„Die Munsters“-Familie ist zurück: Trailer zu Rob Zombies Film-Hommage der Kultserie

    Kinofilm mit Jeff Daniel Phillips und Jorge Garcia angekündigt

    Vera Tidona – 14.07.2022, 12:55 Uhr

    Erstes Bild der (neuen) Familie Munster – Bild: Universal Pictures
    Erstes Bild der (neuen) Familie Munster

    Regisseur Rob Zombie, der neben seiner Karriere als erfolgreicher Rockmusiker auch Horrorfilme wie „Haus der 1000 Leichen“ oder eine Neuauflage von John Carpenters Klassiker „Halloween“ drehte, widmet sich mit seinem neuen Film einem weiteren Klassiker: der Kult-Comedyserie „Die Munsters“ aus den 1960er Jahren.

    Im ersten Trailer zum neuen Kinofilm „The Munsters“ gibt es ein Wiedersehen mit Herman, Lily und Grandpa Munster, dargestellt von Jeff Daniel Phillips („The Gifted“), Daniel Roebuck („Matlock“) und Rob Zombies eigener Ehefrau Sheri Moon Zombie.

    Die Munsters sind eine ganz besondere Familie: Papa Herman Munster ist zwar sehr liebenswert, wurde aber im Labor des Dr. Frankenstein zusammengebaut. Seine Frau Lily Munster kommt wie ihr Vater, Opa Munster, aus Transsilvanien, der Heimat des berühmtesten aller Vampire. Sohn Eddie hat das Los gezogen, ein Werwolf zu sein, während die bei der Familie lebende Nichte Marylin, Tochter von Lilys Schwester, tatsächlich ein Mensch zu sein scheint.

    In weiteren bekannten Rollen sind „Doctor Who“-Darsteller Sylvester McCoy als Diener Igor, Richard Brake („Ray Donovan“) als Dr. Henry Augustus Wolfgang, Catherine Schell („Simon Templar“) als Zoya Krupp und Jorge Garcia („Lost“, „Hawaii Five-0“) als Floop dabei.

    Der Film „The Munsters“ ist als Prequel angelegt und zeigt, wie die ungewöhnliche Familie zusammengekommen ist. Dabei bleibt der Filmemacher vom Stil her wohl dem Original treu. Ein US-Kinostarttermin ist für diesen September geplant. Zudem soll die Produktion zeitnah beim Streamingdienst Peacock erscheinen.

    Kult-Comedy nach über 50 Jahren zurück

    Das Original „Die Munsters“ wurde von 1964 bis 1966 mit insgesamt 70 Folgen in zwei Staffeln beim US-Sender CBS ausgestrahlt und erlangte nicht zuletzt durch unzählige Wiederholungen absoluten Kultstatus. Entwickelt wurde die Sitcom von Allan Burns und Chris Hayward, mit Fred Gwynne, Yvonne de Carlo, Al Lewis, Pat Priest, Beverly Owen und Butch Patrick in den Hauptrollen.

    Die deutsche Erstausstrahlung fand erst sehr viel später ab 1987 in den ARD-Regionalprogrammen statt, zunächst in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln und ab 1991 in synchronisierter Fassung. Unter dem Titel „Familie Munster“ (Original: „The Munsters Today“) wurde eine Fortsetzungsserie produziert, die es zwischen 1988 und 1991 auf 73 Folgen in drei Staffeln brachte. Hinzu kamen diverse Filme und eine Zeichentrickserie „The Mini-Munsters“ (1973).

    In den vergangenen Jahren waren bereits einige Neuauflagen der Kultcomedy in Planung, wie etwa „Mockingbird Lane“ von Bryan Fuller („Hannibal“, „American Gods“), die im Jahr 2011 vom US-Sender NBC bestellt, jedoch nach der TV-Premiere der Pilotfolge dann doch wieder beerdigt wurde. Sechs Jahre später folgte ein erneuter Versuch eines Remakes mit Late-Night-Talker Seth Meyers und Comedy-Autorin Jill Kargman, ebenfalls im Auftrag des Senders NBC – doch auch hier wurde aus dem Projekt nichts (fernsehserien.de berichtete).

    Schließlich wurde im vergangenen Jahr Rob Zombie als Regisseur und Drehbuchautor für einen „Munsters“-Kinofilm verpflichtet. Ob der Film es auch in die deutschen Kinos schafft, bleibt abzuwarten. Durch Peacock und Kooperationspartner Sky könnte auch über diesen Weg die Deutschlandpremiere des Films stattfinden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ich denke das manche Inhalte von Sendungen durch die nächsten Jahrzehnte nicht erfolgreich reproduzierbar sind, da diese Remakes der Erstmoment fehlt.

      weitere Meldungen