Justin Hartley zieht Nachfolgeprojekt zu „This Is Us“ an Land

    Thriller um Outsider und Privatermittler, der selbst gejagt wird

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 10.09.2021, 15:27 Uhr

    Justin Hartley als Kevin Pearson in „This Is Us“ – Bild: NBC
    Justin Hartley als Kevin Pearson in „This Is Us“

    Justin Hartley bereitet seine Zukunft nach dem Ende von „This Is Us“ vor: Zusammen mit dem Autoren Michael Cooney sowie Produzent Ken Olin und 20th Television hat er einen Serienpiloten an CBS verkauft. Das Format beruht auf dem Roman „The Never Game“ von Jeffery Deaver, CBS bezahlt die Ausarbeitung eines Drehbuchs für eine Pilotepisode und muss eine Strafe zahlen, sollte keine Pilotfolge gedreht werden.

    Aktuell steht Hartley noch in der vorab als Serienabschluss bestätigten sechsten und letzten Staffel von „This Is Us“ vor der Kamera (fernsehserien.de berichtete). Dort spielt er den Schauspieler Kevin Pearson, dessen Familiengeschichte über mehr als 30 Jahre in einer nichtlinearen Erzählung dargelegt wird. In den USA war die Serie der herausragende TV-Erfolg der letzten Jahre.

    „The Never Game“ wurde beim Erscheinen 2019 als einer der besten Kriminalromane des Jahres gewürdigt. Er erzählt vom Aussteiger Colter Shaw (Hartleys Rolle), der in einem alten Wohnmobil außerhalb der Sozialsysteme lebt („off the grid“) und seinen Lebensunterhalt durch das Einstreichen von Belohnungen betreibt. Er fährt dabei mit seinem Wohnmobil durch die USA und unterstützt die Polizei und auch Privatbürger bei der Aufklärung von Verbrechen und dem Auffinden von verschwundenen Personen – sofern Belohnungen ausgelobt wurden.

    Colter und seine Geschwister sind die Kinder von früheren Hochschullehrern, die wegen paranoider Sicherheitsbedenken den Komfort der städtischen Umgebung verlassen hatten und dem Nachwuchs selbst die Schulbildung verpasst hatten. Inklusive den Fähigkeiten, abseits der Zivilisation auf sich alleine gestellt zu überleben. Der Vater nannte es The Never Game, bevor er ermordet wurde. Colter hadert mit dem Zustand der Familie.

    In der Serie ändert der jüngste Fall für Colter sein bisheriges Leben, denn er betrifft ihn persönlich: Er stellt fest, dass ihm jemand auf den Fersen ist und ihn in ein Katz-und-Mausspiel verwickelt.

    Justin Hartley begann seine Karriere bei der Daily Soap „Passions“. Über „Smallville“ als Oliver Queen und Rollen in „Emily Owens“, „Revenge“ und „Mistresses“ zog er schließlich den Part in „This Is Us“ an Land.

    Ken Olin begann seine Karriere als Schauspieler in der mit 13 Emmys prämierten Serie „Die besten Jahre“ (deren angedachten Fortsetzung im vergangenen Jahr die Serienbestellung verwehrt blieb; fernsehserien.de berichtete). Dort lernte er auch das Handwerk als Fernsehregisseur, das er die vergangenen 20 Jahre über ausübte. Zunächst arbeitete er mit J.J. Abrams zusammen („Felicity“, „Alias – Die Agentin“), wobei er auch Produzent wurde. Nach „Alias“ wechselte er für mehrere Jahre zu „Brothers & Sisters“ und nach einer Übergangszeit mit Verantwortung bei „Sleepy Hollow“ schließlich für die letzten sechs Jahre zu „This Is Us“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen