Kommentare 1–10 von 3261weiter

    • am melden

      der "klamauk" um max "tuner" bedeutet in erster line nur, wiedergutmachung, am anfang.
      falls es noch niemand aufgefallen ist/war, in der szene wo damals emily und lily zusammen in einem zimmer im krankenhaus, über nacht, eingesperrt waren, wurde der max krüger aka tuner total denunziert.
      lily frage damals emily, warum sie mit tuner überhaupt zusammen gewesen ist. worauf emily sagte; ja wegen dem sex bestimmt nicht. und lily sagte ..ja genau (oder so ähnlich) und beide vielen im gelächter aus...

      seit dem wird uns versucht tuner als maskulin zu verkaufen.

      so simple that
        hier antworten
      • am melden

        Nazan hat ein richtig beschi**enes Drehbuch 😐
          hier antworten
        • am melden

          Jetzt hilft Jo dieser Trottel(sorry) der Fleming wieder aus ihrem gefühlten hundertsten Dilemma.Vielleicht wäre es mal hilfreich sie auf die Nase fallen zu lassen.Finanziell hatte sie durch den Verkauf eh ausgesorgt.Da ist es doch scheiß egal ob sie die Mutter von Mottelchen ist oder nicht.Immer der gleiche Mist.Immer wieder der gleiche Ablauf.Immer alles so vorhersehbar.
          • am melden

            Ich find es gut, jetzt kann Jo endlich mal wieder seine wahres ICH zeigen
          • am melden

            Ich fand es auch super. Und er hilft Katrin ja nicht wirklich.
            Sie wird ja nicht in der Firma bleiben; jedenfalls zunächst nicht. Außerdem hat Gerner es nicht für sie getan. Hätte Felix nicht das mit dem Zurückziehen und Kürzertreten von sich gegeben, hätte Gerner es nicht getan. Da bin ich sicher. Sein Gesichtsausdruck war köstlich. Felix' auch ... aber anders. hehe
          • am melden

            Katrin soll sich auf ihre Gesundheit konzentrieren und weiter für Maren sorgen. Wieso können Maren und Baby Emma nicht bei Katrin einziehen? Lilli wohnt in der WG und Jonas ist alt genug um sich etwas eigenes WG Zimmer zu suchen.
          • am melden

            Vielleicht kommt es ja so
          • am melden

            Katrin ist aber doch auch nicht die Heilsarmee. Wieso sollte sie Privacy gegen einen Schreihals an der Backe tauschen wollen? Quälgeist Emma wäre - neben Marens' - doch eher Leons Problem.
          • am melden

            Naja, ich dachte, dass Katrin und Maren sich gegenseitig unterstützen könnten, Trauerbewältigung vs. Suchtkrankheit. 
          • am melden

            Da bin ich voll dabei, wär' ja auch naheliegend. Aber doch nicht unter Aufgabe einer eigenen Wohnung, das wäre wohl ein zu hoher Preis. Noch dazu bei Marens chaotischem Naturell, das ein "Schöner-Wohnen"-Ambiente im Nu in eine desolate Bruchbude zu verwandeln imstande wäre. So eine, wie sie nun nach ihrem Auszug zurücklässt, samt von der "Expertin" kaputt-reparierten Haushaltsgeräten.
          hier antworten
        • am melden

          Nervt der Klamauk um Tuner euch auch?
          • am melden

            Ja, sehr sogar. Völlig überdreht und überhaupt nicht passend
          • am melden

            Und wie das nervt....
          • am melden

            Das nervt total. Aber es gibt einen Grund dafür. Könnte also durchaus sein, dass sich das bald wieder legt.
          • am melden

            Dito, es nervt. Wie kann man eigentlich so doof sein, die zwei Damen zur selben Uhrzeit und an den gleichen Ort zu bestellen. Tuner eben, oder auch Max. Ja, Max und Moritz, die beiden Flachzangen von GZSZ, passt doch.
          • am melden

            Den Teil mit Tuner spule ich vor!
          hier antworten
        • am melden

          Seit wann gehört Leon eigentlich das Mauerwerk wieder?
          • am melden

            Das habe ich mich gestern auch gefragt.Ich steh da auch auf`` m Schlauch.
          • am melden

            Das interessiert mich offenbar so wenig, dass mir das nicht mal aufgefallen ist. In meinen Ohren klang "Der Chef" völlig normal ... ups 😏
            Wahrscheinlich rechnen die Autoren mit genau solchen Zuschauern ... hehe
          • am melden

            @sunny64
            Dass Leon dort "der Chef" - im Sinne von Geschäftsführer - ist (Küchenchefin ist ja mittlerweile Daniela), ist ja ohnehin unbestritten. Aber Leon hat hier, so wie ich das sehe, nicht nur "aus Gefälligkeit" gehandelt - sondern ihm wurde vom Eigentümer dessen unqualifizierter Ziehsohn "aufs Aug' gedrückt".
            Beziehungen muss man halt haben im Leben, dann klappt's auch für die Unfähigen, nur meist halt nicht sehr lange.
          • am melden

            Sehr gute Beobachtung! Lasst uns mal überlegen. Wenn ich das recht erinnere, dann gehörte es zur Hälfte John - und Shirin kam als smarte neue Club-Managerin dazu und übernahm die andere Hälfte. Dann hat Johnnyboy das kleine Paradies im Suff fahrlässig abgefackelt und die Versicherung wollte nicht zahlen. Das ganze Gebäude gehört/e aber JoeG und der sprang für die Renovierungskosten gegen Übernahme ein und engagierte als Pächter?/Geschäftsführer? Leon. Aber hatte letzterer nicht selbst diesen "Beteiligungs"-Rest zu Geld gemacht, um sein neues Anwesen in Portugal zu finanzieren, das jetzt in der Luft hängt?


            Wirklich gehören sollte demnach alles JoeG. Gestern fiel aber (mehrfach) die falsche Behauptung: "Ihm GEHÖRT der Laden/das Mauerwerk"-
          hier antworten
        • am melden

          Wie gut, daß Neuzugänge bei GZSZ, von Nazan mal abgesehen, keinerlei berufliche Qualifikation benötigen! Wer nichts ist und nichts kann, der kann immer noch in Mauerwerk oder Vereinsheim recycled werden und dort vermutlich "groß rauskommen"!
          • am melden

            Wenn ich dann schon höre: „ich kann gut mit Menschen“. Das ist dann immer die einzige Qualifikation.
          • am melden

            Soziale Geschicklichkeit und "Elastizität": die Grundlage jeglichen Schmarotzertums!
          hier antworten
        • am melden

          Georg, du machst dir viel zu viele Gedanken,;) vermutlich wird das keiner der Verantwortlichen tun.
            hier antworten
          • am melden

            Und auch nach der Beerdigung nehmen die stilistischen Patzer kein Ende. Da wurde gestern bei der Trauerfeier noch peinlichst versucht, den Zeitgeist - wie stets - noch übertreffen wollend, jeden Anklang an eine religiöse Zeremonie, geschweige denn so etwas wie eine christliche Einsegnung, zu vermeiden - und heute, als Shirin es nicht länger aushält und Hals über Kopf zum Grab rennt, um Abbitte zu leisten, da prangt auf der frischen Grabstelle plötzlich ein großes Holzkreuz?


            Wie verlogen und heuchlerisch ist das denn!?  Man kann doch nicht gleichzeitig erst jeden Bezug zu einer jenseitigen Perspektive aufgrund religiöser Überzeugungen leugnen und ausklammern - nur um sich dann genau jener zentralen Symbole der Hoffnung aus einer Religion zu bedienen, mit der man demonstrativ so gar nichts "am Hut haben will"!
              hier antworten
            • am melden

              Also mal ganz ehrlich. Welcher Drehbuchautot schreibt so einen Mist zusammen. Ein Trauerfall in einer Familie und alle auf Abstand, ohne jmd im Arm zu nehmen. Wenn man sowas dreht, dann sollte aber auch die Aktualität sprich Corona nicht fehlen. Dann würde der Zuschauer das auch so hinnehmen. Aber so einen Müll zu drehen, ist echt für jeden GZSZ Fan das letzte. Und wenn man schon sowas zusammen schreibt, dann sollte man die Rolle der Maren in psychologische Hilfe schicken. Mit Chris das damals war ja schon der gr. Scheiß aber das übertrifft ja echt alles. So eine Trauerfeier ohne die Angehörigen???? Gzsz hätte man lieber so lange Corona unser Leben bestimmt, lieber aussetzen sollen, als so einen Mist zi drehen. Das tut einen ja auch leid für die Schauspieler.
              • am melden

                Jeder weiß, dass diese Aufnahmen unter erschwerten Corona-Bedingungen zustande gekommen sind.

                Warum freust du dich nicht einfach darüber, dass
                trotzdem gedreht wird und siehst über die Corona-Zugeständnisse
                hinweg?
              • am melden

                Wie ich es prophezeite, nicht ein Angehöriger von Cöster aus alten Zeiten, dabei haben die Schauspieler in Corona Zeiten bestimmt keinen übervollen Drehplan und hätten hier eine kurze Gastrolle spielen können.... lieblos.
              • am melden

                Und wenn die gekommen wären? Dann wäre der Mindestabstand nicht einzuhalten gewesen. 
                Ich fand es trotzdem alles andere als lieblos. Gewundert hab ich mich allerdings, wieso alle, die nicht bei der Trauerfeier waren, trotzdem Schwarz trugen. Aber das sind Kleinigkeiten 
              • am melden

                Also am Abstand wär's wohl nicht gescheitert, eine ganze Halle - und genau 5 waren am Ende dort.


                Emily und Sunny trugen wohl nur Schwarz, weil beide darin richtig gut aussahen, so gut wie schon lange nicht mehr.
              • am melden

                Emily war ja auch dabei
              • am melden

                Am Ende, als sie individuell vor den Sarg getreten sind, dann irgendwie nicht mehr. In die Halle hätten locker 30 Leute MIT social distancing reingepasst.
              • am melden

                Es war nun, wie es eben war. Und nun ist es vorbei 
              • am melden

                Ich bin froh, dass Gzsz nicht aussetzte, welche Ansprüche stellt ihr denn an eine soap?
              • am melden

                Darüber sinnieren schon Gelehrte... offenbar muss eine Soap taggenau und minutiös in Echtzeit gedreht werden und darf keinerlei Unlogik enthalten und auch nichts, was man sich für sein eigenes Leben nicht vorstellen kann... 😏
                Ich bin übrigens auch froh, dass GZSZ nicht aussetzte! 🙂
              hier antworten
            • am melden

              AWZ und GZSZ, Tod hier, Tod dort, jede Menge Abschiede, Gefängnis, Corona, mir ist das alles ein bisschen viel im Moment.
              Freu mich darauf, dass dann irgendwann auch mal wieder lustigere Zeiten kommen.
              • am melden

                Und heute war es noch schlimmer. Nee, das ist nicht das, was ich gerade sehen möchte.
              • am melden

                Ich fand’s sehr gut. Traurig. Und die sahen alle toll aus, besonders Lilly und Maren. Die Klamotten standen den beiden. Und Gerners Rede ... puh ... das war erstmal traurig, obwohl oder gerade, weil sie witzige Anekdoten enthielt. Maren gefiel mir auch. Und die Schlussszene mir Katrin. Shirin ging mir allerdings wie immer auf die Nerven
              • am melden

                sunny - da muß ich dir Recht geben
              • am melden

                Die Rede vor 5 Leuten hätte sich Gerner sparen können.Lächerlich.wenn sie auch toll war.Fast alle waren eh nicht auf der Beerdigung.Hätte man auch anders machen können.Maren Lilly und Yvonne hätten auch Platz gehabt.So ein blödes Drehbuch hat sich der Abgang von Alex nicht verdient.Shirin zu erwähnen ist überflüssig,denn die ist ja total bekloppt.Da sieht man halt ,dass sie doch zu lange mit kriminellen zu tun hatte.
                Ach ja normaler weise gehört Maren in die Klapse bis sie sich wieder einigermaßen erholt hat.
              • am melden

                Nun hat es ja in Marens Kopf klick gemacht. Und auch das fand ich sehr gut dargestellt.



                Dass Gerner einfach mal angefangen hat, war aber klar. Ansonsten hätten sie alles abblasen müssen. Ich fragte mich nur, wo waren der Pfarrer oder zumindest der Trauerredner? Einer von beiden ist doch immer da, allein schon, um die Abläufe zu koordinieren. Und einer vom Beerdigungsinstitut fehlte auch, genauso wie die Musik. Das war schon ziemlich unrealistisch.
              hier antworten

            Erinnerungs-Service per E-Mail

            Wir informieren Sie kostenlos, wenn Gute Zeiten, schlechte Zeiten im Fernsehen läuft.

            Gute Zeiten, schlechte Zeiten auf DVD

            Auch interessant …