter dem Motto #wirbleibenzuhause soll es kontinuierlich Live-Schalten in die Wohnzimmer der Künstler geben, die mit musikalischer Unterhaltung für Ablenkung sorgen und zusammenhalten wollen. Zahlreiche Künstler haben bereits zugesagt – und es werden stündlich mehr: Dua Lipa, Mando Diao, Scooter, Ava Max, Johannes Oerding, Josh Groban, The BossHoss, Patricia Kelly, Roachford, Tom Gregory, Rea Garvey, Yvonne Catterfeld, Mark Forster, Nico Santos, Thees Uhlmann und Giovanni Zarrella haben ihre Mitwirkung bestätigt. Die Sendung beginnt um 20:15 Uhr und ist bis 1 Uhr nachts geplant.

    Tägliche Kochstunde mit Frank Rosin & Co. bei Kabel Eins

    Der Trend, aufgrund der Corona-Krise kurzfristig neue Formate ins Programm zu nehmen, setzt sich weiter fort. Bei Kabel Eins laden mehrere prominente Köche im täglichen Wechsel in „Wir kochen zusammen! Zuhause beim Spitzenkoch“ zur abendlichen Kochstunde. Frank Rosin, Mike Süsser, Sebastian Lege, Alexander Herrmann, Mario Kotaska und Björn Freitag melden sich ab dem 30. März montags bis freitags um 18:55 Uhr, um den Zuschauern zu zeigen, wie man aus den Zutaten im heimischen Vorratsschrank jeden Abend aufs Neue ein leckeres Abendessen für die ganze Familie zaubern kann. Während der ungeschnittenen Kochstunden gewähren die Köche nicht nur einen Blick in ihre private Küche, sondern sprechen auch über persönliche Herausforderungen in Zeiten von Corona. Direkt im Anschluss wird in „Achtung Kontrolle aktuell“ täglich um 19:55 Uhr gezeigt, was Ordnungshüter, medizinisches Personal und die vielen anderen Helfer in diesen Tagen leisten und erleben.

    „Marco Schreyl“ auch kommende Woche verlängert und live

    RTL hat angekündigt, auch in der nächsten Woche täglich eine verlängerte Live-Ausgabe von „Marco Schreyl“ zu zeigen – weiterhin monothematisch über die Coronavirus-Pandemie. Von 16.00 bis 17:30 Uhr spricht Marco Schreyl montags bis freitags mit Experten und prominenten Gästen über das Thema, das derzeit alle bewegt. Durch die Programmänderung entfallen auch in der kommenden Woche alle geplanten Ausgaben von „Hensslers Countdown – Kochen am Limit“.

    Servus Dahoam – Das Quarantäne Kabarett

    Am 27. März und am 3. April nimmt Servus TV um 20:15 Uhr die Sondersendung „Servus Dahoam – Das Quarantäne Kabarett“ ins Programm. Deutsche und österreichische Kabarettisten wie Monika Gruber, Michael Ostrowski, Omar Sarsam, Andreas Vitásek, Viktor Gernot, Michael Niavarani, Luis aus Südtirol, Christoph Fälbl, Angelika Niedetzky und Herbert Steinböck zeigen, wie sie zu Hause mit der aktuellen Situation umgehen. Sie geben Tipps und Tricks für die Quarantäne, aber auch Auszüge aus ihren aktuellen Kabarett-Programmen zum Besten.

    VOX-Dokumentation „Corona – Mein Leben im Ausnahmezustand“

    Am Montag, 6. April strahlt VOX um 20:15 Uhr die zweistündige Dokumentation „Corona – Mein Leben im Ausnahmezustand“ aus. Die Spiegel TV-Produktion zeichnet die rasante Verbreitung der Pandemie nach. Vom 31. Dezember 2019, als erstmals über eine mysteriöse Lungenkrankheit in der weit entfernten chinesischen Provinz Hubei berichtet wurde, bis drei Monate später das öffentliche Leben in Deutschland fast vollständig zum Erliegen kommt. Es werden Menschen gezeigt, deren Leben sich durch die beispiellose Krisensituation von einem Tag auf den anderen völlig verändert hat. Ob Kinder, Eltern, Senioren, Unternehmer oder Prominente – alle stehen vor ungeahnten Herausforderungen. Auch VOX-Stars wie Tim Raue, Detlef und Nicole Steves sowie Brautmodenprofi Uwe Herrmann geben Einblicke in ihren Umgang mit der Krise.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      DANKE, RTL für die scnelle Erlösung von diesem Alptraum-Fromat!
      Und wieso lasst man immer wieder Gottschalk vor die Kamera? Glauben immernoch irgendwelche RTL-Veteranen immer noch, dass man das, was vor 30 Jahren funktioniert hat (Guttschalt + Jauch) wieder zum Leben erwecken kann? Schiebt den Gottschalk (BITTE BITTE BITTE) endlich in das endgültige Aus. Der ist echt nicht zu ertragen. Wirklich. Bitte. Kein Shice! Glaubt mir! Bitte!
        hier antworten
      • (geb. 1973) am melden

        Die  „Die Sat.1 Comedy Konferenz – Promis in Quarantäne“ hat mir sehr gut gefallen. War sehr unterhaltsam, ja, okay, ein wenig Fremdscham auch. Auch ein paar längen aber an sich, kurzweilig.
          hier antworten
        • am melden

          Ich weiß ehrlich gesagt nicht was das mit diesen komischen "Quarantäne" Formaten soll. Was als "Kreativ" den Zuschauern verkauft wird ist nichts weiter als Dummes Zeugs Schwatzen. Aber inzwischen darf bei den privaten ja jeder per Schalte sein Senf abgeben der Unfallfrei nen Satz zusammen bekommt.

          Fazit: In der Krise wird das Fernsehen (wie erwartet) noch schlechter als ohnehin.
            hier antworten
          • (geb. 1984) am melden

            Naja ProSIebenSat.1 ist doch bekannt für überlange Shows die dann keine Quoten einfangen.
            Bei RTL tut es mir Leid, fand das Format zum Teil echt unterhaltsam. z.B. am Dienstag wo Michelle Hunziker aus Italen dazugeschalten wurde und über die Situation vor Ort berichtet hatte.
            Aber klar gerade macht jeder diese wie Skypen zusammen Sendungen. Es ist einfach zwischenzeitlich zuviel. Nur noch blablabla
              hier antworten
            • am melden

              Wow, da hat RTL aber lange am Format ausgehalten.
                hier antworten

              weitere Meldungen