Hallo – Hotel Sacher … Portier!

    Staffel 1, Folge 1–13weiter

    • Staffel 1, Folge 1
      Fritz Eckhardt (Oswald Huber), Maxi Böhm (Blecha). – Bild: ORF III
      Fritz Eckhardt (Oswald Huber), Maxi Böhm (Blecha). – Bild: ORF III

      Im Mittelpunkt dieser Serie steht die Gestalt des Chefportiers Oswald Huber, der in dem alltäglichen Wirbel und den ständigen größeren und kleineren Überraschungen des Hotels die Fäden nie aus der Hand gibt. Zwei hochgestellte Persönlichkeiten wollen im Hotel wohnen. Da die zwei besten Appartements von schwierigen Gästen bewohnt werden, schickt man den Portier Huber, der mit diplomatischem Geschick versucht, die Angelegenheit zu lösen. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 08.04.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 2
      Johannes Heesters (Marinus de Ryder), Ulla Jacobson (Opernsängerin Both). – Bild: ORF III
      Johannes Heesters (Marinus de Ryder), Ulla Jacobson (Opernsängerin Both). – Bild: ORF III

      Der Opernball ist für Wien im Allgemeinen, für das Hotel Sacher im Besonderen, eine sehr wichtige Angelegenheit. Von überall kommen Leute aus dem In- und Ausland. Auch der ehemalige Operettentenor Marinus de Ryder will dieses einmalige Ereignis nicht versäumen. Bei dieser Gelegenheit lernt er, der sich schon lange auf seinem kleinen Gut in Oberösterreich zurückgezogen hat, ein reizendes Mädchen namens Hanni kennen. Leider verstaucht sich Hanni das Bein und begibt sich in die häusliche Pflege des Hotel Sacher. Huber bemüht sich, um für Marinus doch noch eine geeignete Partnerin für den Opernball aufzutreiben. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 29.04.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 3
      Fritz Eckhardt (Oswald Huber), Ossy Kolmann (Kerzl). – Bild: ORF III
      Fritz Eckhardt (Oswald Huber), Ossy Kolmann (Kerzl). – Bild: ORF III

      Der Herr Baron ist natürlich alles andere als ein echter Baron, sondern ein Hochstapler, der soeben aus der Strafanstalt entlassen wurde. Aber es gelingt ihm, sich ins Hotel Sacher einzuschmuggeln und mit einflussreichen und wichtigen Leuten bekannt zu werden. Doch dem Chefportier Huber kann er natürlich nichts vormachen. Huber sorgt dafür, dass der „Baron“ das Hotel rasch wieder verlassen muss. Dass dieser daraufhin in Hubers häusliche Sphäre eindringt, ist ein besonderes Pech, mit dem Huber aber auch fertig wird. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 20.05.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 4
      Claudia Rieschl. – Bild: ORF III
      Claudia Rieschl. – Bild: ORF III

      Fräulein Assmussen ist eine ganz merkwürdige Person. Sie ist ein hübsches Mädchen, eine Skandinavierin und ein bisschen – um die Wahrheit zu sagen – verdächtig. Polizei und Privatdetektiv sind hinter ihr her und selbstverständlich nimmt sie auch Freund Huber genau unter die Lupe. Dies geht umso leichter, als Fräulein Assmussen überraschend in Hubers Zuhause auftaucht. Es scheint, dass sie mit einem jungen Mann, der im selben Haus wohnt, eine Liaison hat. Das würde Huber nicht stören, doch als einer reichen Dame, die im Sacher wohnt, die Schmuckkassette gestohlen wird, muss er eingreifen. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 03.06.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 5
      Gustav Knuth, Fred Weis. – Bild: ORF III
      Gustav Knuth, Fred Weis. – Bild: ORF III

      Wenn ein älterer Herr wie Direktor Hafner heiratet, dann sind Familie und Verwandtschaft nicht sehr begeistert. Aus diesem Grund will Hafner die Hochzeit geheim halten, wobei Chefportier Huber mithelfen soll. Doch alle Bemühungen in dieser Richtung scheitern und bald taucht die Familie des Direktors auf, um die Heirat zu verhindern. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 24.06.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 6
      Joseph Hendrichs, Elfriede Ott. – Bild: ORF III
      Joseph Hendrichs, Elfriede Ott. – Bild: ORF III

      Toby Trautenfeld kommt wieder einmal nach Wien und ins Sacher. Er ist als Spieler bekannt, dank seiner netten Art aber überall beliebt. Er hat immer ein freundliches Wort für das Personal und vor allem für seinen alten Vertrauten, den Chefportier Huber. Dass seine Renn-Tipps sicherer Gewinn sind, können Huber und Resi mit großer Freude feststellen. Toby bleibt das Spielerglück treu – nur in der Liebe hat er Pech. Seine ehemalige Braut Tini will nichts mehr von ihm wissen. Huber versucht, ihn zu trösten. Natürlich bleibt das Happy End nicht aus. Der fesche Toby bekommt seine Tini. DarstellerInnen: Fritz Eckhardt (Oswald Huber), Elfriede Ott (Resi Huber), Bert Fortell (Toby Trautenfeld), Maxi Böhm (Blecha), Ossy Kolmann (Maler Kerzl), Fritz Muliar (Herr Waczek), Reinhold Tischler (Max), Marianne Schönauer (Gnädige Frau), Manfred Inger (Breuer), Josef Hendrichs (Siegfried Hrdlicka), Robert Werner (Inspektor Sykora), Brigitte Neumeister (Ilona Lebzelte), Dolores Schmidinger (Stubenmädchen Johanna), Heinz Reincke (Manager Horst Schulz). Österreich, 1973 (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 15.07.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 7
      Gustav Dieffenbacher. – Bild: ORF III
      Gustav Dieffenbacher. – Bild: ORF III

      Frau Draumann, ein alter Stammgast im Hotel Sacher, ist eine etwas skurrile Person – aber sie ist eine echte Dame. Daran kann auch ihr Hobby nichts ändern: sie stiehlt aus Leidenschaft, nicht, um sich zu bereichern, denn sie ist bereits sehr reich. Huber, der sie sehr verehrt, hat alle Mühe, den Schaden, den sie im Hotel Sacher anrichtet, auch wieder gutzumachen. Außerdem bereitet ihm noch eine andere Person einiges Kopfzerbrechen: die hübsche Tänzerin Myra, die in eine heikle Sache verwickelt ist. Doch weiß Huber – wie immer – das Ansehen des Hotels zu retten. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 05.08.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 8
      Fritz Eckhardt, Elfriede Ott. – Bild: ORF III
      Fritz Eckhardt, Elfriede Ott. – Bild: ORF III

      Als Marina Devoree, ein Filmstar aus vergangenen, glanzvollen Tagen Hollywoods, ihrer Heimatstadt Wien und dem Hotel Sacher einen Besuch abstattet, erweist sie sich keineswegs als angenehme Zeitgenossin. Besonders die neue Hausdame des Hotels, Hubers Nachbarin Rosl Maier, hat unter ihr zu leiden. Huber hält zu Rosl, nicht gerade zur Freude von Resi, die argwöhnt, dass ihr Bruder an Fräulein Maier ein ganz persönliches Interesse hat. Vielleicht ist es auch so, aber am Ende ist Huber doch recht froh, sich der Anziehungskraft der Rosl entzogen zu haben. Vorher aber setzt er noch dem verwöhnten Filmstar – ehemals Frau Mizzi Dworazek – den Kopf zurecht. Als sie dann noch ein unverhofftes, großartiges Angebot nach Hollywood bekommt, löst sich alles in Wohlgefallen auf. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 26.08.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 9
      Monika Strauch, Erich Padalewski, Fritz Eckhardt. – Bild: ORF III
      Monika Strauch, Erich Padalewski, Fritz Eckhardt. – Bild: ORF III

      Horst Schulze aus Berlin ist ein sehr dynamischer Manager. Als er ins „Sacher“ einzieht, hat der Chefportier Huber zunächst einige Schwierigkeiten, sich mit der forschen Art Schulzes anzufreunden. Doch später kommen sie recht gut miteinander aus und Huber verhilft Schulze zu einer tüchtigen Sekretärin. Darüber hinaus befreit er sie aus einer peinlichen Situation, in die ihn sein Übereifer gebracht hat und in die auch das Ehepaar Ilse und Mario Petuzzi verwickelt ist. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 16.09.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 10
      Paul Hörbiger, Fritz Widhalm-Windegg, Fritz Eckhardt. – Bild: ORF III
      Paul Hörbiger, Fritz Widhalm-Windegg, Fritz Eckhardt. – Bild: ORF III

      Der Poldi, ehemaliger Portier im Hotel Sacher, taucht plötzlich auf. Er tut dies wegen seiner heißgeliebten Enkelin Johanna, die als Stubenmädchen im Hotel tätig ist, sich aber einem jungen Mann gegenüber als Gast des Hotels ausgegeben hat. Das führt zu Komplikationen, zumal die Mutter des jungen Mannes vorhat, in Bälde im Sacher einzukehren. Johanna hat sich aber inzwischen mit dem jungen Mann verlobt und wäre todunglücklich, wenn diese Verlobung nun platzen müsste. Huber steht seinem Freund Poldi hilfreich zur Seite. Nicht verhindern kann er allerdings einen Zusammenstoß seines Schwagers in spe mit seinem Vorgesetzten, dem Hofrat Wopalek. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 07.10.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 11
      Die Liebe und das Geschäft (Staffel 1, Folge 11) – Bild: ORF III
      Die Liebe und das Geschäft (Staffel 1, Folge 11) – Bild: ORF III

      Chefportier Huber und seine Chefin finden eines Nachts eine bewusstlose Dame in einem der Appartements. Es handelt sich um einen Selbstmordversuch. Huber nimmt sich ihrer an und begleitet sie sogar auf den Semmering. Doch als die Dame dort Gesellschaft findet, zieht sich Huber, fast erleichtert, zurück. Er hat dabei Gelegenheit, seinen Adlatus, den Hilfsportier Max, vor einer Dummheit mit „Nixerl“ zu bewahren. Am Ende hat er aber auch seine Hand im Spiel, als es zur Versöhnung zwischen Ariane und der Ursache ihres Selbstmordversuchs, ihrem Gatten, kommt. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 21.10.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 12
      Die drei Väter der Romy Schröder (Staffel 1, Folge 12) – Bild: ORF III
      Die drei Väter der Romy Schröder (Staffel 1, Folge 12) – Bild: ORF III

      Fräulein Romy Schröder übermittelt Huber von ihrer Mutter aus Berlin herzliche Grüße. Bald stellt sich heraus, dass es sich um eine alte Liebe aus der Zeit, als Huber in Berlin tätig war, handelt. Entsetzen ergreift ihn, als die junge Dame ihm mitteilt, dass er ihr Vater sei. Dies ist umso peinlicher, als sich Romy in den nächsten Tagen mit dem jungen Baron Gneixenfeld verloben soll, dessen Mama Stammgast des Hotels Sacher ist. Huber kann bald feststellen, dass er unmöglich Romys Vater sein kann und erklärt dieses auch ihrem Stiefvater, dem eleganten Herrn Stefan Schröder. Doch der weiß es schon längst. In einer ereignisreichen Nacht in Klosterneuburg sagt er Huber denn auch wer Romys wirklicher Vater ist. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 04.11.1973 ZDF
    • Staffel 1, Folge 13
      Fritz Eckhardt, Claudia Rieschel. – Bild: ORF III
      Fritz Eckhardt, Claudia Rieschel. – Bild: ORF III

      Prinzessin Astrid ist wieder in Wien und wird von einem Mann, der im Hotel wohnt, erpresst. Huber nimmt sich ihrer an, doch ein wenig ungeschickt, so dass der neue Direktor sogar Hubers Entlassung bewirken kann. Das trifft Huber sehr schwer, aber auch seine Kollegen. Natürlich ist auch Hubers Schwester Resi von der Situation nicht sehr begeistert. Soll Huber nun einen Posten in einem anderen Hotel suchen oder in Pension gehen? – Keines von beiden. Er entlarvt zunächst den Erpresser, und als ihm seine Chefin auf halbem Weg entgegenkommt, kehrt er glücklich ins Sacher zurück. (Text: ORF)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 18.11.1973 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Hallo – Hotel Sacher … Portier! im Fernsehen läuft.

    Staffel 1 auf DVD und Blu-ray