„Call Me Kat“ mit Mayim Bialik („TBBT“) erhält zweite Staffel, Comedy „Pivoting“ bestellt

    Ende für „The Moodys“ zeichnet sich ab

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 11.05.2021, 11:20 Uhr

    „Call Me Kat“: Katzenkuscheln mit Mayim Bialik – Bild: FOX
    „Call Me Kat“: Katzenkuscheln mit Mayim Bialik

    Drei Entscheidungen im Comedybereich hat der amerikanische Sender FOX in der Nacht getroffen: Die Sitcom „Call Me Kat“ mit Mayim Bialik in der Titelrolle wurde für eine zweite Staffel verlängert. Die Pilotfolge „Pivoting“ mit Ginnifer Goodwin, Maggie Q und Eliza Coupe hat die Serienbestellung erhalten.

    Und dann wurde als Programmänderung beschlossen, die Ausstrahlung der letzten drei Episoden der aktuellen, zweite Staffel von „The Moodys“ auf den 6. und 20. Juni zu verschieben. Die lange Ausstrahlungspause und die Versendung im Sommerprogramm wird allgemein als Vorbote einer Absetzung der Serie angesehen.

    Call Me Kat

    Das „The Big Bang Theory“-Team aus Jim Parsons und Kollegin Mayim Bialik steht hinter der Serie „Call Me Kat“ – Bialik als Hauptdarstellerin, Parsons zusammen mit Ehegatten Todd Spiewak und seiner Produktionsfirma That’s Wonderful Productions als Produzent. Bei der Serie handelt es sich um eine lose US-Adaption der britischen Serie „Miranda“.

    Biyalik spielt darin die ehemalige Mathematik-Professorin Kat aus Louisville, die ihre akademische Karriere hingeworfen hat, um ein Katzen-Cafe zu eröffnen – eine Konditorei mit ausgedehntem Sitzbereich, in dem sich die Besucher an den anwesenden Katzen erfreuen können.

    Sehr zum Ärger ihrer verwitweten Mutter Sheila (Swoosie Kurtz), hat Kat dafür das Geld verwendet, dass die Eltern für die Ausrichtung ihrer Hochzeit beiseite gelegt hatten – und damit auch die „Jagd“ nach einem Ehemann einstweilen zu den Akten gelegt. Natürlich trat ausgerechnet in der Situation Kats Jugendfreund Max (Cheyenne Jackson) zurück in ihr Leben…

    Weitere Hauptrollen spielen Leslie Jordan, Kyla Pratt und Julian Gant. Im Zuge der Verlängerung für eine zweite Staffel trennt sich die Serie allerdings von Darlene Hunt („The Big C… und jetzt ich!“), die die Serienadaption entwickelt hatte und als Showrunnerin der ersten Staffel fungierte.

    Pivoting

    Maggie Q, Ginnifer Goodwin und Eliza Coupe in „Pivoting“. FOX

    Im Zentrum der bei FOX nun neu bestellten Serie stehen drei frühere Freundinnen, die nach dem Tod einer vierten ihre bisherigen Lebensentscheidungen überdenken und versuchen, ihr Leben zum Besseren zu „drehen“ („pivot“). Das Projekt hatte bereits im Frühjahr 2020 eine Pilotbestellung erhalten, war aber wegen Corona erst kürzlich gedreht worden.

    Maggie Q („Designated Survivor“) spielt Sarah, eine der drei überlebenden Freundinnen. Sie hat bisher verkniffen als Ärztin gearbeitet, schmeißt den Job – und die Ehe mit ihrer untreuen Gattin – nun aber hin und versucht, als Supermarktverkäuferin und weniger Verantwortung ihr Glück zu finden. Ginnifer Goodwin („Once Upon a Time – Es war einmal…“) ist als Jodie zu sehen, die ihrer erdrückenden Ehe durch eine Affäre mit ihrem jungen, leicht naiven Fitness-Trainer (J.T. Neal, „Bless This Mess“) zu entkommen versucht. Eliza Coupe („Scrubs“, „Happy Endings“) porträtiert Amy, die es bisher als Produzentin einer Kochsendung geschafft hat, die Zeit mit ihren Kindern kurz zu halten. Nun bemüht sie sich hingegen bewusst, sie besser kennenzulernen – obwohl sie ihre Kinder enorm Nerven kosten. Tommy Dewey („Casual“) porträtiert ihren Ehemann, der einen unabhängigen Handwerksbetrieb hat.

    The Moodys

    Nach der Ausstrahlung der ersten, sechsteiligen Staffel von „The Moodys“ in einer Eventprogrammierung zu Weihnachten hatte sich die Serie – etwas überraschend – eine zweite Staffel erarbeitet. Nun ist aber wohl Schluss. Die Serie dreht sich um den Moody-Clan aus Chicago, bestehend aus den Eltern Sean (Denis Leary) und Ann (Elizabeth Perkins) und den drei erwachsenen Kindern (Jay Baruchel, Chelsea Frei und François Arnaud), die aus verschiedenen Gründen, mehr oder weniger kurzfristig, wieder im Elternhaus leben.

    In Deutschland hat Sky die erste Staffel als „Weihnachten bei den Moodys“ ausgestrahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen