Finn Jones („Iron Fist“) wird Serienkiller-Sohn

    „Scandal“-Darstellerin Bellamy Young als Mutter des „Prodigal Son“

    Finn Jones ("Iron Fist") wird Serienkiller-Sohn – "Scandal"-Darstellerin Bellamy Young als Mutter des "Prodigal Son" – Bild: Netflix
    Finn Jones ist „Iron Fist“

    Nach „Masters of Sex“-Veteran Michael Sheen wurden nun auch weitere Hauptdarsteller des FOX-Piloten „Prodigal Son“ bekannt. Ex–„Iron Fist“ Finn Jones, Bellamy Young („Scandal“) und Keiko Agena („Gilmore Girls“) stoßen ebenfalls zum Hauptcast des Formats, das von Greg Berlanti („Arrow“) produziert wird.

    „Prodigal Son“ wird als Krimidrama mit düster-komödiantischen Elementen beschrieben. Im Zentrum steht Malcolm Bright (Finn Jones), der vielleicht besser als viele andere weiß, wie der Kopf eines brutalen Mörders funktioniert – schließlich war sein Vater Martin Whitley (Michael Sheen) selbst „The Surgeon“, einer der bekanntesten und gefürchtetsten Serienkiller aller Zeiten. Malcolm gilt als durch die Enthüllungen über seinen Vater tief verstört, hat aber einen einnehmenden Sinn für Humor und großes Einfühlungsvermögen.

    Finn Jones hatte die Hauptrolle in „Iron Fist“, bis die Marvel-Serie von Netflix nach zwei Staffeln eingestellt wurde. Jones verkörperte den Superhelden auch in „The Defenders“. Zuvor wurde Jones einem breiteren Publikum bekannt als Loras Tyrell in „Game of Thrones“.

    Malcolms Mutter Jessica wird von Bellamy Young verkörpert. Die in Ungnade gefallene New Yorker Society-Lady nutzt Sarkasmus wie ein Samurai-Schwert. Jessica stellt sich ihrem neuen Leben und den düsteren Erkenntnissen über ihren Ehemann und wünschte, ihr Sohn würde das auch tun. Young war sieben Staffeln lang als Mellie Grant in „Scandal“ zu sehen und ist außerdem bekannt aus „Criminal Minds“ und „Scrubs“.

    „Gilmore Girls“-Fans kennen Keiko Agena als Rorys beste Freundin Lane. Zuletzt war Agena auch in „The First“ und „Tote Mädchen lügen nicht“ zu sehen. In „Prodigal Son“ spielt sie Edrisa, eine ungewöhnliche Gerichtsmedizinerin, die von Malcolm fasziniert ist, aber auch ein Auge auf ihn geworfen hat.

    Entwickelt wurde „Prodigal Son“ von Chris Fedak („Chuck“) und Sam Sklaver („American Housewife“). Regie beim Piloten führt Lee Toland Krieger, der auch bereits den Piloten zu „Riverdale“ inszenierte.

    11.03.2019, 13:15 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen