Was gibt’s Neues auf Netflix & Co.?
    jetzt erfahren im Streaming-Guide

    Staffel 4, Folge 1–10

    • Staffel 4, Folge 1 (15 Min.)
      Karges Land, dünne Luft, raues Klima – das ist die Heimat von Christobal. Der Neunjährige lebt hoch oben in den peruanischen Anden und gehört zum Volk der Q’eros. Diese Nachfahren der Inka leben bis heute nach ihren eigenen Traditionen. Zu ihnen gehört der Brauch, dass Kinder die Patenschaft für neugeborene Alpaka-Fohlen übernehmen, um sie vor allem in den ersten Lebensmonaten zu beschützen. Christobal kann es kaum erwarten, Pate zu werden. Täglich schaut er nach der trächtigen Stute. Dann ist es soweit – doch es gibt Probleme… (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 17.05.2015arte
    • Staffel 4, Folge 2 (13 Min.)
      Notfall in der Rettungsstation. Ein Ehepaar hat ein Faultier-Baby gefunden und sucht Rat bei Encar Garcia. An der Karibikküste im Osten Costa Ricas hat die Spanierin gemeinsam mit ihrem Ehemann die Rettungsstation für Tiere aller Art aufgebaut. Ihre Arche Noah hat mittlerweile mehr als 120 Bewohner, darunter ein Pferd, Klammer- und Brüllaffen, alle möglichen heimischen Schlangen und Echsen, Spinnen, Wildvögel, Gürteltiere – und Faultiere. Die Faultiere haben das Leben von Encar gehörig auf den Kopf gestellt. Genau darin sind Faultiere nämlich echte Profis. Tagelang baumeln sie rücklings an den Ästen. Nur faul – das sind die urzeitlich wirkenden Tiere ganz und gar nicht. (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 24.05.2015arte
    • Staffel 4, Folge 3 (13 Min.)
      Einst arbeiteten 4.000 Elefanten und ihre Mahuts in der Forstwirtschaft Thailands. Doch als die Regierung den Kahlschlag der Wälder Ende der 80er Jahre stoppte, zogen viele Elefantenführer mit ihren Tieren in die großen Städte. So auch Non Yamdee. Er lebt mit seiner 35 Jahre alten Elefantendame Poon Thap in den Außenbezirken von Bangkok. Doch er hat von einem neuen Elefantencamp im Süden Thailands gehört, das Mahuts und ihren Tieren eine neue Existenz ermöglicht. Dort will er hin. „GEOlino“ hat ihn und Poon Thap auf ihrer abenteuerlichen Reise begleitet. (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 31.05.2015arte
    • Staffel 4, Folge 4 (13 Min.)
      Sie sind die Stars auf Kolumbiens Landstraßen: die Chivas. Die zu Bussen umgebauten Lastwagen bringen die Menschen auch über nicht asphaltierte Straßen in die entlegensten Regionen und Dörfer. Die Fahrzeuge werden von Malern in monatelanger Handarbeit in Kunstwerke verwandelt. Einer der erfahrensten Chiva-Fahrer ist Humberto Restrepo. Humberto wird von allen nur „Frijoles“ genannt, also Böhnchen, da er als Kind so gern Bohnen aß. Mit seinem neu gestalteten Bus will er jetzt bei einem großen Chiva-Wettbewerb triumphieren. (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 07.06.2015arte
    • Staffel 4, Folge 5 (13 Min.)
      Im Schweizer Kanton Wallis liegt die Bettmeralp. Hier lebt der 15-jährige Alexander Eyholzer. In den Sommerferien hilft er auf dem Bauernhof und in der Berghütte seines Onkels Stefan. Am liebsten kümmert sich Alexander aber um die – ganz besonderen – Rinder der Familie. Die alte, alpine Rasse der Eringer Kühe gehört zu den kleinsten Rinderrassen Europas. Mit den Tieren geht Alexander bei traditionellen Ringkuhkämpfen an den Start. Diesmal tritt er mit der Kuh namens Bandid an. Werden sie gewinnen? (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 14.06.2015arte
    • Staffel 4, Folge 6 (13 Min.)
      Koala-Baby Neil lebt seit einigen Wochen bei seinen Pflegeeltern, einem älteren Ehepaar, im Badeort Port Macquarie an der Ostküste Australiens. Das Waisenjunge wurde ohne Mutter gefunden und ist etwa neun Monate alt. Es braucht noch viel Zuwendung und täglich seine Milch. Erst nach dem ersten Lebensjahr sind Koalas in der Lage, für sich allein zu sorgen. In Port Macquarie steht auch das erste Koala-Hospital Australiens. Ob Brandwunden oder Infektionen – seit 1973 finden hier alle verletzten, kranken oder verwaisten Koalas der Region ein vorübergehendes Zuhause. (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 21.06.2015arte
    • Staffel 4, Folge 7 (13 Min.)
      Der Tonle Sap in Kambodscha ist der größte See Südostasiens. Familie Krouy lebt von der Fischerei. Doch jetzt, Anfang September, hat der See seinen Wasserhöchststand erreicht. Die Netze reichen nicht mehr bis zum Grund. Es wird immer schwieriger, Fische zu fangen. Deshalb gehen Sey Ha und seine Freunde auf Rattenjagd. Mit dem Verkauf der Ratten können sie in der Regenzeit Geld verdienen. Die Nagetiere landen zudem auch auf den eigenen Tellern, wenn für anderes Fleisch kein Geld da ist. Mit seinem Verdienst will Sey Ha seiner Mutter eine ganz besondere Freude machen. (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 28.06.2015arte
    • Staffel 4, Folge 8 (13 Min.)
      Vulkanische Kräfte haben mitten im Atlantik grandiose Landschaften geformt. Die Azoren erheben sich aus rund 3.000 Meter Meerestiefe in die Höhe und ragen mehrere Hundert, an einigen Stellen sogar über 2.000 Meter aus dem Wasser heraus. Der Atlantik bietet hier dank warmer Wasserströmungen zahllosen Meeresbewohnern reichlich Nahrung und ist ein Paradies für Wale und Delfine. An wenigen Orten der Erde leben so viele Arten in so hoher Dichte. (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 05.07.2015arte
    • Staffel 4, Folge 9 (13 Min.)
      In der auf 3.500 Meter Höhe gelegenen indischen Himalaya-Provinz Ladakh wird seit Jahrzehnten Eishockey gespielt – vor allem von Männern aus der Armee, die die Grenzen zu China und Pakistan sichern. Seit einigen Jahren jagen in dieser abgelegenen Bergregion auch immer mehr Frauen und Mädchen dem Puck hinterher. Die 20-jährige Tsewang Chuskit ist eine der besten Spielerinnen in Ladakh. Sie will mit ihrem Team die Regional-Meisterschaft gewinnen. Aber im Finale geht zunächst alles schief… (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 12.07.2015arte
    • Staffel 4, Folge 10 (13 Min.)
      Wie eine Schlange windet sich der Chao Phraya durch Thailands Hauptstadt Bangkok. An den Ufern des Flusses ließen sich schon vor Jahrhunderten Könige, europäische Handelshäuser und Zuwanderer aus anderen Teilen Asiens nieder. Und so ist der Chao Phraya heute eine unergründliche Schatztruhe. Thailands „Fluss der Könige“ ist das Revier von Tding Panthong und seinem Onkel Somchai. Die beiden sind Schatztaucher: Sie suchen unter Wasser nach Dingen, die Händler, Mönche und Kriegsherren im Laufe der Jahrhunderte im Fluss versenkt, verloren oder auch versteckt haben. (Text: arte)
      Deutsche TV-PremiereSo 19.07.2015arte

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn GEOlino online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…