„Deutscher Comedypreis 2014“: Preise für Christoph Maria Herbst und „Verstehen Sie Spaß?“

    Überraschungssieger „Der Lehrer“, „Krude TV“ und „Mario Barth deckt auf“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 22.10.2014, 01:43 Uhr

    „Der Deutsche Comedypreis 2014“ – Bild: Glenn Riedmeier für wunschliste.de
    „Der Deutsche Comedypreis 2014“

    Gestern Abend wurde im Kölner Coloneum zum 18. Mal „Der Deutsche Comedypreis“ verliehen. Unter den Gewinnern tummeln sich einige alte Bekannte, es gab allerdings auch so manchen Überraschungssieger. So ging die Auszeichnung für die „Beste Comedyserie“ nicht an den erfolgsverwöhnten Kritikerliebling „Der Tatortreiniger“, sondern an die RTL-Produktion „Der Lehrer“. Ebenfalls aus der Reihe tanzte „Krude TV“. Die eher unbekannte NDR-Sketchcomedy setzte sich gegen die deutlich prominenteren Konkurrenten „Knallerfrauen“ und „Ich bin Boes“ durch. In der neu eingerichteten Kategorie „Beste Versteckte Kamera“ nahm das alte ARD-Schlachtross „Verstehen Sie Spaß?“ mit Guido Cantz den Preis entgegen – und damit die allererste Auszeichnung in der 34-jährigen Geschichte des Showklassikers.

    Die „jungen Wilden“ Jan Böhmermann und Joko & Klaas gingen diesmal hingegen leer aus – in der Kategorie „Beste Comedyshow“ gewann stattdessen die „investigative“ Comedy „Mario Barth deckt auf“. Christoph Maria Herbst und Annette Frier konnten die Preise als „Beste Schauspieler“ einheimsen, während „Fack ju Göhte“ als „erfolgreichste Kino-Komödie“ ausgezeichnet wurde. Zum „Besten Newcomer“ wurde Radiotalker Ingmar Stadelmann gekürt.

    Während Kaya Yanar den Preis als „Bester Komiker“ mit nach Hause nehmen konnte, wurde Carolin Kebekus zum zweiten Mal in Folge zur „Besten Komikerin“ gekürt. Die Kölnerin führte erstmals durch den Abend und holte die Preisverleihung aus der jahrelangen Valium-Periode mit Dieter Nuhr heraus. Sie brillierte nicht nur durch eine professionelle Moderation, in der sie messerscharf mit der Fußball-WM und dem aktuellen Schlager-Hype abrechnet, sondern legte auch beeindruckende musikalische Einlagen hin – von Iggy Azalea bis Helene Fischer. Als sie ihren eigenen Preis entgegen nahm, machte sie sich außerdem für ihre Kolleginnen stark und verlas zahlreiche Namen von Komikerinnen, die vom Fernsehen zumeist ignoriert werden.

    Insgesamt kam „Der Deutsche Comedypreis“ in diesem Jahr erheblich frischer daher. Zur Auflockerung lasen einige Comedians in Einspielern negative Twitter-Kommentare über sich vor. Die meisten Laudationes waren außerdem naturgemäß unterhaltsamer als man es von typisch deutschen Preisverleihungen gewöhnt ist. Hervor stach Hugo Egon Balder, der den Ehrenpreis an Ingolf Lück vergab und dessen Laudatio eher in Richtung „Roast“ ging.

    Die Aufzeichnung der Gala wird am Samstag, dem 25. Oktober, um 22:15 Uhr bei RTL ausgestrahlt.

    Alle Preisträger im Überblick:

    Bester Komiker
    Bülent Ceylan
    Kaya Yanar
    Dieter Nuhr

    Beste Komikerin
    Cindy aus Marzahn
    Carolin Kebekus
    Mirja Boes

    Bester Schauspieler
    Christoph Maria Herbst
    Bjarne Mädel
    Matthias Schweighöfer

    Beste Schauspielerin
    Bettina Lamprecht
    Annette Frier
    Martina Hill

    Beste Comedyshow
    „heute-show“ (ZDF)
    „Circus HalliGalli“ (ProSieben)
    „Geht’s noch?! Kayas Woche“ (RTL)
    „Mario Barth deckt auf“ (RTL)
    „NEO Magazin“ (ZDFneo)

    Beste TV-Komödie
    „Die Mütter Mafia“ (ZDF)
    „Ein Schnitzel für alle“ (ARD)
    „Mein Lover, sein Vater und ich!“ (Sat.1)

    Beste Comedyserie
    „Der Lehrer“ (RTL)
    „Der Tatortreiniger“ (NDR)
    „Doc meets Dorf“ (RTL)

    Beste Sketchcomedy
    „Ich bin Boes“ (RTL)
    „Knallerfrauen“ (Sat.1)
    „Krude TV“ (NDR)

    Bestes TV-Soloprogramm
    Sascha Grammel live! Keine Anhung (RTL)
    Carolin Kebekus live! Pussy Terror (RTL)
    Dieter Nuhr live! Nuhr unter uns (RTL)

    Beste Versteckte Kamera
    „Der große Böse Mädchen – Promi-Check“ (RTL)
    „Meine Freundin, ihre Familie und ich“ (Sat.1)
    „Verstehen Sie Spaß?“ (ARD)

    Bester Newcomer
    Ingmar Stadelmann

    Erfolgreichster Live-Act
    Mario Barth

    Erfolgreichste Kino-Komödie
    „Fack ju Göhte“

    Ehrenpreis
    Ingolf Lück

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Was mich gefreut hat, ist, dass krude.tv ausgezeichnet worden ist. Shake und Tanz - einfach nur gut. Schade nur, dass diese Sendung wieder mal in der Nacht vesteckt wird.

      "Denk mal darüber nach"
      • am via tvforen.de

        Die Kebekus kann ich auch nicht ab.
        • am via tvforen.de

          ganz furchtbare Type ... talentfrei, es sei denn, Frechheit und Dreistigkeit gehören zu den Talenten
      • am via tvforen.de

        Das Mario Barth gewonnen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Als erfolgreichster Live-Künstler ok aber Beste Comedyshow?! Lächerlich!

        Das hätte auf jeden Fall "Die Heute Show" sein müssen!
        • am via tvforen.de

          da bin ich ganz Deiner Meinung. Und wie ma "Cindy" überhaupt nur nominieren konnte, ist mir ein Rätsel. Die Frau ist einfach nur schmierig und ordinär und ihre gewollt-dümmliche Art , die sie vielleicht bei Verona abgeguckt hat, ist einfach nur aufdringlich
        • am via tvforen.de

          Gibt es etwas Unlustigeres als Carolin Kebekus? Ich wundere mich immer über ihren Erfolg. Genauso über den von Bülent Ceylan. Gleiche Kategorie.
          Da sitzen Leute, die lachen, aber nicht aus vollem Herzen, weil man nicht anders kann, sondern weil man bei einem angesagtem Show-Act sitzt und da muß man lachen. Zumindestens so tun, als ob.
          Und hinterher auf Facebook posten, wie toooll das doch war.
        • am via tvforen.de

          Der Bülent Ceylan ist wenigstens sympathisch. Die Kebekus kann ich weder sehen noch hören, ich finde sie ganz furchtbar.

          Ich wundere mich im allgemeinen, dass es dieses aufgeblasene RTL-Event überhaupt noch gibt.
        • am via tvforen.de

          Eme schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Gibt es etwas Unlustigeres als Carolin Kebekus?
          > Ich wundere mich immer über ihren Erfolg. Genauso
          > über den von Bülent Ceylan. Gleiche Kategorie.
          > Da sitzen Leute, die lachen, aber nicht aus vollem
          > Herzen, weil man nicht anders kann, sondern weil
          > man bei einem angesagtem Show-Act sitzt und da
          > muß man lachen. Zumindestens so tun, als ob.



          So geht es mir mit Mario Barth: Der schart immer ein Riesenpublikum um sich, zappelt nur blöd auf der Bühne herum und bringt seine unlustigen Witzchen mit einer Gestik, die mich immer glauben lässt, er ist voll auf Koks. Aber die Leute winden sich vor Lachen... http://www.irmscher.tv/h/images/2014/10/24/bekloppt_2.gif

          Humor ist eben reine Geschmacksache.
      • am via tvforen.de

        "Während Kaya Yanar den Preis als "Bester Komiker" mit nach Hause nehmen konnte, wurde Carolin Kebekus zum zweiten Mal in Folge zur "Besten Komikerin" gekürt. Die Kölnerin führte erstmals durch den Abend und holte die Preisverleihung aus der jahrelangen Valium-Periode mit Dieter Nuhr heraus. Sie brillierte nicht nur durch eine professionelle Moderation, in der sie messerscharf mit der Fußball-WM und dem aktuellen Schlager-Hype abrechnet, sondern legte auch beeindruckende musikalische Einlagen hin - von Iggy Azalea bis Helene Fischer. Als sie ihren eigenen Preis entgegen nahm, machte sie sich außerdem für ihre Kolleginnen stark und verlaß zahlreiche Namen von Komikerinnen, die vom Fernsehen zumeist ignoriert werden."

        Yeah! wäre dieser Absatz nicht gewesen hätte ich es mir nicht angesehen. Die Kebekus ist wird hoffentlich eine ganz Große.
        • am via tvforen.de

          Das hoffe ich auch.
          Wegen der Moderation von Carolin Kebekus werde ich mir die Sendung ansehen.

      weitere Meldungen