Disney+ Highlights im August: „Artemis Fowl“, „Mary Poppins’ Rückkehr“ sowie „Phineas und Ferb“

    Höhepunkte des Streamingdienstes im Überblick

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.07.2020, 13:55 Uhr

    Ausschnitt aus dem Poster zum Film „Artemis Fowl“ – Bild: Disney
    Ausschnitt aus dem Poster zum Film „Artemis Fowl“

    Disney+ hat seine Programmhöhepunkte für den Monat August konkretisiert. Hier stechen vor allem Filme hervor. Einerseits „Artemis Fowl“, die Adaption einer beliebten Jugendbuchreihe, die infolge der Corona-Krise auf einen Kinostart verzichtet hat und direkt bei Disney+ startet.

    Daneben gibt es den neuen „Phineas und Ferb“-Film „Phineas und Ferb – Der Film: Candace gegen das Universum“ (fernsehserien.de berichtete) sowie „Mary Poppins’ Rückkehr“.

    Dass das August-Programm von Disney+ filmlastig ist, hat zwei Ursachen in der Corona-Krise: Einerseits die Tatsache, dass „Artemis Fowl“ eben sehr frühzeitig zum Streaming-Dienst der Maus kommt, andererseits, dass das für den August geplante Serienhighlight „The Falcon and The Winter Soldier“ wegen einer Produktionsunterbrechung nicht zur Verfügung steht (fernsehserien.de berichtete).

    Serien

    Filme

    National Geographic

    Disney+ Originals

    • 7. August: „Howard“ (Dokumentation über Disney-Texter Howard Ashman, der bei zahlreichen Animations-Klassikern seine Finger im Spiel hatte)
    • 7. August: „Disney Familiensonntag“ (Folge 40; Staffelfinale)
    • 7. August: „Hamilton: History Has Its Eyes On You“ (Doku über das Erfolgsmusical)
    • 7. August: „Pixar In Real Life“ (Episode 10: „Wall•E: Buy N Large und der Geschmack der Zukunft“)
    • 14. August: „Artemis Fowl“ (Deutschlandpremiere)
    • 14. August: „Magic Camp“ (Komödie über Außenseiter, die in einem Magie-Camp zu neuem Lebensmut finden)
    • 28. August: „Phineas und Ferb – Der Film: Candace gegen das Universum“
    • 28. August: „Marvel’s Hero Project“ (Episode 19: Der erstaunliche Austin)

    (Daneben wöchentliche Folgen von „Ein Tag bei Disney“)

    Poster zum Film „Artemis Fowl“ (US-Version)Disney

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Kommentar auf Kino+

      >Buah, dabei zuzuhören, wie die Handlung von Artemis Fowl sich abspielt ist in etwa so angenehm wie Fingernägel auf einer Kreidetafel. Ich hab die Bücher früher geliebt. und jetzt zu hören, wie sie diese tolle Geschichte und ihre genialen Charaktere so verhunzt werden tut weh.
      Ein surfender Artemis? Der kleine war hochintelligent, skrupellos und verschlagen. Und ungefähr so sportlich wie ein Teebeutel!
      Sein Vater erzählt ihm alles über die Unterirdischen? Blödsinn! Zum Einen findet er das alles auf eigene Hand raus, zum Andern ist er anfangs vermutlich der einzige Mensch auf Erden, der die Geschichten glaubt, eben weil er noch nicht "zu erwachsen" ist um sowas als von vornherein als Fantasie abzutun.
      Er sucht ein geheimnisvolles Superartefakt because of reasons? Nix! Der is ein eiskalter Gangster, der eine Fee entführt um mit Hilfe des Lösegelds das (alles andere als legale) Familiengeschäft wieder auf Vordermann zu bringen, welches den Bach runter ging, als sein Vater verschwunden ist. Blöderweise gehört die entführte Fee der polizei der Unterirdischen an, was dazu führt, dass das Fowlsche Anwesen vom Unterirdischen-FBI mit einer absolut überlegenen Mischung aus Magie und Technologie belagert und in der Zeit eingefroren wird.
      Aber der mit Anlauf größte Absturz ist vermutlich die Figur Domovoi Butlers. Mal abgesehen davon dass es etwas fragwürdig ist, den Butler des Hauses, dessen Name Butler ist, mit einem schwarzen Schauspieler zu besetzen ist der auch noch irgendwie auf alt und grauhaarig getrimmt? Butler ist ein hünenhafter, riesiger, muskelbepackter Eurasier, eine Mischung aus Jason Statham, Dwayne Johnson und Agent 47, der sich ohne seine SIG-Sauer im Schulterholster nicht mal die Zähne putzt.

      Ich frag mich manchmal echt, wie man so gutes gutes Ausgangsmaterial so dermaßen an die Wand fahren kann. Seit 19 Jahren hab ich auf eine Verfilmung gehofft und dann kommt am Ende sowas dabei raus :D>

      Dem schliesse ich mich sehr gerne an.
      Wenn ich es im Filmforum gepostet hätte, wäre es wahrscheinlich sowieso verschoben worden.
      Schade, um die Diskussion.......
      • (geb. 1974) am

        Ich hab die Bücher von Artemis Fowl gelesen und die Trailer waren schon extrem enttäuschend....Disney kann mit Anti-Helden einfach nichts anfangen und machen ihn zum "lieben Jungen, der sich um Daddy sorgt". Dabei ist Artemis ein junges Verbrechergenie, dessen Vater verschollen ist (im Film ist er seltsamerweise vorhanden).
        • am via tvforen.de

          Ohhh, was man so aus USA hört, ist Artemis Fowl wohl auch zu Recht nach Disney+ verschoben worden. Wahrscheinlich ist Disney sogar ganz glücklich, da die wohl nen Vertrag hatten, dass das ins Kino kommen muss wenn da nicht die höhere Gewalt Klausel greift. Kann aber natürlich auch daran liegen, das die Bücher in den USA einen gewissen Status besitzen und deswegen die Erwartungen einfach zu hoch waren.
          Da Disney aber inzwischen eigentlich meist beweißt. Vermutlich werden die jetzt eh überall Klauseln reinbauen, dass Stinker keine Kinoauswertung garantiert werden.
          • am via tvforen.de

            invwar schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Ohhh, was man so aus USA hört, ist Artemis Fowl
            > wohl auch zu Recht nach Disney+ verschoben worden.
            > Wahrscheinlich ist Disney sogar ganz glücklich,
            > da die wohl nen Vertrag hatten, dass das ins Kino
            > kommen muss wenn da nicht die höhere Gewalt
            > Klausel greift. Kann aber natürlich auch daran
            > liegen, das die Bücher in den USA einen gewissen
            > Status besitzen und deswegen die Erwartungen
            > einfach zu hoch waren.
            > Da Disney aber inzwischen eigentlich meist
            > beweißt. Vermutlich werden die jetzt eh überall
            > Klauseln reinbauen, dass Stinker keine
            > Kinoauswertung garantiert werden.

            Ich kenne die Jugend-Fantasy-TB von Artemis Fow; ich mag die TB sehr.
            Man kann die Umsetzung verschieden angehen - ich hätte mir HBO gewünscht.
            Eben, ein wenig schwärzer. Nein, ich kenne den Film noch nicht.

            Den Begriff Stinker kannte ich noch nicht, aus dem Filmgeschäft.

            Nachtrag:
            >Da Disney aber inzwischen eigentlich meist beweißt.

            Was - Disney kann schweissen?

        weitere Meldungen