Der Fürst und das Mädchen

    Staffel 1, Folge 1–12weiter

    • Staffel 1, Folge 1 (45 Min.)
      Brautschau (Staffel 1, Folge 1) – Bild: SF1
      Brautschau (Staffel 1, Folge 1) – Bild: SF1

      Was weder der Fürst noch Gesswein wissen, ist, dass dieses Gespräch abgehört wird. Benjamin, Thorwalds Neffe, seit einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt, hat das Haus vor einiger Zeit mit Mikrofonen und Kameras verwanzt, so dass ihm trotz seiner Behinderung nichts entgeht. Von seinem „Wissensvorsprung“ weiß selbst seine Mutter nichts. Fürstin Beate ist durch die häufigen vertraulichen Besprechungen zwischen Gesswein und dem Fürsten in dessen Privatgemächern alarmiert. Sie stellt den Anwalt zur Rede und will wissen, ob sie beim Tod ihre Bruders mit seiner Unterstützung rechnen kann. Höflich, aber bestimmt erklärt Gesswein jedoch seine uneingeschränkte Solidarität mit dem Fürsten auch über dessen Tod hinaus.

      Nach der Entscheidung für Ursula Kaminski sucht Gesswein Privatdetektiv Danner auf und beauftragt ihn, die junge Frau mit Hilfe eines Anwalts und gegen eine entsprechende Summe aus der Untersuchungshaft zu holen, wo sie wegen Einbruchs bei einem angesehenen Bankier einsitzt. Danner besucht Ursula in der Untersuchungshaft und macht ihr ein Angebot, für das sie ihm Verschwiegenheit garantieren muss. Nimmt sie an, würden die besten Anwälte sie aus dem Gefängnis holen, und sie werde erfahren, wer ihre wahren Eltern sind. Der Bankier, bei dem sie eingebrochen ist, ist nämlich nicht, wie Ursula vermutete, ihr leiblicher Vater. Er hat lediglich monatlich das Geld für ihren Lebensunterhalt überwiesen.

      Wenig später steht Ursula in einem Nobelhotel Gesswein gegenüber, der ihr das ungewöhnliche Geschäft präzisiert: Ursula wird erfahren, wer ihre leiblichen Eltern sind, wenn sie bereit ist, Fürst Thorwald einen Sohn zu schenken. Natürlich weist Ursula dieses Angebot entschieden zurück – aber den Mann, der dieses Angebot macht, den will sie kennen lernen.

      Mit dem fürstlichen Hubschrauber wird Ursula zum Schloss gebracht. Alles findet unter höchster Geheimhaltung statt, nur Joseph, der ergebene Diener des Fürsten ist eingeweiht. Ursula lernt den Fürsten als beeindruckende Persönlichkeit kennen. Mit väterlicher Freundlichkeit wirbt er um Verständnis für seine Situation. Ursula ist von dem Luxus und Reichtum beeindruckt, noch mehr aber fasziniert sie die Persönlichkeit des Fürsten. Dennoch bleibt sie bei ihrer ablehnenden Haltung. Zum Abschied schenkt der Fürst ihr ein Buch über sein Leben – denn er hat die Hoffnung nicht aufgegeben, Ursula umstimmen zu können.

      Im Mittelpunkt dieser Serie steht eine junge Frau, die durch ein überraschendes Erbe in die Welt des Adelshauses von Friedrich Fürst von Thorwald und des Jetsets aufsteigt und sich dort bewähren und behaupten muss. Zwischen Arm und Reich, Verantwortung und jugendlicher Lebenslust, zwischen Freunden und Feinden erzählt „Der Fürst und das Mädchen“ die Geschichte einer jungen Frau auf der Suche nach sich selbst.

      Ursula Kaminski, die ihre Kinder- und Jugendjahre in noblen Heimen und Internaten verbrachte, erhält durch Zufall einen Hinweis auf ihre wahre Identität. Bei der Suche nach ihren leiblichen Eltern gerät sie jedoch in Schwierigkeiten und erhält plötzlich ein verlockendes Angebot. Sie erfährt nicht nur, dass sie die uneheliche Tochter eines Grafen ist, das Angebot beschert ihr auch das Erbe einer angesehenen Fürstenfamilie. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 17.09.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 2 (45 Min.)
      Dagmar Henlein (Julia Dahmen) in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Wolfgang Lehmann – Bild: Romance TV
      Dagmar Henlein (Julia Dahmen) in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Wolfgang Lehmann – Bild: Romance TV

      Die Pläne des Fürsten bleiben nicht unentdeckt. Die Schwester des Fürsten, Beate, stellt Gesswein zur Rede. Sie hat erfahren, dass er den Privatdetektiv Danner engagiert hat und dass er sich in einem Nobelhotel mit einer jungen Frau getroffen hat. Gesswein gelingt es, sich elegant herauszureden, aber das Vertrauen ist gebrochen, und Gesswein weiß, dass er in Beate nun eine Feindin hat.

      Auch Ursulas Freundin und Mitbewohnerin Jutta ahnt, dass etwas nicht stimmt. Sie glaubt die Geschichte von einem plötzlichen Gerichtstermin nicht und bedrängt Ursula, bis sie ihr gesteht, dass sie einen Termin in der Klinik hat. Beide ahnen nicht, dass dies von Danner und seinem Assistenten Theo mitgehört wird. Als Danner Ursula in die Klinik bringt, trifft sie erneut auf Gesswein. In einem anschließenden Gespräch erklärt Ursula der Ärztin, dass sie, nur um den Namen ihrer leiblichen Mutter zu erfahren, bereit war, sich auf diese Schwangerschaft einzulassen. Aber im letzten Moment verliert sie den Mut. Fürst Thorwald kann und will Ursulas Weigerung nicht akzeptieren und bittet Gesswein noch einmal mit ihr zu sprechen. Bei dieser Gelegenheit sehen sich Ursula und der Fürst wieder, eine Begegnung, die Ursulas Leben verändert. Kaum aus der Klinik zurück, beginnt Ursula ihren Dienst als Kellnerin in dem Lokal, in dem auch ihre Freundin Jutta arbeitet. Hier trifft sie auf Rolf, der sie eifersüchtig zur Rede stellt, denn er hat ihr nachspioniert und ist ihr zur Klinik gefolgt.

      Wie jede Woche erhält Beate Besuch von ihrem Fechttrainer und heimlichen Geliebten, Jennewein. Er hat ihr etwas mitgebracht: ein wirkungsloses Mittel in einer gefälschten Insulin-Verpackung, die man kaum von einem Originalpräparat unterscheiden kann. Benjamin, der das Ganze verfolgt, ahnt, dass seine Mutter die Ermordung seines Onkels plant, denn Benjamin weiß, dass der Fürst unter erhöhtem Blutzucker leidet.

      Beate nutzt einen geschickten Moment, als ihr Bruder nicht im Schloss ist und Schwester Doris das Zimmer des Fürsten verlässt, um ein Medikament des Fürsten gegen wirkungslose Placebos auszutauschen, was Benjamin entsetzt und traurig wiederum von seinem Zimmer aus verfolgt. Er weiß, dass das den Tod des Fürsten bedeuten würde. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 01.10.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 3 (45 Min.)
      Friedrich Fürst von Thorwald (Maximilian Schell) in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Wolfgang Lehmann – Bild: Romance TV
      Friedrich Fürst von Thorwald (Maximilian Schell) in Verbindung mit der Sendung bei Nennung ZDF/Wolfgang Lehmann – Bild: Romance TV

      Fürstliche Verwandtschaft, Benjamins ältere Schwester Cynthia und deren Mann Gernot, erscheinen auf Beates Befehl im Schloss Thorwald. Sie will mit ihrer Tochter und deren Mann über ihre Vermutung sprechen, dass sich etwas im Hause Thorwald zusammenbraue, da der Fürst täglich mit Gesswein hinter geschlossenen Türen konferiere. Zudem lasse Gesswein eine junge Frau beschatten, worauf sich Beate auch keinen rechten Reim machen kann.

      Jennewein hat Ursulas Aufpasser Theo mit einem verlockenden Angebot zum Reden gebracht, aber viel weiß der eben auch nicht. Beate kann mit der Information und dem Namen Ursula Kaminski nichts anfangen, aber sie ist fest entschlossen, alles zu erfahren. Sie bereitet sich konsequent auf die Übernahme des Thorwald-Konzerns nach dem Tod des Fürsten vor. Sie macht keine Kompromisse mehr, nach Jahrzehnten des Wartens sieht sie sich jetzt am Zug.

      Auch Fürst Thorwald ahnt Beates Pläne. Er gesteht seinem Vertrauten Gesswein, dass Beate ihn für den Tod ihres Mannes verantwortlich macht, und dass er ihre Rache fürchtet. Wenn Beate von Ursulas Schwangerschaft erführe, könne er für nichts garantieren. Bei diesem Besuch findet Gesswein zufällig im Schachtisch die ausgetauschten Insulin-Ampullen und wird sie im Auftrag des Fürsten analysieren lassen.

      Benjamin hat sich seit Jahren erstmals wieder hinter das Steuer seines Wagens gesetzt und fährt zu dem Lokal, in dem Ursula arbeitet. Zufällig trifft er dort auch seine Mutter, die ihn zur Rede stellt.

      Theo nutzt Danners Auftrag, die Ampullen zur Untersuchung in ein Labor zu bringen, um in Danners Büro dessen Schreibtisch aufzubrechen. Dort findet er die Akte Kaminski. Nun weiß er Bescheid und verkauft seine Informationen an Jennewein. Die Untersuchung der Ampullen ergibt, dass es sich um eine harmlose Kochsalzlösung handelt. In einem vertraulichen Gespräch gesteht Benjamin Gesswein, dass seine Mutter hinter dem Tausch der Ampullen steht. Benjamin gibt auch zu verstehen, dass er über alles informiert ist, schweigt sich aber über seine Quellen aus. Zwischen beiden Männern keimt etwas wie Einverständnis und Vertrauen auf. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 08.10.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 4 (45 Min.)
      Kampfansage (Staffel 1, Folge 4) – Bild: SRF zwei
      Kampfansage (Staffel 1, Folge 4) – Bild: SRF zwei

      Über ihren Fechttrainer und Geliebten Jennewein hat Beate endlich in Erfahrung gebracht, dass es sich bei Ursula Kaminski in Wahrheit um eine uneheliche Tochter des Grafen Lichtenthal handelt. Beate gibt Jennewein zu verstehen, dass er zwar als Informant nützlich sei, im Hause Thorwald aber keine wirkliche Rolle spielen wird.

      Natürlich verfolgt Benjamin dieses Gespräch und warnt Gesswein, dass Beate über alles Bescheid weiß. Danner kommt bald dahinter, dass Theo offenbar die undichte Stelle ist: Er könnte Ursulas Identität verraten haben. Ursula will aber ihr Leben nicht ändern und weigert sich unterzutauchen. Sie ahnt, dass es ein Fehler war, sich für die Schwangerschaft zu entscheiden. Mit Hilfe Juttas gelingt es ihr, ihre Aufpasser abzuschütteln und in die Klinik zu gehen, wo sie ihre Ärztin Dr. Hellwig wieder trifft. Diese rät ihr, den Fürsten aufzusuchen, weil auch der Vater ihres Kindes ein Recht habe, seine Meinung zu äußern.

      Beate ergreift mit den neuen Informationen die Flucht nach vorn und konfrontiert Fürst Thorwald mit der Tatsache, dass sie informiert ist, und dass sie verhindern werde, dass das Erbe des Fürstenhauses in die falschen Hände gerät. Gegenüber Gernot erklärt sie, dass nun der offene Machtkampf um das Haus Thorwald begonnen habe und dass sie die Geschäfte gegen den Willen des Fürsten übernehmen wolle.

      Gesswein spielt Beate gegenüber einen letzten Trumpf aus. Er präsentiert ihr das Überwachungsvideo von Benjamin, das sie zeigt, wie sie die Ampullen des Fürsten austauscht. Beate weiß, dass man sie jetzt in der Hand hat. Aber dennoch beauftragt Gesswein Danner, Beate zu überwachen, als diese sich mit Jennewein verabredet. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 15.10.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 5 (45 Min.)
      Attentat (Staffel 1, Folge 5) – Bild: SF1
      Attentat (Staffel 1, Folge 5) – Bild: SF1

      Am frühen Morgen hält der Notarztwagen vor dem fürstlichen Schloss, und Fürst Friedrich von Thorwald wird abgeholt. Schwester Beate ist in heller Aufregung, aber niemand kann ihr etwas Genaueres sagen. Beate sucht ihren Sohn auf, sie sieht die Stunde des Erbes gekommen.

      Theo, von Danner rausgeworfen, macht sich „selbstständig“ und bricht in die Klinik ein, wo er auf vertrauliche Unterlagen im Fall Kaminski stößt. So erfährt Beate, dass es nun doch einen Erben geben wird. Sie besucht Ursula in ihrer Wohnung, um sie mit einem attraktiven Angebot zum Abbruch der Schwangerschaft und damit zur Ablehnung des fürstlichen Erbes zu bewegen. Aber Gesswein, von Benjamin über den bevorstehenden Besuch informiert, instruiert Ursula, wie sie mit Beate umgehen soll. Ursula weiß inzwischen, dass der Fürst die Notoperation überstanden hat und weist Beate barsch die Türe.

      Danner soll sich nun persönlich um Ursula kümmern. Sie will nur ihr Versprechen halten, die 14 Tage zu warten, bis das Geschlecht des Kindes festgestellt werden kann. Aber während sie und Jutta sich wieder in dem Lokal treffen, manipuliert Theo Juttas Wagen. Bei einem Ausflug verliert Jutta die Kontrolle über das Fahrzeug. Ursula überlebt leicht verletzt, Jutta dagegen kommt bei dem Unfall ums Leben. Danner tauscht die Handtaschen der beiden Frauen aus, Ursula wird als Unfallopfer in den Radio-Nachrichten gemeldet.

      Danner informiert Gesswein über den Unfall, aber er gibt Ursulas Aufenthaltsort nicht preis. Danner ist der einzige, der weiß, wo Ursula sich in Sicherheit befindet. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 22.10.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 6 (45 Min.)

      Ursula lebt seit dem Unfall auf dem Bauernhof von Danners Bruder. Weder Gesswein noch der Fürst kennen Ursulas Aufenthaltsort, denn Danner hat Ursulas Schutz zu seiner persönlichen Angelegenheit erklärt.

      Für Beate dagegen ist die Unfallnachricht der Erfolg eines mörderischen Plans, und die Beerdigung unter Teilnahme von Gesswein der Beweis, dass bei dem Unfall Ursula Kaminski und damit auch die Träume ihres Bruders gestorben sind.

      Auch als das Untersuchungsergebnis über das Geschlecht des Kindes aus Amerika vorliegt, gibt Danner Ursulas Versteck nicht preis, sondern lässt sich von Gesswein die Unterlagen aus der Klinik übergeben. Ursula bittet Danner, den Umschlag zu öffnen und erfährt erleichtert, dass es ein Mädchen wird. Nun ist für sie die Abmachung mit Fürst Thorwald hinfällig, und sie glaubt, in ihr privates Leben zurückkehren zu können.

      Als der Fürst erfährt, dass Ursula ein Mädchen erwartet, beschließt er, trotzdem an seinem Plan festzuhalten. Lieber will er die traditionelle Erbfolge ändern, als auf das Kind von Ursula zu verzichten.

      In aller Heimlichkeit wird die Hochzeit zwischen Ursula und Fürst Thorwald vorbereitet, bei der Thorwald Ursula den Namen ihrer leiblichen Mutter zum Geschenk machen will. Aber auch er wird beschenkt, denn Ursula gesteht ihm, dass sie einen Sohn erwartet. Als Danner mit Ursula wieder zurück zu dem entlegenen Bauernhof seines Bruders fährt, bemerken beide nicht, dass ihnen ein Auto folgt. Am Steuer sitzt Benjamin, der Neffe des Fürsten ü (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 05.11.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 7 (45 Min.)
      Radikalkur (Staffel 1, Folge 7) – Bild: SRF zwei
      Radikalkur (Staffel 1, Folge 7) – Bild: SRF zwei

      Seit der Trauung ist Ursula spurlos verschwunden. Fürst Thorwald und sein Vertrauter Gesswein wissen nur, dass sich die junge Frau in der Obhut des Privatdetektivs Danner befindet. Noch tief getroffen vom Tod ihrer Freundin, besucht Ursula gegen Danners Willen allein Juttas Grab.

      Benjamin ist als einziger über alles informiert, seit er Ursula und Danner nach der Hochzeit nachgefahren ist. Nun hat er eine neue Idee, wie er Ursula helfen kann. Er hat sich eine digitale Kameraausrüstung besorgt, mit der er jetzt auch den Hof von Danners Bruder, auf dem Ursula lebt, beobachten kann. Danner ist entsetzt, als er erfährt, dass Ursula seine Ratschläge nicht beachtet hat und allein auf dem Friedhof war. Zudem hat er die Reifenspuren von Benjamins Wagen in der Nähe des Bauernhofs gefunden und fühlt sich nun nicht mehr sicher. Er will mit Ursula untertauchen und lässt sich dafür von Gesswein mit Geld ausstatten.

      Beate dagegen sorgt sich wegen des Überwachungsvideos, mit dem Gesswein sie in der Hand hat. Sie hat bereits erfolglos ihren Fechtlehrer Jennewein eingespannt, um nach dem Beweismittel zu forschen. Nun bittet sie ihren Schwiegersohn Gernot, in der Mittagspause unauffällig Gessweins Büro in der Thorwald-Holding zu durchsuchen. Denn nur, wenn dieses Beweisstück aus der Welt ist, kann sie weiter gegen ihren Bruder vorgehen.

      Als Benjamin davon erfährt, beschließt er seiner Mutter und Gernot eine Falle zu stellen. Aber er hat nicht mit der Cleverness seiner Mutter gerechnet. Zurück im Schloss, lässt sie aus seinem Zimmer alle elektronischen Geräte entfernen, so dass nicht nur Benjamins „Tor zur Welt“ verschwunden ist, sondern auch die gespeicherte Kopie von Beates nächtlichem Einbruch beim Fürsten. Nun sieht sich Beate wieder am Zug. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 12.11.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 8 (45 Min.)
      Verschwörung (Staffel 1, Folge 8) – Bild: SRF zwei
      Verschwörung (Staffel 1, Folge 8) – Bild: SRF zwei

      Fürst Thorwald ahnt, dass seine Schwester wieder Pläne schmiedet, aber auch Benjamins Verhalten beschäftigt den alten Patriarchen des Fürstenhauses. Er möchte wissen, warum Benjamin seit Neustem regelmäßig ausfährt und vor allem wohin.

      Für Beate steht das jährliche Dinner mit Aufsichtsrat und Vorstand der Holding an, an dem ihr Bruder erwartungsgemäß nicht teilnehmen will. Das ist Beate nicht einmal unrecht, aber sie erwartet Unterstützung von ihrem Schwiegersohn und ihrer Tochter Cynthia, auch wenn die beiden – wegen eines Seitensprungs von Cynthia – alles andere als ein glückliches Paar sind.

      Bei Benjamin dagegen stößt Beate auf Widerstand: Er will nicht als zukünftiger Chef des Hauses in die Fußstapfen seines Onkels treten. Zudem behagen ihm die Methoden nicht, mit denen seine Mutter die Machtübernahme plant. Mehr gefallen ihm dagegen die Annäherungsversuche seiner Pflegerin Dagmar, die sich in ihn verliebt hat.

      Danner beschleunigt seine Pläne, mit Ursula unterzutauchen. Schließlich könnte auch Benjamin seine Mutter unbeabsichtigt zu dem Versteck auf dem Bauernhof führen. Mit falschen Papieren tauchen beide mit unbekanntem Ziel ab. Kaum sind sie weg, trifft Besuch auf dem Bauernhof ein. Die beiden Fremden geben sich als Makler aus, aber Danners Bruder notiert das Kennzeichen und warnt seinen Bruder. Der weiß nun, dass ihm Jennewein und Theo Kruse auf der Spur sind.

      Am Abend treffen die geladenen Gäste, der Vorstands der Holding, im Schloss ein. Fürst Friedrich ist in seinen Räumen geblieben. Er sehnt sich nach Ursula und seinem Erben, die Zeit des Wartens ist für ihn unerträglich. Von Benjamin erfährt er, dass seine Schwester Beate das Abendessen nutzt, um ihn aus der Führungsposition der Holding zu drängen. Ein infamer Versuch, der Friedrich wenig später am Gästetisch erscheinen lässt. Außer sich vor Wut, wirft er den Managern seines Konzern fehlende Loyalität vor. Beate kommt dieser Auftritt sehr entgegen – damit ist ihr Vorwurf, Friedrich sei nicht mehr voll zurechnungsfähig, bewiesen. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 26.11.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 9 (45 Min.)

      Jennewein hat mit Kruses Hilfe die Spur zu Danner in Hamburg gefunden, aber Beate will Beweise, dass und vor allem wo Ursula lebt. Auch Danner ahnt, dass ihr Versteck bei Ursulas Ärztin, Dr. Hellwig, nicht lange verborgen bleiben wird, und plant, mit Ursula zu verreisen.

      Währendessen hat Beate einen Psychiater beauftragt, Friedrichs Geisteszustand untersuchen zu lassen, was dieser natürlich wütend zurückweist. Fürst Thorwald will stattdessen Ursula sehen und setzt seinen Willen durch. Danner gelingt es zwar, Kruse abzuschütteln, aber er weiß nicht, dass an seinem Wagen ein Peilsender angebracht ist.

      Wenig später sieht Ursula im Schloss den Fürsten wieder, aber dieses Treffen bleibt Fürstin Beate nicht verborgen. Auf dem Rückweg zum Wagen treffen die beiden Frauen aufeinander. Jetzt tritt Ursula der Fürstin, die sie für den Tod ihrer Freundin verantwortlich macht, kämpferisch entgegen. Beate muss erkennen, dass sie in Ursula eine ebenbürtige Gegnerin gefunden hat.

      Für Beate gibt es nun nur noch einen Ausweg. Sie zieht Gernot ins Vertrauen und setzt ihn unter Druck, denn nachdem sich Cynthia von ihm scheiden lassen will, hängt seine Zukunft als Gatte einer Thorwald-Erbin wie auch als Marketingchef der Holding ausschließlich von Beates Gunst ab.

      Auf dem Rückweg nach Hamburg bleibt Kruse Danner und Ursula auf den Fersen und bekommt mit, dass die beiden am Flughafen als Eheleute Bassermann für einen Flug nach London einchecken. Er kann sich nicht mehr an ihre Fersen heften, zumal Danner ihn erkennen würde. Aber Beate hat für diese Entwicklung vorgesorgt. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 03.12.2003 ZDF
    • Staffel 1, Folge 10 (45 Min.)
      Traumreise (Staffel 1, Folge 10) – Bild: SRF zwei
      Traumreise (Staffel 1, Folge 10) – Bild: SRF zwei

      Benjamin hat bei einem seiner Überwachungsstreifzüge mit dem Computer ein Telefonat von Fürstin Beate mitgeschnitten, dass er eilig Gesswein vorführt. Aus dem Gespräch geht hervor, dass der Mann am anderen Ende der Leitung den beiden Flüchtigen, Danner und Ursula, unauffällig nachgereist ist. Nun muss Gesswein einen Weg finden Danner zu warnen.

      Für Jennewein hält der Morgen auch einige Überraschungen bereit: Als er im Schloss zu der angesetzten Fechtstunde eintrifft, lässt ihn Beate von ihrem Personal wegschicken. Sie hat erfahren, dass Jennewein nicht nur Liebschaften neben ihr pflegt, sondern sie auch noch um Geld betrogen hat.

      Ursula und Danner sind inzwischen in einem Hotel in Österreich abgetaucht. Doch Rolf, Ursulas Freund, ist ihr nachgereist. Ursula fällt aus allen Wolken, als er plötzlich vor ihr steht.

      Beate verfolgt weiter ihre Pläne. Mit dem Gutachten über die Geschäftsuntüchtigkeit ihres Bruders glaubt sie leichtes Spiel zu haben. Zudem will sie Friedrichs Pläne unterlaufen, sich von wichtigen Geschäftszweigen zu trennen. Sie lässt sich von einen tüchtigen Assistenten Vorschläge unterbreiten, wie man das Geschäft in gerade diesen Bereichen beleben kann. So will Beate mit einer neuen Produktpalette in das lukrative Fitnessgeschäft einsteigen, wenn sie die Führung des Hauses übernommen hat. Aber bis dahin muss sie die Mitglieder des Aufsichtsrats überzeugen, dem Verkauf der Gelatinewerke nicht zuzustimmen. Gesswein versucht zwar, sie mit Drohungen in die Schranken zu weisen und den Vorstand der Holding im Sinne des Fürsten einzuschwören, aber seine Möglichkeiten sind begrenzt.

      Danner erfährt von seinem Büro, dass es in dem Hotel, in dem er und Ursula Zuflucht gesucht haben, einen Vertrauensmann Beates geben muss. Aber weder die Namen Jennewein noch Kruse stehen auf der Gästeliste. Danner hat einen ersten Verdacht. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 10.12.2003 ZDF
    • Alternativtitel: Romanze in Moll
      Staffel 1, Folge 11 (45 Min.)
      Romanze in Moll – Teil 1 (Staffel 1, Folge 11) – Bild: SRF zwei
      Romanze in Moll – Teil 1 (Staffel 1, Folge 11) – Bild: SRF zwei

      Die Entwicklungen der letzten Wochen haben auch bei Fürst Friedrich Spuren hinterlassen. Er ahnt, dass Ursula in Gefahr ist und sein Plan, das Erbe zu retten, scheitern könnte. Aber er hat in Benjamin einen unerwarteten Verbündeten gefunden und beschließt, für den Fall, dass Ursula etwas zustoßen sollte, Benjamin zu seinem Universalerben zu machen. Als er diese Entscheidung Gesswein mitteilt, trifft er seinen Vertrauten schwer.

      Ursula hat trotz der ständigen Ortswechsel weiter für ihr Studium an der Fernuniversität gelernt und sogar die ersten Prüfungen erfolgreich bestanden. Dennoch ist sie angespannt das Warten und Danners Versuche, den unbekannten Verfolger aufzuspüren, belasten sie sehr. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Danner ist es gelungen, ihren Vater ausfindig zu machen, der unter falschem Namen als verkannter Künstler in Hamburg lebt.

      Danner dagegen plagt neben seinem beruflichen Eifer auch ein wenig die Eifersucht, denn Rolf drängt sich immer mehr in Ursulas Nähe. Mehr Sorgen sollte ihm aber eigentlich machen, dass sich Gernot, als Zimmerkellner getarnt, immer häufiger in Ursulas Nähe blicken lässt.

      Gernot weiß zwar noch nicht, wie er es anstellen soll, aber Beate macht ihm unmissverständlich klar, dass er das „Problem Ursula“ lösen muss, will er weiter bei Thorwald auf sie zählen können.

      Auch wenn Ursula Danners Eifersucht missfällt, weiß sie doch, dass er mit seiner Vorsicht richtig liegt. Aber als sie es einsieht, ist es schon zu spät. Auf dem Rückweg zu ihrer Suite stellt sich ihr Gernot Graf von Baldung in den Weg. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 17.12.2003 ZDF
    • Alternativtitel: Heimkehr
      Staffel 1, Folge 12 (45 Min.)

      Die Nachricht schlägt ein wie eine Bombe: In der Presse ist zu lesen, dass die deutsche Touristin Ursula verschwunden ist, nach dem Ehemann wird gefahndet. Für Fürst Thorwald bricht eine Welt zusammen: Seine Pläne sind gescheitert, er hat seine junge Frau und seinen Sohn verloren. Er will Rache an seiner Schwester, an seinen Gegnern, und auch an Danner, der in seinen Augen versagt hat. Beate dagegen ist sehr zufrieden mit den „Nachrichten“ und holt Gernot am Hamburger Flughafen ab. Kaum sind Beate und Gernot im Auto verschwunden, erscheint Walter Danner, um Ursula, die über den Umweg London in Hamburg eingetroffen ist, am Flughafen abzuholen. Fürst Thorwald erscheint wieder in der Holding-Zentrale. In Gessweins Büro wird er von Gernot überrascht. Er kann Thorwald die freudige Mitteilung machen … In Gessweins Büro wird er von Gernot überrascht. Er kann Thorwald die freudige Mitteilung machen, dass Ursula lebt und er, Gernot, die Seiten gewechselt hat, als Beate ihn zu einem Mord zwingen wollte.

      Ursula ist inzwischen allein in Hamburg angekommen, nutzt den unbeobachteten Moment und besucht ihren Vater. Graf Lichtenthal erinnert schwer an den einst erfolgreichen Diplomaten. Ursulas überraschender Besuch reißt alte Wunden wieder auf.

      Natürlich löst Ursulas erneutes Verschwinden große Aufregung aus. Aber sie kehrt aufs Schloss zurück und begegnet dort zum ersten Mal Benjamin. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Mi 17.12.2003 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der Fürst und das Mädchen im Fernsehen läuft.

    Staffel 1 auf DVD und Blu-ray