Auf den Spuren von Lena Lorenz: Neue ZDF-Reihe mit Tanja Wedhorn ab April

    „Fritzie – Der Himmel muss warten“ läuft donnerstags

    Glenn Riedmeier – 18.02.2020, 19:10 Uhr

    Tanja Wedhorn in „Fritzie – Der Himmel muss warten“

    Im Herbst 2019 wurden Pläne bekannt, dass Tanja Wedhorn („Praxis mit Meerblick“) für eine neue ZDF-Serie vor der Kamera steht. Jetzt liegt der Starttermin für „Fritzie – Der Himmel muss warten“ vor. Die vorerst sechsteilige Reihe, die ursprünglich den Arbeitstitel „Schule fürs Leben“ trug, wird ab dem 23. April donnerstags um 20:15 Uhr beim Mainzer Sender zu sehen sein. Die neue Serie erhält somit den Sendeplatz von so großen Erfolgen wie „Der Bergdoktor“, „Die Bergretter“ und „Lena Lorenz“.

    Sonderlich heimatlich wird es in „Fritzie“ allerdings nicht zugehen, sehr wohl aber dramatisch. Denn die Serie erzählt von einer engagierten Frau, deren Leben sich von einem Tag auf den anderen vollkommen verändert. Tanja Wedhorn verkörpert die Lehrerin Fritzie Kühne, die eine erschütternde Diagnose erhält: Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Der Realität einer notwendigen Operation will sich Fritzie nicht stellen, zumal ihr Leben ansonsten richtig gut läuft. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin, der Rektorin Selma (Neda Rahmanian), hat sie ihre Schule erfolgreich aus einer Krise geführt.

    Auch die Pubertät von Fritzies Sohn Florian (Nick Julius Schuck, „Club der roten Bänder“) verläuft bislang relativ unspektakulär. Wird sich nun alles ändern? Ob sie will oder nicht, Fritzie muss ihrer Angst ins Auge sehen und die Reise mit ungewissem Ausgang antreten. Im Angesicht ihrer Krankheit wird sie sich ganz neue Fragen stellen müssen und Dinge ausprobieren, die sie für immer verändern.

    In weiteren Rollen sind Florian Panzner, Gisa Flake und Tobias Licht mit dabei. Die Drehbücher wurden entwickelt von der Headautorin Kerstin Höckel („In aller Freundschaft“) gemeinsam mit Katja Grübel und Christiane Bubner. Regie führte Josh Broecker („Letzte Spur Berlin“). Als Produktionsfirma steht Polyphon Film hinter der neuen Serie.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen