Staffel 2, Folge 4

    • 8. Kaiser Wilhelm: Mit Hurra in den Untergang

      Staffel 2, Folge 4 (45 Min.)

      Versailles, 1871. Die Fürsten Deutschlands versammeln sich auf dem Boden des geschlagenen Frankreich zu einem Staatsakt. Feierlich proklamieren sie den preußischen König zum Deutschen Kaiser. Der Drahtzieher des historischen Ereignisses heißt Otto von Bismarck. Er hatte den Krieg gegen die Franzosen und die Kaiserkrönung raffiniert lanciert. Deutschland war geeint. Über Nacht war aus einem Dutzend unabhängiger Teilstaaten eine Nation geworden, die an Bevölkerungszahl fast alle ihre Nachbarn übertraf. Und nicht nur das. Binnen zweier Jahrzehnte überholte die deutsche Industrieproduktion sämtliche Konkurrenten. „Made in Germany“ eroberte die Märkte. Deutsche Forscher und Wissenschaftler revolutionierten Medizin und Chemie. Nie wieder brachten die Deutschen so viele Nobelpreisträger hervor, wie im 2. Kaiserreich. Warum wurde all dies vier Jahrzehnte später aufs Spiel gesetzt? Warum mündete diese beispiellose Erfolgsgeschichte in den Ersten Weltkrieg? Hätte er vermieden werden können? Oder hätte er gar gewonnen werden können? Mit Hilfe von Historikern und Militärexperten geht der Film der Frage nach den Ursachen der Katastrophe von 1914 nach. Das neue Reich hatte vom ersten Tag an eine Hypothek übernommen. Die „Erzfeindschaft“ zu Frankreich – durch den demütigenden Frieden und die Annektierung Elsass-Lothringens. Bismarck hatte das in Kauf genommen und daher die Freundschaft zu Russland gesucht. Doch der europäischer Machtpoker, den der „eiserne Kanzler“ geschickt beherrschte, erhielt mit Wilhelm II. einen weniger talentierten Spieler. Historiker haben das Deutsche Kaiserreich „die zu spät gekommene Nation“ genannt. Ein Land, das sich im Vergleich zu den älteren Nachbarn sozusagen noch in den Flegeljahren befindet. Wilhelm II. gilt ihnen als Repräsentant dieser Situation – einer Mischung aus Selbstüberschätzung und Minderwertigkeitsgefühl. Er forciert den Ausbau einer starken Flotte und fordert damit Großbritannien heraus. Seine Politik, die Provokationen liebt, führt zu einer politischen Isolation Deutschlands, die schließlich in einen Zweifrontenkrieg mündet. Historiker haben die durch einen schweren Geburtsfehler verursachte Behinderung und die Gefühlskälte seiner Mutter – einer Tochter der englischen Queen Victoria, deren Lieblingsenkel er war – als Ursachen für die unkluge Politik des Kaisers genannt.

      Der Film analysiert mit Spezialisten der Berliner Charité die Umstände der Geburt und die psychologischen Folgen der Verkrüppelung. War der Kaiser also an allem Schuld? Zeitgenössische Forscher sehen den Sachverhalt differenzierter. Wilhelm II., das beweisen Dokumente, versuchte bis zuletzt den Krieg abzuwenden, geriet aber mehr und mehr unter den Einfluss der Militärs. Die Generalität sah angesichts der politischen Lage das Heil Deutschlands in einem Präventivkrieg. Diese katastrophale Fehleinschätzung der politischen Situation wurde damals von weiten Teilen der Bevölkerung mitgetragen. Der Monarch hatte keine Chance, eine friedliche Lösung noch kurz vor Kriegsbeginn durchzusetzen. Anhand neuer Funde in Militärarchiven lässt sich zeigen, dass nicht der berüchtigte „Schlieffen-Plan“ Schuld an der Niederlage von 1918 hat, sondern das einseitig rein militärischer Logik verhaftete Denken der Generäle. Mehrfach wurden während des Krieges Chancen zu Friedensverhandlungen vertan. Der durch ein Versagen der deutschen Politik bewirkte Kriegseintritt der USA bringt dem Kaiserreich schließlich die militärische Niederlage. Recherchen in deutschen und englischen Seekriegsakten werfen ein neues Licht auf den geheimnisumwitterten letzten Angriffsplan der deutschen Flotte gegen England kurz vor Kriegsende. Der Versuch, die britische Flotte in der Themsemündung anzugreifen, muss aus heutiger Sicht nicht als taktischer Geniestreich, sondern als gezielter Massenmord an den eigenen Mannschaften bewertet werden. Durch den Aufstand der Kieler Matrosen wurde er verhindert. (Text: ZDF)

      Deutsche ErstausstrahlungSo 04.06.2006ZDF

    Cast & Crew

    Sendetermine

    Mi 15.06.2016
    07:30–08:13
    07:30–
    Mi 08.06.2016
    22:25–23:10
    22:25–
    Fr 27.11.2015
    16:15–16:58
    16:15–
    Fr 27.11.2015
    06:50–07:35
    06:50–
    Fr 27.11.2015
    01:45–02:30
    01:45–
    Sa 21.11.2015
    05:30–06:15
    05:30–
    Di 17.11.2015
    06:50–07:35
    06:50–
    Sa 28.03.2015
    02:35–03:20
    02:35–
    Do 19.03.2015
    17:20–18:05
    17:20–
    Do 19.03.2015
    11:20–12:05
    11:20–
    Mi 11.03.2015
    06:10–06:55
    06:10–
    Mo 23.02.2015
    03:50–04:35
    03:50–
    Do 23.10.2014
    16:00–16:45
    16:00–
    Mi 03.09.2014
    03:15–04:00
    03:15–
    Di 02.09.2014
    23:35–00:25
    23:35–
    Di 02.09.2014
    20:15–21:00
    20:15–
    Sa 17.05.2014
    13:30–14:20
    13:30–
    Fr 16.05.2014
    21:40–22:25
    21:40–
    Sa 14.12.2013
    06:45–07:30
    06:45–
    Fr 15.11.2013
    04:35–05:20
    04:35–
    Fr 01.11.2013
    11:15–12:00
    11:15–
    Mo 21.10.2013
    06:45–07:30
    06:45–
    Mi 25.09.2013
    06:45–07:30
    06:45–
    Mo 12.08.2013
    06:45–07:25
    06:45–
    So 30.12.2012
    08:15–09:00
    08:15–
    Mo 26.11.2012
    06:45–07:30
    06:45–
    Fr 26.10.2012
    02:55–03:40
    02:55–
    So 23.09.2012
    06:00–06:45
    06:00–
    Fr 10.08.2012
    06:45–07:30
    06:45–
    Mo 16.07.2012
    06:45–07:30
    06:45–
    Di 05.06.2012
    04:00–04:45
    04:00–
    Mo 05.03.2012
    06:45–07:30
    06:45–
    Di 10.01.2012
    03:25–04:05
    03:25–
    So 08.01.2012
    10:30–11:15
    10:30–
    Sa 07.01.2012
    16:30–17:15
    16:30–
    Mo 28.11.2011
    06:45–07:30
    06:45–
    Mo 24.10.2011
    03:55–04:35
    03:55–
    So 01.05.2011
    08:15–09:00
    08:15–
    Fr 29.04.2011
    17:45–18:30
    17:45–
    So 03.04.2011
    02:25–03:05
    02:25–
    Fr 25.02.2011
    02:55–03:35
    02:55–
    Mo 31.01.2011
    06:30–07:15
    06:30–
    Mi 22.09.2010
    03:00–03:45
    03:00–
    Do 09.09.2010
    06:45–07:30
    06:45–
    Mi 01.09.2010
    01:00–01:45
    01:00–
    Fr 27.08.2010
    16:30–17:15
    16:30–
    Sa 27.02.2010
    18:15–19:00
    18:15–
    Fr 26.02.2010
    15:15–16:00
    15:15–
    Fr 26.02.2010
    12:20–13:05
    12:20–
    Fr 26.02.2010
    03:00–03:45
    03:00–
    Do 25.02.2010
    20:15–21:00
    20:15–
    Mo 24.11.2008
    03:15–04:00
    03:15–
    Do 08.06.2006
    20:15–21:00
    20:15–
    Mo 05.06.2006
    02:35–03:20
    02:35–
    So 04.06.2006
    19:30–20:15
    19:30–
    NEU
    So 04.06.2006
    NEU

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Imperium im Fernsehen läuft.

    Reviews & Kommentare

      Folge zurückFolge weiter

      Auch interessant…